Funktioniert ein Plastikfreies FamilienBad? (enthält affiliate Links, also Werbung)


Auf allen Kanälen brodelt das Thema PLASTIKFREI. Kaum ein Tag vergeht in den sozialen Medien, an dem nicht jemand mit Weltverbesserungsambitionen bis hin zum radikalen Zero-Waste um die Ecke kommt. Aber geht PLASTIKFREI auch in einem Familienbad? Das habe ich in den vergangenen Wochen getestet.

Die Idee des Plastikfrei finde ich wunderbar.

Denn Umweltschutz spielt bei uns im Haushalt nicht erst seit den Jugend-Freitags-Demos und Greta eine große Rolle. Vor Jahren habe ich bereits ein paar Kleinigkeiten bei uns etabliert, die in der Zwischenzeit völlig normal bei uns sind, z.B. eine papiertücherfreie Küche, feuchttuchfreie Nachmittage, die gute Jute ist immer in der Tasche, Eis wird am liebsten aus den 1000-fach wiederverwendbaren Tröten geschlotzt und Muffins sowieso nur in Silikonformen gebacken.

Allerdings ist im Leben einer 5-köpfigen Familie auch nicht alles so einfach umzustellen. Kopfzerbrechen bereitete uns monatelang das Badezimmer. Der Müll war einfach zu viel. Also überlegten wir, was könnten wir ändern, ersetzen, mal ausprobieren.

Mittlerweile gibt es in den normalen Drogeriemärkten eine riesige Auswahl – zieht einfach mal los und schaut neben den gewohnten Produkten, was Vergleichbares angeboten wird.

Ich beginne jetzt einfach mal:

#1 das Duschen mit fester Seife

Nein, wir benutzten nicht alle 5 ein anderes Duschbad. Seit Jahren gab es für uns alle ein und das selbe Duschbad.

Dennoch habe ich eine feste Seife von DOVE gekauft. Diese schäumt gut – macht ordentlich sauber, selbst nach dem Sport und riecht super.

Fazit nach ein paar Wochen der Benutzung:

Darf bleiben! Wird wieder gekauft. Mindestens 2 von 5 Personen im Haushalt benutzen die feste Seife von DOVE täglich.

#2 das Haarewaschen mit festem Shampoo

Wir haben alle fünf sehr dicke Haare und 2x sehr lange Haare.
Ich probierte ein festes Shampoo von FOAMIE aus.

Es schäumt nicht, wie gewöhnliches Shampoo, aber mit der Zeit gewöhnt man sich dran. Ich schäume das feste Shampoo von FOAMIE, welches wie eine Seife aussieht, jetzt einfach direkt auf der Kopfhaut ringsum.

Fazit nach ein paar Wochen der Benutzung:

Funktioniert und darf bleiben. Die Haare bleiben gleichlang schick, trotz des vielen Sportschwitzens von uns Mädels. Béa hat ihn auch uns ist begeistert – von ihr stammt das Foto oben. Wir haben den in zart rosa verpacktes FOAMIE Festes Shampoo Floral Flair. 

Und unsere Freundin Anneliese Attersee vom Blog Einer Schreit Immer hat ein halbes Jahr auch Shampoos und sogar Conditioner in fester Form getestet und war sehr, sehr angetan!

#3 die Haarpflege

Wir beiden Langhaare brauchen intensive Pflege in den Spitzen.
Ich habe Kokosöl ausprobiert. Das Ergebnis war: super fettige Haare. Beim nächsten Mal nur in die Spitzen eingeknetet. Das war auch nicht schön! Aus der Community kamen Tipps mit Arganöl, OlivenÖl, selbst Saure Rinse habe ich probiert.

Fazit nach ein paar Wochen des Testens:

Ich bleibe „leider“ vorerst bei meiner herkömmlichen, jahrelang bewährten Maske. Auch, wenn sie aus einem großen Konzern kommt und leider laut CodeCheck recht schlecht bewertet wurde.

#4 das Zähneputzen

Hier gibt es eigentlich kaum Plastik-Einsparungspotential, weil wir ja alle mit einer Zahnbürste putzen. (hihi… sorry!!! Natürlich ist das ein Spaß gewesen 🙂 )

Also nochmal: wir kauften 5 Bambuszahnbürsten von HYDROPHIL in zwei unterschiedlichen Längen und am Ende farblich unterschiedlich markiert. Was ich schon mal super für eine mehrköpfige Familie finde!!!

Ausserdem gab es eine Glasdose Zahnpulver.
Am Zahnpulver ist etwas merkwürdig, dass alle mit ihrer angefeuchteten Zahnbürste in die Dose tippen. Also bräuchte man ja für jeden Nutzer eine eigene Dose – das muss sich jede Familie doch nochmal überleben.

Fazit nach ein paar Wochen der Benutzung:

3 von 5 putzen täglich mit den Bambuszahnbürsten und sind rundum zufrieden und lieben sie.

2 mögen das raue Gefühl der Bambuszahnbürsten leider nicht und boykottieren diese.

Das Zahnpulver ist gewöhnungsbedürftig, aber funktioniert sehr gut – ich benutze es täglich und auch Frau Prophylaxe fand das Ergebnis neulich wunderbar.

Also werden zukünftig 3 Bambuszahnbürsten nachgekauft und einmal Zahnpulver (oder ich teste mal einen neuen Geschmack!)

#5 die Gesichtsreinigung

Ich bin ja nun wahrlich nicht der Typ für großes Make-Up. Aber wasserfeste/ sporttaugliche Wimperntusche und Eyeliner gibt es doch ab und an. Flüssigen Make-Up-Entferner habe ich noch nie benutzt.


