„Ich habe mich fast halbiert“ – Sarah und ihre Erfolgstory im Abnehmen als Mutter


Abnehmen als Mutter ist mega-schwer! Ich stelle euch eine Frau vor, die das erfolgreich geschafft hat – Chapeau!

Die Tollabox Niederlage aus dem letzten Jahr sieht man mir nicht an. Also: Nicht in normalen Klamotten… Aber wenn es mal enger ums Bäuchlein ist, ist da eine hartnäckige Speckfalte, die mich stört, weil sie nicht zu mir gehört! Sie kommt von… (Achtung Beichte)… spätnächtlichem Konsum von rohem Blätterteig. Das war mein Frust-Food des letzten Jahres. Ungesund! Böse! Ich habe seit unserem Ayurveda-Urlaub damit aufgehört, aber die Speckfalte ist noch da und ist echt hartnäckig… ähm weichspeckig… wie auch immer: Schlabbert! Nervt! Faltet sich über den Gürtel. Okay, Jammern auf hohem Niveau, ich weiß. Aber gerade weil es so schwer ist, eine Mini-Speckfalte loszuwerden, hat mich Sarah mit ihrer konsequenten und dauerhaften Gewichtsreduktion – die sie auch in ihrem Blog hisarahlinda.com verbloggt hat – völlig beeindruckt. Versteht mich bitte nicht falsch: Ich pfeife aufs Modediktat und ermuntere jeden, der sich mit seinem Gewicht wohl fühlt, es auch dabei zu belassen. Ich ermuntere aber auch jeden, der etwas an sich verändern möchte, seine Ziele zu verfolgen.

Auf dem linken Bild hatte ich bereits etwa vier Kilo abgenommen. Die Hose saß zu Beginn meiner Abnahme wirklich knalleng und war eigentlich die einzige, die überhaupt passte. Ich habe mich damals geweigert, mir weitere Klamotten in 52 oder noch größer zu kaufen. Auf www.hisarahlinda.com findet ihr einen Blogpost der mir sehr am Herzen liegt und an all diejenigen gerichtet ist, bei denen es mit dem Abnehmen nicht klappt – denn auch wenn es bei mir auf der Waage seit Monaten stetig bergab geht – ich weiß noch genau wie es sich anfühlte als kein Gramm von mir purzeln wollte. Foto: @larissafarber.fotografie 😘 Auf dem Blog findet ihr auch wie ich abnehme und es sind dort bereits viele Fragen beantwortet 😉. Über ein Like auf FB würde ich mich freuen ❤️. Snapchat, Facebook & Twitter: hisarahlinda FB Gruppe: hisarahlinda.com/fbgruppe #abnehmen #abnehmtagebuch #abnehmenmitsarah #vorhernachher #beforeandafter #weightloss #weightlossjourney #weightlossmotivation #hashimoto #transformation #bodytransformation #workout #fitness #run #running #runnerscommunity #fromfattofit #fromfattohealthy

A photo posted by hisarahlinda (@hisarahlinda) on


Und Sarah hat sich Ziele gesetzt und sie umgesetzt – und davon will ich euch berichten. Deswegen habe ich Sarah, der ich bei Instagram bestimmt schon seit über zwei Jahren folge, jetzt für euch interviewt. Hier kommt sie selbst zu Wort und dazwischen habe ich Instagram-Posts von ihr zur Illustration eingefügt.

Liebe Sarah, was macht dich aus – unabhängig vom Gewicht und Körperform?

Hui, direkt so eine schwierige Frage. Ich glaube, ich bin ganz humorvoll und ich kann sehr gut über mich selbst lachen. Ansonsten bin ich wohl recht zielstrebig, plane gerne und bin recht leicht für neue Dinge zu begeistern.

Wenn du nicht gerade bloggst und abnimmst, was machst du?

Ich bin Mama von Zwillingen 🙂 Lena und Paul sind jetzt 2,5 Jahre alt. Beruflich habe ich das große Glück, mein Hobby zum Beruf gemacht haben zu können. Seit 2009 habe ich einen Online-Schmuckshop.
(Anmerkung Béa: Gefunden!!! Hier bei Dawanda: Perlerei Liebevoll )

Wie hattest du zugenommen?

