Lisi Maier Deutscher Frauenrat: „Bildung durch Erziehungszeiten und Ehrenämter anerkennen“ – EU-Wahl Podcast


Ich habe mich zusammen mit Cornelia Spachtholz, Vorsitzende des Verbands berufstätiger Mütter e.V. (VBM) und der stellvertretenden Vorsitzenden des Deutschen Frauenrates (DF)  getroffen. Lisi Maier heißt sie. Uns interessiert, welche Forderungen dieser Dachverband aus der Frauensicht für Familien in Deutschland und in Europa an die politischen Entscheidungsträger*innen hat.

Eines ist klar: dem Deutschen Frauenrat liegt die EU-Wahl sehr am Herzen. Wie sieht es bei Euch aus?

Mit dem Motto „Ein Europa für ALLE Familien – Europa DIE Familie“ haben wir ihr auf den Zahn gefühlt.

Wie immer, stelle ich fünf persönliche Fragen, um Lisi näher kennenzulernen und dann hakt Cornelia mit ihren familienpolitischen Fragen nach, damit wir dann mehr darüber erfahren, wofür Lisi mit dem Deutschen Frauenrat steht und was sie für Familien fordern. Lustig wird dann, wenn mir zum Abschluss des Interviews dann ein Wort, Statement oder eine Frage gestellt wird, auf die ich spontan reagiere – die Assoziation nach dem Interview.

Lisi ist motiviert sich im Deutschen Frauenrat zu engagieren, da sie mit dem DF die Situation für Frauen in Deutschland, europaweit und weltweit besser machen kann. Ihr sehr gesundes Lieblingsessen hat sich uns genauso verraten wie ihr liebste Kindheitserinnerung, die sie auch mit Menschen und Essen verbindet. Kennt ihr ihren Karaokesong: Brot und Rosen? Über die Jungendverbandsarbeit durch ein sehr einschneidendes Erlebnis ist Lisi zum ehrenamtlichen Engagement für Frauen gekommen. Seid gespannt!

„Gerade bei dieser Europawahl ist es für uns wahnsinnig wichtig deutlich zu machen, dass es wichtig ist, einzustehen gegen die Antifeminismus, rechtspopulistischen und nationalistischen Kräfte, weil diese gerade für Frauen eine große Gefahr darstellen.“

Cornelia stellt Lisi ein paar Fragen:

Was ist der Deutsche Frauenrat?

Lisi: „Wir vertreten viele Mitgliedsorganisationen, circa zehn Millionen Frauen sind organisiert in unseren Mitgliedsorganisationen. Es fängt an bei den Frauen, die in der Gewerkschaft, im Sport, in den Kirchen aktiv sind, geht über die Partei, Frauenorganisationen hin aber auch zu Fachverbänden wie der Verband berufstätiger Mütter oder andere…“

Was braucht es aus deiner und aus der Sicht des Deutschen Frauenrat für ein gutes und ein noch besseres Leben für alle Familien in Deutschland aber auch in Europa? Wofür steht ihr?

Lisi: „Vereinbarkeit… Fragestellungen von einer gerechten Aufteilung von Sorgearbeit und Erwerbsarbeit in Familien… Zeitpolitik … mehr verfügbare Zeit oder bzw. auch variable Zeit um Erwerbsarbeit… Sorgearbeit oder Betreuung, Pflege unter einen Hut zu bekommen und dass vor allem gerechter das Verhältnis zwischen den Partnern auch in den jeweiligen Familien gewährleistet ist… Gewaltfreiheit in Familien… Umsetzung der Istanbuler Konvention…“

Was wären denn konkrete Maßnahmen aus Sicht des Deutschen Frauenrat oder ganz konkrete Forderungen – zum Anfassen – für gute Politik und gute Vereinbarkeit?

Lisi: „Haushaltsnahe Dienstleistungen durch einen Gutschein Modell…Vereinbarkeit nicht nur eine Frage ist, wo man auf die Frauen schauen darf, sondern die Männer auch in den Blick nehmen muss…“

Es gibt auch die wirtschaftliche Gewalt. Das heißt wir müssen Frauen stärken, wirtschaftlich unabhängig zu sein. Und da ist das Stichwort ungleiche Bezahlung Frau und Mann.

Welche Instrumente oder welche Maßnahmen sieht der Deutsche Frauenrat hier?