Von meiner Mami habe ich gelernt, dass mit Seife & Wasser so Einiges zu entfernen geht. Und so handhabe ich das bis heute.
Ein- bis zweimal in der Woche gibt’s ein „GesichtsPeeling“ unter der Dusche mit dem Handschuh – Tagescreme drauf: fertig!

Ab und an wird der Handschuh zusammen mit den Putz- und Abwaschlappen bei 60 Grad mutgewaschen: nochmal fertig!

#6 die Achselnässe

Ich schwitze! Klar! Aber ich schwitze extrem! Ja – ich gehöre zum Team Achselschweißflecken und ich stinke dabei auch recht schnell. #isso muss ich keinen Hehl draus machen!

Täglicher Shirt-Wechsel ist selbstverständlich und gespochtelt wird immer nur mit frisch gewaschenen Oberteilen.

Wenn mir jemand in der Vergangenheit damit kam „aber Aluminium soll doch Brustkrebs verursachen!“ konnte ich leider nur müde lächeln. AluminiumSpray war das Einzige, was einigermaßen geholfen hat.
Vor besonderen Events gab es eine YERKA-Kur – krasses Zeug! Aber hält absolut, was es verspricht – die Achseln sind „pupstrocken“!!!

(affiliate Link, also Werbung)

Jetzt habe ich eine DeoCreme getestet. Und bis jetzt – ok, so richtig warm war es ja auch noch nicht.. – kann ich die wirklich empfehlen.

Fazit nach ein paar Wochen der Benutzung:

Die DeoCreme für den täglichen Gebrauch wird nachgekauft – ich mag die Anwendung und auch den Geruch sehr. Das Ergebnis ist bis jetzt auch ganz ok.

(affiliate Link, also Werbung)

Wenn ich planbar einen wichtigen Event habe, und ein sensibles Outfit wähle, werde ich weiterhin YERKA 7 Tage vorher benutzen!

Also: JA – ein Familienbad kann einigermaßen plastikfrei sein!

Allerdings kommt es hier nicht nur auf den Willen eines Einzelnen an, sondern auf den von allen kleinen und großen Familienangehörigen. Menschen sind verschieden und persönliche Empfindungen sind verschieden.

Wir werden also in nächster Zeit noch das ein oder andere Produkt testen und auf zukünftigen Reisen vielleicht ausschließlich feste Seife und Shampoo benutzen. Das finden alle durchweg spannend.

Ein kleiner Schritt ist auch in unserem Badezimmer getan.

Als nächstes folgen Wasch- und Reinigungsmittel. Es bleibt also auch bei uns im Haushalt spannend.

Habt ihr da schon Tipps dazu?

Alles Liebe,

Eure Yvonne

Yvonne Petzke
About me

Berliner Mom of 3 * Sport (Marathon) * Reisen * Natur * Mode * Beauty * * Aktuelles und Persönliches über mich und mein Leben findet ihr auf Instagram unter @yvonne_tollabea

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

9 Kommentare

Gabi
Antworten 22. Mai 2019

Es gibt DentTabs zum zerkauen und dann mit der Zahnbürsten normal putzen. Funktioniert super und ist familienkompatibel.

Selbstgemachtes Deo (Wasser, Natron, paar Tropfen äth. Öl) ist hervorragend. Ich nehme nichts anderes mehr.

Miriam
Antworten 22. Mai 2019

Huhu! Ich kann das feste Shampoo von alverde empfehlen, ist vieeel besser als das oben genannte ;-) hab beide getestet. Wir nehmen von Frosch die Nachfüllpacks für Seife (am Waschbecken sowie unter der Dusche) und Waschmittel. Waschnüsse etc haben wir keine guten Erfahrungen gemacht... vlg

Bernadette Feichtinger
Antworten 22. Mai 2019

https://www.agwa.at/produkt/agwa-super-clean-dent-silber-zahnbuerste-blau/
Hallo, ich hab vor kurzem diese Zahnbürsten gekauft, der Vorteil ist, dass sie länger hält, weil ja die silber Borsten antibakteriell sind...
Daher muss man sie nicht so oft wechseln und ihr spart wieder Müll, also für die jenigen die in der Familie nicht mit den Bambus Zahnbürsten zufrieden sind, wäre das eine Alternative.
Liebe Grüße Bernadette

Steffi
Antworten 24. Mai 2019

Es gibt inzwischen auch festen Conditioner von Foamie. Der ist echt gut.
Danke für all die Tipps. Da sind noch ein paar neue für uns dabei, wie zum Beispiel die Deo Creme.

Ramona Hortmann
Antworten 4. Juni 2019

Hallo...Vielen Dank für die tollen Tipps. ..Ich kann die Deocremes von *Waldfussels wunderbare Wohlfühlseifen* sehr empfehlen ...hat mal jemand auf ihrem Blog vorgestellt und ich benutze die jetzt seit mehreren Jahren. ...Sommer wie Winter. ..wirken zuverlässig. .Selbst mein Mann der körperlich oft bei hohen Temperaturen in Plastikarbeitsklamotten arbeiten muss nimmt es mittlerweile und auch da hält es einfach....Es gibt kleine Reisegrössen da kann man auch die Duftrichtungen testen. ..Klasse sind Kamille Lavendel oder auch Menta Melisse... handgemacht und Aluminium frei. ..Liebe Grüße Ramona Hortmann

    Yvonne Petzke
    Antworten 4. Juni 2019

    Liebe Ramona,
    lieben Dank für den Tipp, ich werde mal recherchieren, woher ich die beziehen kann und testen. Lieben Gruß aus Berlin, Yvonne

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem Stern (*) markiert.

Schreibe einen Kommentar zu Bernadette Feichtinger Abbrechen