Bunt ja bunt sind alle meine Kleider – zur Farbwahrnehmung von Jungen und Mädchen


Wir haben vor einiger Zeit ein Bild über die Farbwahrnehmung von Jungen und Mädchen auf unserer Facebook-Fanpage gepostet und begeistert verfolgt, welch spannende Diskussion in den Kommentaren dazu entstanden ist. Nun wollten wir herausfinden, was es tatsächlich damit auf sich hat…

Farbwahrnehmung_jungs_maedchen

Bis zum vierten Lebensjahr nehmen Kinder Farben deutlich intensiver wahr, als Formen. Das ist in Kinderzeichnungen oft klar zu erkennen. Diese sind in den ersten Lebensjahren oft eher bunt als formschön. Generell wirken beim Erkennen von Farben verschiedene Fähigkeiten wie Sehen, Erkennen, Erinnern, Fühlen, Fantasieren, Sprechen, Gestalten usw. zusammen. Deshalb ist es grundsätzlich auch unmöglich die Farbwahrnehmung an nur eine Fähigkeit zu koppeln und dabei einen vermeintlichen Unterschied zwischen Jungs und Mädchen zu fixieren.

Die Fähigkeit Farben wahrzunehmen hängt sehr stark von der individuellen Ausprägung und Förderung ab. Designer trainieren die Farbwahrnehmung oft stärker als beispielsweise andere Berufsgruppen, bei denen Farbe weniger im Vordergrund steht. Doch auch wenn eine Unterscheidung zwischen dem männlichen und weiblichen Farbempfinden nicht pauschal möglich ist, gibt es einige Ansätze, die darauf hinweisen, dass die Biologie die Wahrnehmung der Farben bei Mädchen etwas stärker unterstützt.

Die amerikanischen Wissenschaftler Brian Verrelli (Arizona State University) und Sahra Tishkoff (University of Maryland) stellten nach umfassenden Genanalysen bei den weiblichen Probanden ein unterschiedliches Farb-Sehen als bei den männlichen Teilnehmern der Studie fest. Für diese veränderte Farbwahrnehmung ist ihren Studien zufolge ein spezielles Gen verantwortlich, das die entsprechenden Informationen für den Sehfarbstoff Rot enthält. Da sich dieses Gen auf dem X-Chromosomen befindet, sind die Frauen mit einer Kopie des Chromosoms mehr klar im Vorteil.

Forscher um Israel Abramov von der City University of New York wiederum fanden heraus, dass Männer Bewegungen deutlich schneller und besser wahrnehmen können. Denkt man an die Entwicklung des Menschen zurück, macht diese Unterscheidung in der Ausprägung der Fähigkeiten vermutlich Sinn. Während die männliche Spezies beim Jagen unter anderem durch dasErkennen von Bewegungen ihrer Beute zum Ziel gelang, konnte sich die Frau auf das farblich harmonische Einrichten der Höhle konzentrieren. Nein, das war natürlich nicht ernst gemeint! Aber ein durchaus valider Grund wäre beispielsweise die Unterscheidung der Genießbarkeit unterschiedlicher Beerenfrüchte in ihren Farbabstufungen. Die verschieden Aufgaben von Männern und Frauen könnten den Sehsinn also geprägt haben, spekulieren Forscher.

Da inzwischen jedoch weder das Beeren Sammeln noch die Jagd beim Heranwachsen von Kindern im Vordergrund stehen, ist das Training der farblichen Wahrnehmung inzwischen sehr durch das Verhalten der Eltern geprägt. Hinzu kommt die Darstellung der geschlechtsspezifischen Unterschiede in der Werbung und den Medien. Ein rosa Überraschungsei extra für Mädchen?

Jungs und Mädchen unterscheiden sich – wie in so vielen Bereichen, auch in der Farbwahrnehmung. Aber zwischen ihnen liegen keine Welten. Jungs können sich genauso für Farben begeistern, wie Mädchen für technische Zusammenhänge. Letztlich sind Interessen und Fähigkeiten zum größten Teil Ergebnis einer individuellen Veranlagung und Förderung.

(Re-blog von Dezember 2012)

Béa Beste
About me

Schulgründerin, Mutter, ewiges Kind. Glaubt, dass Kreativität die wichtigsten Fähigkeit des 21. Jahrhunderts ist und setzt sich für mehr Heiterkeit beim Lernen, Leben und Erziehen ein. Liebt Kochen, reisen und DIY und ist immer stets dabei, irgendeine verrückte Idee auszuprobieren, meist mit Kindern zusammen.

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

Was bedeutet Schönheit? In erster Linie: Mama! Kinder haben es uns verraten
26. Apr 2017
Mädchen und Mathe TEIL 1 – ist da noch was zu retten? (Enthält etwas Werbung für Scoyo)
16. Jan 2017
Pink für Jungs? Ein Kind kommt zu Wort
19. Oct 2016
Das Rasierschaumexperiment
07. Jan 2015
LaLalla – die Mini-Me Puppe für Mädchen
03. Dec 2014
Eine Puppe wie du – oder wie man Mädchen glücklich macht
04. Sep 2014
Sei du DU! Das Los der Frauen lässt sich ändern – Schmeißt die Vorurteile über den Haufen!
10. Mar 2014
Kinder nicht in alte Rollenvorstellungen pressen!
06. Jan 2014

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem Stern (*) markiert.