Ich habe zu viel und zu falsch gegessen. Erschwerend kam hinzu, dass ich zwei Erkrankungen habe, die den Stoffwechsel ziemlich lahm legen: Hashimoto und eine Insulinresistenz.

Was hat dich zu dem Entschluss gebracht, Gewicht zu verlieren?

Als ich merkte, dass mein Übergewicht mich so sehr einschränkte, dass ich den Alltag mit zwei kleinen Kindern nicht mehr richtig bewältigen konnte, war bei mir definitiv der Punkt erreicht, an dem ich mein Leben ändern musste. Ausserdem hatte sich im Herbst 2014 die Insulinresistenz in eine Diabtes verwandelt und ich hatte Bluthochdruck. In mir wuchs die Sorge um meine Gesundheit.

Was war am allerhärtesten am Anfang? Abnehmen als Mutter?

Ich bin ehrlich: Der Anfang war der Horror. Ich glaube, gerade zu Beginn war die Tatsache, dass ich Mama bin, eine ganz schön große Herausforderung. Lena und Paul waren damals 15 Monate alt und beide Kinder haben schon immer gut und gerne gegessen. Als ich mit der Diät begann, ist mir erst bewusst geworden, dass so kleine Kinder ja quasi den ganzen Tag essen! Klar, das tun sie nicht tatsächlich, aber so kam es mir vor und manch ungesüßter trockener Dinkelkeks hat mich fast um den Verstand gebracht. Mir abzugewöhnen, nicht automatisch mit meinen Kindern mitzuessen und auch zu lernen, dass auch mal etwas weggeworfen werden muss, anstatt dass ich die Reste esse (einfach weil ich keine Lebensmittel wegwerfen wollte), war wirklich nicht leicht.

Das linke Bild ist im Juli 2014 entstanden, mit etwa 120kg, das rechte Bild ist aktuell. Ganz oft bekomme ich Nachrichten in denen steht, dass jemand ja gerne Sport treiben würde, aber keine Zeit hat… Zu dem Thema könnt ihr jetzt einen Beitrag auf: www.hisarahlinda.com nachlesen ☺️. Auf dem Blog findet ihr auch wie ich abnehme und es sind dort bereits viele Fragen beantwortet 😉. Über ein Like auf FB würde ich mich freuen ❤️. Snapchat, Facebook & Twitter: hisarahlinda FB Gruppe: hisarahlinda.com/fbgruppe #abnehmen #abnehmtagebuch #abnehmenmitsarah #vorhernachher #beforeandafter #weightloss #weightlossmotivation #weightlossjourney #transformation #bodytransformation #fitness #run #running #runnerscommunity #hashimoto #fromfattofit #fromfattohealthy #fitmom #zwillingsmama #gesund #zwillinge #healthy #healthyfood

A photo posted by hisarahlinda (@hisarahlinda) on

Wenn man so ein Ziel hat wie du, was hilft und was nicht?

Wer so viel abnehmen möchte, braucht meiner Meinung nach jemanden an seiner Seite, der ihn unterstützt. Das kann der Partner, die beste Freundin oder auch ein Arzt oder Therapeut sein. Ich habe zum Glück meinen Ehemann, der mir, gerade zu Beginn, jeden Tag zur Seite stand.

Abnehmen ist auch psychisch eine anstrengende Sache! Was also nicht hilft, ist genau das Gegenteil: Menschen die demotivieren. Ich selbst habe großes Glück, dass mich meine Familie und Freunde wirklich immer unterstützt haben. Mit aufbauenden Worten, aber auch mit Rücksichtnahme. So manches mal wurde für mich das Essen bei Besuchen „diättauglich“ abgewandelt.

Ich bekomme aber immer wieder mit, dass manchen Menschen bei ihrem Wunsch abzunehmen Steine in den Weg gelegt werden. Gerade zu Beginn ist es sicher nicht leicht, wenn der Partner nicht mitzieht oder man von anderen Menschen zum Essen überredet wird. Es gibt leider Menschen, die boykottieren die Abnahme anderer, bewusst oder unbewusst. Gerade in eingespielten Partnerschaften, wo vielleicht auch der Partner ein paar Kilo verlieren könnte, aber nicht von alten Gewohnheiten wie den Chips vorm Fernseher ablassen möchte, erlebe ich das immer wieder als Problem. Wenn jemand abnimmt, dann sollte er versuchen sich mit Leuten zu umgeben die unterstützen, motivieren und einen auch mal auffangen können.

