Das kalt-warm Wasserexperiment – auch für Empathie ganz tolla!


Ein Klassiker eigentlich, aber habt ihr es schon mal gemacht? Das Experiment mit den drei Schüsseln Wasser? So erleben Kinder, dass Temperatur etwas mit Wahrnehmung zu tun hat.

Material ist Mini: Ihr braucht einfach nur drei Schüsseln. In eine füllt ihr ganz warmes Wasser ein, in eine andere ganz eiskaltes. Die Schüssel in der Mitte füllt ihr mit Wasser ungefähr in Zimmertemperatur.


ANZEIGE


Die Testperson soll folgendes machen:

Schritt 1 – Beide Hände in die mittlere Schüssel mit dem Wasser bei Zimmertemperatur legen. Fragt jetzt die Testperson: „Wie ist das Wasser?“

Schritt 2 – Eine Hand ins kalte Wasser, eine Hand ins warme Wasser legen. Fragt jetzt die Testperson erneut: „Wie ist das Wasser?“

Schritt 3 – Beide Hände wieder in die Mitte, ins Wasser bei Zimmertemperatur, legen. Fragt auch jetzt: „Wie ist das Wasser?“ Jetzt quiekt meistens die Testperson. Denn die Hände nehmen die gleiche Temperatur unterschiedlich wahr! Schaut einfach das Video an.

Sarah ist beinahe ausgeflippt!!!


ANZEIGE


Viel Spaß beim Experimentieren!!!

Das Ganze hat nicht nur mit Naturwissenschaft zu tun. Mit dem kalt-warm Wasserexperiment erweitert sich auch das Verständnis der Kinder fürs Empfinden im Allgemeinen. Wer nimmt was aus welcher Perspektive wahr. Ihr könnt ja zusammen eine Liste machen, wir man Dinge unterschiedlich wahrnimmt.

Zum Beispiel:

>>> Ein Kind, das ganz wenig Spielzeug besitzt, weil die Familie sich das vielleicht nicht leisten kann, wird eine Murmel für ganz wertvoll empfinden. Wenn man ein Zimmer voll mit Spielzeug hat, dann ist eine Murmel vielleicht etwas, was man achtlos rumkullern lässt.

>>> Wenn man lange krank war und bestimmte Dinge nicht essen durfte, schmecken sie besonders lecker!

>>> Wenn man mit vielen Geschwistern aufwächst, ist man vielleicht nicht so gewohnt, alleine zu sein. Das kann sich aber auch unterschiedlich auswirken. Die einen sind echt froh, wenn sie mal ihre Ruhe haben. Die anderen vermissen Menschen um sich…

Können sich eure Kinder auch weitere Beispiele vorstellen?

Eure Adrien, Auriane, Sarah und Béa

Béa Beste
About me

Schulgründerin, Mutter, ewiges Kind. Glaubt, dass Kreativität die wichtigsten Fähigkeit des 21. Jahrhunderts ist und setzt sich für mehr Heiterkeit beim Lernen, Leben und Erziehen ein. Liebt Kochen, reisen und DIY und ist immer stets dabei, irgendeine verrückte Idee auszuprobieren, meist mit Kindern zusammen.

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

Ihr habt mich nicht im Lotto gewonnen und FYI die Sklaverei ist abgeschafft! Mama-Befreiungsschlag – Gastbeitrag
18. May 2022
Kindersprüche zum Schlapplachen – Kindermund 353
15. May 2022
Schauspieler spielen in mehr als nur einem Film mit? Dinge, die ich als Kind nicht wusste, weil sie mir niemand erklärt hat
26. Feb 2022
Elternsprechtag – oder Horrortag, wie ich ihn so schön nenne
06. Sep 2021
Das Kind wächst nicht schneller, wenn man daran zieht! – Auszug aus dem neuen Buch von Nathalie Klüver
18. Jun 2021
Kinderrechte sind Menschenrechte und das fängt zu Hause an
11. Mar 2021
Die kleine Hummel Nia und die Gefühlswolken
05. Mar 2021
Vom inquisitorischen Warum zu verbindenden Gesprächen
10. Feb 2021
Die Kraft der Erstbegegnungen und die Gefahr von Schubladendenken
03. Feb 2021

2 Kommentare

Jana
Antworten 6. August 2015

Täuscht es, oder sind die Finger des Kindes in Gelb wirklich blau?
Passt bei dem Experiment bitte auf, dass am Ende noch alles dran ist ;)

    beabeste
    Antworten 7. August 2015

    Ups! Sie sind blau weil wir vorher ein anderes Spiel gemacht haben: - da hatten wir bunte Eiswürfel gemacht...
    Liebe Grüße, Béa

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem Stern (*) markiert.

Schreibe einen Kommentar zu Jana Abbrechen