Die wichtigsten Weihnachtsbräuche für Kinder schnell erklärt.


Die Advents- und Weihnachtszeit bergen allerhand tolle Bräuche. Aber kennt ihr die Bedeutungen?

Heute hat Yvonne mal kurz ein paar Themen aufgegriffen und kurz erklärt. Denn bei Yvonne und ihrer Familie werden alle diese Bräuche gelebt und geliebt.

Ganz anders bei Béa! Béa hat’s nicht so mit Festtagen, sie genießt dann einfach die Stimmung im Kreise ihrer Liebsten, das Kuscheln und das Essen. Und sehnt sich nach Sonne, Wärme und Füßen im Sand. Tja…

Los geht’s:

Welche Bedeutung hat der Adventskranz?

Johann Hinrich Wichern – ein Hamburger Theologe hat 1839 wollte den Kindern in seinem Waisenhaus die Wartezeit auf Weihnachten verkürzen und erdachte sich ein Wagenrad mit 19 weißen kleinen und 4 roten großen Kerzen. Darum ist auch heute noch die meistbenutzte Kerzenfarbe auf den Adventskerzen rot.

 

Welche Bedeutung haben die Küsse unter dem Mistelzweig?

Die Kelten dachten, dass aus Küssenden ein Liebespaar werde.

Hm – ich küss meine Kinder dennoch jeden Morgen und jeden Abend, wenn sie durch die Wohnungstür schreiten! Familie ist ja schließlich LIEBE und knutschen gut für die Seele!

 

Warum schmücken wir den Weihnachtsbaum?

Schon im Mittelalter wurden zum Jahresende/ zur Wintersonnenwende grüne Tannenbäume aufgestellt. Das Grün symbolisierte – wie auch heute noch – Hoffnung und die Kerzen spendeten Licht in dieser dunklen Zeit.

Später kamen Äpfel, Nüsse, Gebackenes und Zuckerstangen hinzu – daher auch der Name „Zuckerbaum“.

Weil aber Nahrung an den Baum zu hängen für viele Menschen schwierig war (eher wurden Äpfel, Nüsse gegessen, um die Familie nicht Hunger leiden zu lassen), sagt die Legende, dass Lauschaer Glasbläser in der Winterzeit Ende des 18. Jh. Glaskugeln erfanden. Und damit fortan die Weihnachtsbäume schmückten.

 

Alle wünschen einen „guten Rutsch“! Aber was bedeutet das?

„Schono rosch“ bedeutet im Jidischen das neue Jahr. Im Laufe der Zeit ist daraus „der schöne Rutsch“ und später dann „der gute Rutsch“ entstanden.

 

„Dinner for One“ läuft jedes Jahr zu Silvester. Warum?

Im NDR-Archiv wurde vor 44 Jahren der 18-minütige Sketch vom Intendanten entdeckt. Dieser schwärmte über das tolle, kurze Stück und beschloss, dass diese Stück nicht hier und mal da gezeigt werden sollte. Er legte einen festen Sendetermin fest. Seit 1972 wird „Dinner for One“ immer am 31.12. auf allen möglichen Sendern gespielt.

 

Sicher gibt es noch viele andere Themen – z.B. warum es den Christstollen zur Adventszeit gibt (soll an das Jesuskind in Windeln eingepackt erinnern!).. Aber dies hier soll nur eine kleine Auflistung einiger Themen sein, um mal wieder bei euren Kids punkten zu können. Oder fragt sie doch einmal, vielleicht können sie euch ohne eure Hilfe die Herkunft des Adventskranzes erzählen.

 

Béa und Yvonne wünschen euch eine kuschelige Weihnachtszeit! Habt euch lieb!

Yvonne Petzke
About me

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

Wir finden Last-Minute Weihnachtsgeschenke auf OTTO.de (Anzeige)
19. Dec 2016
Wissenschnipsel: Herrnhuter Stern
28. Nov 2016
#sinnvollschenken – Einladung zur Blogparade für jedermann mit ganz vielen tollen Gewinnen (Sinnvolle Werbung)
19. Nov 2016
Von Vorweihnachtspanik zu Herzkonfetti – Gastbeitrag von Marlene Hellene
17. Nov 2016
Der Wettkampf der Geschenke – ein Patchworkweihnachten I Gastbeitrag von Frau Papa
08. Nov 2016
Schmuck nach Kinderzeichnungen: Kritzelsilber, eine wunderbare Idee (Werbung aus vollem Herzen)
13. Jun 2016
Der Weihnachtsmann-Wegweiser – ein liebevoll-digitaler Weihnachtsgruss für Kinder (WERBUNG)
18. Dec 2015
Galaktische Weihnachtskugeln selbst basteln
10. Dec 2015
Weihnachtsgeschenke für Kinder – mit Lerneffekt (Werbung)
07. Dec 2015

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem Stern (*) markiert.