Wie Kinder ihre (Alp)träume besser verstehen: „Der Traumwolf“ von Stefan Klein – mit Verlosung


Eigentlich schreibt der Bestesellerautor Stefan Klein Sachbücher. So richtig gute Sachbücher, die sich für mich wie Krimis oder gute Romane lesen. Ach, was, noch besser… Und jetzt hat er auch ein Kinderbuch geschrieben – eigentlich, damit seinen Sohn mit seinen Träumen und Alpträumen besser umgeht:

Ich stelle euch hier „Der Traumwolf“ vor und ihr könnt sogar noch 3 Exemplare gewinnen.

Seine „Glücksformel“ wurde in allen wichtigen Sprachen der Welt verfasst und ist für mich ein Lebensbuch geworden: Es hat mein Leben außerordentlich bereichert. Vor etlichen Jahren haben wir ja auch schon mal über „Die Glücksformel“ gebloggt!

Mein großer Ehrenmoment kam, als ich Stefan zu seinem Buch „Träume-Eine Reise in unsere innere Wirklichkeit“ sogar Feedback vor dem Erscheinen geben durfte!

Nun hat Stefan Klein auch zu diesem Thema ein Kinderbuch geschrieben: „Der Traumwolf“

Damit hat er sich direkt mit den kindlichen Erlebniswelten im Schlaf auseinandergesetzt.

Er ist zusammen mit seinem Sohn Elias der Sache mit den Träumen und Alpträumen auf den Grund gegangen. Stefan weiß aus eigener Erfahrung, dass, wenn Kinder mit Alpträumen ankommen, Erwachsene schnell dazu tendieren, dies zu bagatellisieren: „Komm schon, das war NUR ein Traum!“. Das Kind fühlt sich dann nicht ernst genommen und steigert sich in die Probleme eher rein, anstatt sie loszuwerden.

Alpträume gehen aber nachgewiesenermaßen eher weg, wenn man darüber redet und sie verarbeitet. Daher ist es besser, die Kinder auch mitten in der Nacht darüber erzählen zu lassen. Und sich dann am besten, mit ihnen zusammen klar werden:

Die Angst ist real.

Der Wolf, oder Monster, oder Einbrecher (also die Schreckensfiguren, von denen das Kind geträumt hat), sind nicht real.

Das sind Bilder und Ideen im Kopf.

Stefans Kind, also der „echte Elias“ hat das mal für sich so erklärt: „Weißt du Papa, in meinem Kopf sind ein guter und eine böser Computer – und wenn der böse gewinnt, kommen die Wölfe und die Haie im Schlaf!“

Je besser Kinder verstehen, was in ihnen vorgeht, desto besser können sie auch mit der fantastischen Welt in ihren Köpfen umgehen. Manche Kinder schaffen es sogar, die Technik von „luziden Träumen“ zu entdecken, andere wiederum gehen „ins Bett wie ins Kino“ – wie ich seit ich ein Kind war.

Im Buch taucht eine Oma auf und erklärt dem Kinderhelden, wie Träume funktionieren. Zudem gibt es noch eine Seite mit kindgerechten Erklärungen über Schlaf, Träume und Alpträume.

Mein Fazit: „Der Traumwolf“ ist ein klasse Buch für alle Kinder, die ihre Traumwelten besser verstehen wollen – und für alle Familien, um besser zu schlafen!

Ich muss zugeben, dass ich den Illustrationsstil nicht auf Anhieb gefällig fand. Aber im Umgang mit Kindern habe ich gemerkt, dass er sehr gut ankommt und ihren Traumwelten echt grandios entspricht. Und darum geht es! Nicht die Erwachsenen mit Disney-Raster im Kopf zu erreichen, sondern die Kinder, die machmal nicht so nette Gestalten im Schlaf sehen….

Und das Beste kommt jetzt: Wir verlosen 3 x das Buch „Der Traumwolf“ unter unseren LeserInnen

Um an der Verlosung teilzunehmen, verratet euch, was in den Träumen eurer Kinder meistens vorkommt.
Und nun kommentieren mit eurer Antwort!

Also entweder

> … den Facebook-Post liken, gern auch teilen, aber auf jeden Fall nett kommentieren…

> … oder hier weiter unten im Blog einfach kommentieren…

> … oder diesen Beitrag über andere Social Media verbreiten (also Twitter, Instagram, etc.)

