Barbiepuppen mit starken Frauenfiguren als Vorbildfunktion für Kinder *enthält Werbung*


Vielleicht habt ihr das mitbekommen: Die Firma Mattel hat neue Barbies auf den Markt gebracht! Aber nicht ganz gewöhnliche, sondern welche mit starken Frauenfiguren als tolle Vorbildfunktion für Kinder. Wir haben sie uns etwas näher angeschaut und möchten euch ein paar von ihnen vorstellen.

Zur Transparenz vorab: Wir sind hier nicht von Mattel beauftragt, das ist kein Sponsored Post. Béa hat die Puppen entdeckt, weil sie sich als Brand Consultant mit den diversen Marktentwicklungen beschäftigt und obendrauf für das Thema Rollenvorbilder als Bildungsunternehmerin einsetzt. Und wir waren beide positiv überrascht von dieser Initiative von Mattel. 
Wir haben allerdings affiliate Links im Blog, d.h. wenn ihr eine der Puppen kauft, bekommen wir eine kleine Provision. 

Früher waren Barbies meine absoluten Kindheitsbegleiter. Meine Schwester und ich hatten etliche von ihnen, die allerdings bis auf etliche Kleider stets eine ähnliche Aufmachung hatten.

Heute, zwanzig Jahre später gibt es sie nach wie vor, doch inzwischen geht auch Barbie mit der Zeit. Zum Beispiel wurde vor zwei Jahren eine Barbie mit Kopftuch gebrandet, da hat schon mal Béa mit Frau Papa darüber diskutiert.  Jetzt gibt es wieder neue Barbies, diesmal mit starken Frauenfiguren.

Mädchen brauchen starke Vorbilder

Nicht, dass Barbies ausschließlich für Mädchen gedacht wären (das ist nämlich völliger Blödsinn), aber gerade Mädchen brauchen Vorbilder! Damit meine ich „richtige Vorbilder“, die nicht wie die übliche Barbie ein unrealistisches Körperbild aufweisen, sich nur für Schminke und Miniröcke interessieren, geschweige denn sich vom lieben Ken durch die Gegend kutschieren lassen.

„Frau“ ist so viel mehr, als das übliche Stigma. Ein Model – klar, aber vielleicht auch ein Plus-Size Model (es gibt zum Beispiel eine Barbie von Ashley Graham…ist leider bei uns noch nicht erhältlich)

Oder eine begnadete Köchin, Journalistin, Aktivistin,…

Wir haben ein paar von ihnen für euch zusammengefasst. Vielleicht wird die nächste Barbie eures Kindes das Ebenbild einer starken Frauenfigur!

1. Frida Kahlo – eine begnadete Malerin!

Wer kennt sie nicht, die mexikanische Malerin Frida Kahlo! Als Kind erkrankte sie an Kinderlähmung, mit 18 verunglückte sie bei einem Verkehrsunfall. Gepeinigt mit vielen körperlichen Schmerzen und  begann sie zu malen und brachte unglaublich inspirierende Werke hervor.

Die Barbie sieht mit einem traditionellen Kleid und den besonderen Augenbrauen super niedlich aus!

2. Katherine Johnson – Naturwissenschaftlerin und Mathematikerin!

Diese Frau kennen vielleicht weniger von euch, obwohl auch sie eine große Persönlichkeit ist! Katherine Johnson ist eine berühmte Mathematikerin, hat afroamerikanische Wurzeln und war beim Mercury Programms für die Berechnung der Flugbahnen und bei der Apollo-11 Mission für den ersten bemannten Flug zum Mond involviert.

Die Kleidung der Barbie hat etwas vom 40er und 50er Jahre Stil. Ihre Haare sind eine Mischung aus Afro und Bob und die Hornbrille ist auch das Markenzeichen der Mathematikerin!

 

3. Amelia Earhart – die erste weibliche Pilotin!

Heutzutage können auch Frauen (in der westlichen Welt) an jedes Steuer, früher war das nicht der Fall! Amelia Mary war die Vorreiterin aller späterer Pilotinnen. Tragischerweise verscholl sie im Jahr 1939 inmitten des Pazifiks und wurde auch nie gefunden. 🙁

Ihre Barbie sieht super cool aus – ausgestattet mit einer Pilotenbrille, Mütze und Stiefeln, trägt sie natürlich auch eine Landkarte mit sich, um die ganze Welt zu bereisen!

Ich finde, Barbiepuppen mit starken Frauenfiguren sind ein Schritt in die Richtige Richtung in Sache Vorbildfunktion!

Und daher kann ich sie nur allen von euch empfehlen. Mädchen als auch Jungen sollten über große Frauenrollen Bescheid wissen. Dadurch entsteht nämlich durch reines Spielen ein Lern-und Erziehungseffekt!

Was haltet ihr von diesen Barbiepuppen? Könnten eure Kids sich damit anfreunden? Kennt ihr anderes Spielzeug mit großer Vorbildfunktion? Wir würden gern auch anderes vorstellen… 

Liebe Grüße,
Mounia

Mounia
About me

Ich - 25 Jahre alt, Studentin, Kinderanimateurin, begeisterte Hobbyköchin und abenteuerlustig! Meine absolute Leidenschaft ist das Schreiben und Festhalten von Momenten.

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

Body-Positivity: Habt ihr schon mal von Ashley Graham gehört?
02. Jan 2018
Kopftuch an Bikini – Gespräch über die Kopftuchbarbie mit Menerva, Mamabloggerin und Muslima
23. Nov 2017
Kopftuch, Bikini, Krawatte! Ein Gespräch über Klamotten, Freiheit & Feminismus mit Nina
18. Nov 2017

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem Stern (*) markiert.