Vogelfutter selber machen


Habt ihr schon einmal mit euren Kindern Vogelfutter selbst gemacht? Nein? Wir haben es ausprobiert – es ist ganz einfach!

Das braucht ihr, um Vogelfutter selbst zu machen:

  • hart werdendes Fett (Palmin besteht entgegen der Vermutung zu 100% aus Kokosöl! Ich persönlich vermeide, wo es nur geht, Palmöl!)
  • Haferflocken
  • Sonnenblumenkerne in der Schale

Und so einfach geht es:

Fett im Wasserbad schmelzen.

Vogelfutter selber machen Fett schmelzen

Sonnenblumenkerne und Haferflocken zufügen. Aber nur soviel Zutaten hinzufügen, dass mehr Fett als Bindemittel übrig bleibt!

Vogelfutter selber machen (3)

Die Masse in Förmchen füllen. Und mit einem Stäbchen versehen, was nach dem Erhärten der Masse am nächsten Tag herausgezogen werden kann, sodass ein Faden zum Aufhängen hindurch passt.

Vogelfutter selber machen (6)

Einen Tag warten und die Balkone und Sträucher im Park damit verzieren. Und beobachten, welche Vögel angelockt werden.

Vogelfutter selber machen (11)

Wer die Vögel auch erkennen möchte, dem legen wir dieses Buch ans Herz:

 (affiliate Link, also Werbung)

Übrigens: Wer auf die Idee kommt, dass Brotkrümel es auch tun könnten… bitte nicht!

Julian Heiermann vom Naturschutzbund Deutschland (abgekürzt: NABU) erklärt, dass Essensreste und Brot nicht gut für die Tiere sind. Denn Brot hat oft viel Salz und verdirbt, wenn es feucht wird – das kann die kleinen Wesen krank machen. Das Vogelfutter sollte auch lieber nicht in ein Vogelhäuschen gestreut werden. Dann kann es nämlich sein, dass die Vögel in dem Futter herumlaufen und es mit ihrem Kot vermischen, sagt der Experte. Deswegen sind diese praktischen Spender besser!

Ganz viel Spaß beim Vögel füttern wünscht euch,

Yvonne

Yvonne Petzke
About me

Berliner Mom of 3 * Sport (Marathon) * Reisen * Natur * Mode * Beauty

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem Stern (*) markiert.