Du schreibst immer, du brauchst neue Ziele? Was wird das? Wirklich der Marathon?

Ja 🙂 Wenn ich realisiere, dass nun andere Menschen von meinem Wunsch, dieses Jahr einen Marathon laufen, wissen, dann bekomme ich immer einen Schreck. Ich habe schon wirklich Respekt vor diesem Ziel, aber ich möchte es gerne schaffen. Ansonsten habe ich beruflich noch einige Ziele für dieses Jahr und möchte mir gerne ein neues Standbein aufbauen. Es gibt also viel zu tun und viele Ziele zu erreichen!

Ich habe Normalgewicht, muss mich aber tierisch überwinden, um Sport zu machen. Hast du einen Trick für mich?

Such Dir eine Sportart, zu der Du Dich nicht überwinden musst. Sport soll Dir gut tun und vielleicht ein Ausgleich sein. Probier doch einfach etwas herum: Schwimmen, Rad fahren, Yoga etc. Die Auswahl ist ja riesig! Ich glaube, viele Menschen treiben keinen Sport, weil sie die Zeit scheuen, die sie dafür opfern müssen. Meiner Meinung nach braucht es aber wirklich nicht viel Zeit. Wenn man 3x pro Woche 30 Minuten investiert, dann reicht dies um sich etwas Gutes zu tun. Ausserdem würde ich immer raten, wirklich ganz klein anzufangen. 15 Minuten alle zwei Tage und Du kommst auf den Geschmack, ich bin mir sicher 🙂

Ich glaube aber auch, dass es Menschen gibt, für die Sport einfach wirklich nichts ist. Wenn das Thema Sport ein Stressfaktor ist, dann sollte man es einfach sein lassen und sich stattdessen mit etwas anderem, z. B. Meditation und dem Erlernen von Entspannungstechniken, beschäftigen.

Das linke Bild habe ich noch nie gezeigt bis jetzt #euchbleibtaberauchnichtserspart 😄, ich fand es einfach zu schrecklich 😖. Da hatte ich schon fast 25kg abgenommen. Ein seitliches Bild von meinem nacktem Bauch mit Ausgangsgewicht gibt es leider (oder zum Glück 😅) gar nicht. Vielleicht macht es ja jemanden etwas Mut ☺️. Links 10.03.2015 99,6kg. Rechts: 02.01.2016 70,6kg. Grösse: 170cm. Auf meinem Blog www.hisarahlinda.com könnt ihr nachlesen wie ich abnehme und welchen Sport ich mache ❗️und es sind dort bereits viele weitere Fragen beantwortet❗️Auch die Frage nach meinem Zielgewicht habe ich dort im letzten Posting beantwortet ❗️❗️❗️ Bitte erst lesen – dann fragen 😉. Wenn ich eine Frage nicht beantworten, dann liegt es in der Regel daran, dass sie dort schon ausführlich beantwortet wurde 😉. ❤️ Twitter, Snapchat und Facebook: hisarahlinda Über ein Like auf FB würde ich mich sehr freuen 😘. ❤️ Facebook Gruppe: http:/hisarahlinda.com/fbgruppe #abnehmen #abnehmenmitsarah #abnehmtagebuch #vorhernachher #beforeandafter #transformation #bodytransformation #hisarahlinda #hashimoto #weightloss #weightlossjourney #weightlosstransformation #fromfattofit #fromfattohealthy #sport #fitness #run #fitbit #runnerscommunity

A photo posted by hisarahlinda (@hisarahlinda) on

Welche Frage habe ich nicht gestellt, die du aber gern beantworten würdest?

Ich werde ganz oft gefragt, wie ich das alles schaffe: zwei Kinder, Selbständigkeit, Disziplin beim Abnehmen, Sport,… Für mich sind dabei drei Dinge wesentlich:
1. Ich nehme mir die Zeit;
2. Ich habe Unterstützung bei meinen Vorhaben;
3. Ich liebe alles, was ich mache.

Vielen herzlichen Dank, liebe Sarah, für dieses Interview! Ich glaube, du machst vielen Menschen Mut und auch mir hast du gute Anregungen gegeben! 

Ganz viel Details, Tipps und Tricks zum Abnehmen findet ihr in Sarahs Blog: hisarahlinda.com.