Lisi: „Verbandsklagerecht, um Entgeltgleichheit herzustellen… Ein Problem, das kein individuelles ist, weil es ein strukturelles Problem ist, dass Frauen weniger verdienen… dass mein Partner zwölf Monate in Elternzeit ist … auch er möchte wieder einsteigen… eine gute Betreuung gewährleistet ist…“

Wie steht denn der DF zu den steuerlichen Möglichkeiten, die ein Gesetzgeber ausschöpfen sollte, um es allen Familien besser gehen zu lassen als aktuell der Fall?

Lisi: „Abschaffung des Ehegattensplittings, weil wir an der Stelle schon einen Anreiz sehen, dass meistens die Frau als diejenige, die zunächst zu Hause geblieben ist, dann weniger verdient, wenn sie wieder einsteigt…. aus Gender Pay Gap und Gender Care Gap in der Kombination… Rente für Frauen sehr niedrig ausfällt. Altersarmut… Steuerklasse fünf abzuschaffen …“

Wofür steht der Deutsche Frauenrat, dass alle Familien in jedem Lebensabschnitt chancengleich Zugang zu Bildung haben?

Lisi: „Bildungschancen zu unterschiedlichen Zeitpunkten zu haben… als Eltern sich weiterzubilden. Weiterbildung… in Bezug auf Frauen eine total große Rolle…. Bildung, die beispielsweise im Ehrenamt…erlangt werden oder … durch Erziehungszeiten entsprechende Erfahrungen sammelt… bessere Anerkennung im beruflichen Kontext ….“

Was ist die Kernaussage vom Deutschen Frauenrat zu Europa? Warum engagiert sich der Deutsche Frauenrat zu Europa?

Lisi: „…Gerade bei dieser Europawahl ist es für uns wahnsinnig wichtig deutlich zu machen, dass es wichtig ist, einzustehen gegen die Antifeminismus, rechtspopulistischen und nationalistischen Kräfte, weil diese gerade für Frauen eine große Gefahr darstellen…alle Fragen der Gleichberechtigung…Fifty fifty Quote auch im Europäischen Parlament…“

Ich erhalte zum Abschluss des Interviews noch eine Assoziation von Lisi – Feminismus in Europa! Auf meine Antwort dürft Ihr gespannt sein!

Uns hat das Interview großen Spaß gemacht und wir hoffen, dass wir Euch ein paar spannende Informationen und Neuigkeiten über Lisi und den Deutschen Frauenrat vermitteln konnten!

Und: Wir haben die Wahl – wenn noch nicht per Briefwahl geschehen, dann am kommenden Sonntag!

Liebe Grüße,

eure Ralli

Rahel Juschka
About me

Mutter von zwei wundervollen Töchtern, Regisseurin und Unternehmerin mit einer besonderen Leidenschaft für Musik. Vor fünf Jahren gründete sie ChorusArt Productions GmbH, eine Videoproduktionsfirma in Kreuzberg. Seit 2018 nimmt sie regelmäßig Podcasts im Format "Ralilly und Tollabea - Bildung und Familie mit Spaß" auf.

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

Wie politisch dürfen – können – sollen wir sein bei Tollabea?
05. Nov 2019
Original Play – Warnung gegen einen Verein, der unter Missbrauchsverdacht steht – fragt in der Kita
30. Oct 2019
ThüringenWahl 2019 – von meiner Jugend auf dem Schoß von Nazis
29. Oct 2019
Vom Frausein – ich wäre manchmal gern mehr Mann!
25. Sep 2019
Bundesforum Männer Stephan Höyng: „Männer sind aktiv gegen den Gender Pay Gap.“ – EU-Wahl Podcast
21. May 2019
DGB – Silke Raab: „Männer und Frauen sind in den allermeisten Mitgliedsstaaten der EU noch nicht gleichgestellt.“ – EU-Wahl Podcast
21. May 2019
So gut wie ein EU-Wahl-O-Mat – Unsere Podcast Reihe mit den Spitzen-KandidatInnen
20. May 2019
CDU Roland Heintze: „Ausbau der Ganztagsbetreuung ganz entscheidend“ – EU-Wahl Podcast
20. May 2019
SPD Maria Noichl: „Wir fordern seit Jahren, dass das Ehegattensplitting weg muss.“ – EU-Wahl Podcast
20. May 2019

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem Stern (*) markiert.