Rumänische Auberginencreme – Rezept für kleine und große Schleckermäuler


Jetzt mal auch etwas Unbeschwertes aus meiner Kindheit in Rumänien... Auberginencreme!

Das hier ist ein Rezept, das ich als Kind ganz oft mit meiner Ma zusammen gemacht habe. Die Auberginencreme kann man auf Brot zu jeder Mahlzeit essen – oder auch als ganz besonderer Dip für eine Party herstellen.


ANZEIGE


Wenn die Auberginencreme als Abendessen fungieren soll, dann braucht ihr für 4 Personen:

> 4 größere Auberginen
> ca. 150 g Yoghurt
> eine Schalotte (und eigentlich auch eine Zehe Knoblauch, aber wenn ihr am nächsten Tag zum Zahnarzt müßt, würde ich das weglassen)
> etwas Thymian, Oregano oder Majoran – oder halt Kräuter der Provence
> Salz, Pfeffer, Olivenöl, Balsamico

Auberginen waschen und für ca. 45-50 Minuten in den Ofen backen, bei 180° Umluft. Legt unbedingt eine Alufolie drunter. Und WICHTIG: Auberginen mit einem Messer oder Gabel kurz anstechen! Ich habe das einmal vergessen und kann euch bestätigen: Die Dinger können bei großer Hitze explodieren. Kein Scherz. Ich hatte die Fetzen einer explodierten Aubergine an der Küchendecke!!

Auberginenpaste_Rezept_Auberginencreme_1a

Wenn die ordentlich schrumpelig sind, holt sie raus und lasst sie abkühlen. Jetzt schneidet die Schale auf und kratzt mit einem Löffel den ganzen Inhalt raus. Gebt das in ein Gefäß.

Auberginenpaste_Rezept_Auberginencreme_2

 

Gebt dann alle anderen Zutaten dazu: Öl ca. 3-4 EL, Balsamico nur ca 1-2 EL. Mein Lieblings-Balsamico gibt es hier (Affiliate Link, also Mini-Werbung).


ANZEIGE


Auberginenpaste_Rezept_Auberginencreme_3

Dann ordentlich pürieren:

Auberginenpaste_Rezept_Auberginencreme_1

Fertig: Kann mit Tomaten serviert werden:

Auberginenpaste_Rezept_Auberginencreme_4

Yummy! Meine Tochter Carina hat das Zeug seit Kleinkindzeiten immer geliebt – und tut es bis heute:

Auberginenpaste_Rezept_Auberginencreme_5

Na, bekommt ihr das auch gebacken?

Liebe Grüße,

Béa

Zum Merken bei Pinterest hätten wir das:

Béa Beste
About me

Schulgründerin, Mutter, ewiges Kind. Glaubt, dass Kreativität die wichtigsten Fähigkeit des 21. Jahrhunderts ist und setzt sich für mehr Heiterkeit beim Lernen, Leben und Erziehen ein. Liebt Kochen, reisen und DIY und ist immer stets dabei, irgendeine verrückte Idee auszuprobieren, meist mit Kindern zusammen.

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

Ein Familienkochbuch voller Wochenpläne – von Jenny Böhme von Familienkost
08. Jun 2021
Furchtlos kochen für und mit Kindern und was es dazu braucht
29. Apr 2021
Rumänisches Gemüse-Omlette für lecker Sonntags-Brunch
11. Apr 2021
Wie aus der langweiligsten Frucht der Welt ein total leckerer Salat wird – schnell
04. Dec 2020
Leckerer Rote-Beete-Auflauf – ein Herbstrezept
18. Nov 2020
Das typischste rumänische Winteressen: Sarmalute!!!
14. Oct 2020
Caprese à la Südtirol – mit Kürbiskernöl und Kürbiskernen
17. Jul 2020
Nichts verbieten, Essen sollte Genuss und Gesundheit sein! – Interview mit Janina Lin Otto von Frau Ultrafrisch
26. Jun 2020
Die einfachste Art, Lauch aka Porree zuzubereiten: Japan-Style auf der Grillplatte
25. May 2020

9 Kommentare

Kerstin
Antworten 25. August 2015

Hallo - diese Auberginencreme liebe ich auch sehr. Diesen Sommer habe ich sie wieder am Lagerfeuer zubereiten können, lies mal hier: https://moorblume.wordpress.com/2015/06/26/schlemmen-am-lagerfeuer/
hmmmmm-so lecker!!!!!
Liebe Grüße aus dem Moor
Kerstin

Roger
Antworten 24. September 2015

Sehr lecker :-)
Wir waren gerade mit einer Motorradreisegruppe in Rumänien, dort haben wir die Creme in allen Variationen bekommen!
Auf der Suche nach einem Rezept bin ich hier gelandet und habe es gleich ausprobiert!
Da ich die Tage nicht zum Zahnarzt muß habe ich die Knobi Variante gewählt!
Kann ich nur empfehlen!

Schunn Helmut
Antworten 21. April 2019

Klingt so ähnlich wie die Auberginencreme meiner Mutter aus Kronstadt: wurde Padlangelle genannt

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem Stern (*) markiert.

Schreibe einen Kommentar zu Schunn Helmut Abbrechen