Kleines Advertorial: Und schaut mal, was für eine Kette die liebe Sarah in ihrem Shop hat – sie weiß, was motiviert!

Kette_taschkaa

(afiliate link)

 

beabeste
About me

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

Gute Körper, schlechte Körper – das Körpergefühl der Kinder
23. Mar 2017
Eine Mutter möchte nicht allein mit der Scham sein
19. Jan 2017
Abnehmen mit Fett – Gastbeitrag von Kathrin Koehler
31. Aug 2016
Süßigkeiten: Wissensschnipsel für Kinder
22. Jul 2016
Kinder und Ernährung – 6 Elterntipps für ein besseres Essverhalten
29. Sep 2015
Die besten „Essen und Trinken“-Apps für Kinder
18. Jul 2014
Über den Tellerrand
12. Jul 2013
Mit dem Essen spielt man DOCH!
08. Nov 2012

7 Kommentare

Astrid
Antworten 2. Februar 2016

Respekt! Das macht Mut! Ich will dieses Jahr auch versuchen mein Vorschwangerschaftsgewicht zu erreichen. Schließlich ist mein Kleiner ja schon ein Jahr.

Laura
Antworten 5. Februar 2016

Was für eine Power-Frau. Beeindruckt mich wirklich. Die beste Message: Mütter sollten sich Zeit nehmen, etwas für sich zu tun. Das macht dann auch alle Anderen glücklich. Ob das jetzt Sport, Entspannen oder sonstiges Hobby ist! Liebe Grüße von Laura

Carla
Antworten 14. September 2016

Hallo Sarah. Echt tolle Bilder, freu mich sehr für dich. Ist auch mein Traum endlich abzunehmen. Ich wünsch dir ne schöne schlanke Zeit!
Liebe Grüße

Daniela Hoffmann
Antworten 23. September 2016

Slim-XR ist ein Abnehmkonzept, bestehend aus einem Nahrungsergänzungsmittel und einer Broschüre, welche dem Kunden das Konzept genauestens erklärt und näherbringt.

Es beinhaltet eine Ernährungsumstellung nach einem Punkte-System (ähnlich Weightwatchers), einen Sportprogramm und einem Nahrungsergänzungsmittel, in Form von Pillen. Von diesen wird einmal am Tag eine zu einer Mahlzeit eingenommen. Es sind keine Nebenwirkungen bekannt

Ich habe dieses System getestet, obwohl ich eigentlich kein Fan solcher Mittel bin. Wer abnehmen will, kann dies mit weniger Essen und Sport schaffen. Trotzdem machte mich das gesamte Konzept neugierig. Da der Hersteller mit einer Geld-zurück-Garantie wirbt, habe ich mich entschlossen, Slim-XR auf Herz und Nieren zu testen.

Nach fast drei Monaten habe ich nun 12 Kilo abgenommen und das trotz hin und wieder sündigen. Ich kann natürlich nicht sagen, wieviel nun der Ernährungsumstellung zukommt und wieviel die Pillen oder der Sport wirken. Fakt ist aber, dass das Gesamtkonzept nicht nur schlüssig ist, sondern wirkt. Ich würde dieses Produkt jedem zum Test empfehlen, der Abnehmen will. Wichtig ist, dass es sich nicht um eine Abnehm-Wunderpille handelt, sondern man tatsächlich mit arbeiten muss und eine gewisse Disziplin an den Tag legen muss. Wer hierfür bereit ist, ist mit Slim-XR bestens bedient.

Abnehmen leicht gemacht
Antworten 29. Dezember 2016

Wow, wie du dich verändert hast. Großrtige Leistung, wir alle brauchen Vorbilder wie du es bist.. Super..

Sophie
Antworten 4. März 2017

Respekt, du hast es verdient! Es ist verdammt großer Unterschied zwischen Vor- und Nachher Foto… Dazu braucht man Menge Willen und Disziplin. Ohne Gesundheit ist alles nichts. Ich wünsche dir viel Erfolg und eine gute Gesundheit!

Renate
Antworten 27. März 2017

Wahnsinns Transformation!

Schon echt krass, wie man sich verändern kann,wenn man nur will und die nötige DIsziplin aufbringt!

Sehr motivierend, weiter so! ;-)

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem Stern (*) markiert.