Sorgt bitte dafür, dass ich das mitbekomme, also taggt mich @tollabea  auf Instagram mit dem Hashtag #derTraumwolf

Wenn es etwas anderes ist wie z.B. Snapchat, bitte hier unten kommentieren, um es mich wissen zu lassen.

Einsendeschluss ist der 21. April 2019 um 23:59

UPDATE: Unsere GewinnerInnen sind

Familie Wolf aus Dresden, Sarah Groenick aus Bremerhaven und Sandra Bartels aus Nordhorn

Wir nehmen nur ernst gemeinte Antworten in die engere Auswahl, so was wie nur „dabei“ und „haben wollen“ fliegt raus. Dann entscheidet das Los. Die Glücksfee ist 10 Jahre alt und achtet sehr auf Gerechtigkeit. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, die Gewinner geben wir über das Medium bekannt, über das sie teilgenommen haben – und hier. Facebook steht in keinerlei Verbindung mit dem Gewinnspiel und auch nicht als Ansprechpartner zur Verfügung. Der Gewinn kann nicht in bar ausgezahlt werden.

Viel Glück und schöne Träume,

Béa

Zur Transparenz, wie immer: Wir erhalten kein Geld und keine Gegenleistung für diesen Beitrag. Lediglich eine Mini-Affiliate-Prämie, wenn ihr die Bücher von Stefan Klein bei den angegebenen Affiliate Links kauft.

Béa Beste
About me

Schulgründerin, Mutter, ewiges Kind. Glaubt, dass Kreativität die wichtigsten Fähigkeit des 21. Jahrhunderts ist und setzt sich für mehr Heiterkeit beim Lernen, Leben und Erziehen ein. Liebt Kochen, reisen und DIY und ist immer stets dabei, irgendeine verrückte Idee auszuprobieren, meist mit Kindern zusammen.

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

Die wirksamste Einschlafgeschichte aller Zeiten
08. Apr 2019
Für alle Menschen, die gerade von Schlaf nur träumen können… Beste Sprüche zum Schlafmangel!
03. Apr 2019
Vom Wollen und Müssen – oder von Traumtänzerin zur Traumrockerin! Gastbeitrag von Susanne Johannsen
02. Apr 2019
Von kreischenden kleinen Weihnachtselfen im Kopf – und wie man sie im Zaum halten kann
10. Dec 2018
Erzählt auch Kleinkindern, was ihr braucht! Ihr werdet staunen… Bedürfnisorientierte Erziehung mal ganz anders
11. Oct 2018
Warum Mittagsschläfchen nicht nur was für Kinder sind
01. Oct 2018
Schlaflos. Eine Mutter und das Gedankenkarussell „Ich schaff das alles nicht“
26. Sep 2018
Wie uns eine Schlaftherapeutin dabei half endlich gut zu schlafen – Bericht von Alu von Grosseköpfe
28. Jun 2018
Wie bekomme ich meinen kleinen Morgemuffel wach? – Frage aus der Community
07. Feb 2018

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Werbung

7 Kommentare

Mene-Mama
Antworten 17. April 2019

Unsere 4-jährige kann leider gar nicht so genau erzählen von was sie träumt. Ich habe aber gelernt, dass einfach nur das ernst nehmen und sagen: "Magst Du es mir erzählen damit wir den Traum gemeinsam verjagen können." oft schon hilft damit sie in wenigen Minuten wieder schläft. Meistens so schnell dass die Antwort schon nur noch genuschelt wird.

Christin lugger
Antworten 17. April 2019

#tollabea bei uns sinds leider immer böse spinnen die die kleine in der nacht verfolgen,das buch klingt sehr interessant.lg

Christiane
Antworten 17. April 2019

Häufig kommen Tiere darin vor. In schlechten Träumen tauchen häufig Dinos auf.

Jennifer
Antworten 18. April 2019

Meine Große (7) träumt in letzter Zeit ganz oft von einer Hexe, von der sie herum geschleudert wird und davon, dass ich oder ihr kleiner Bruder sterben und vom brechen, wovor sie aktuell panische Angst hat. Es wäre sooo tolla wenn ich ihr mit diesem Buch helfen könnte. Sie hat schon jeden Abend Angst vorm einschlafen, weil sie befürchtet wieder einen Albtraum zu haben. Ernst nehmen und drüber reden hat es bei ihr meist schlimmer gemacht, aber bagatellisieren auch. Ich bin ein wenig ratlos.

Tara
Antworten 18. April 2019

Meine Tochter träumt manchmal schlecht. Zb von Tieren die ihr Angst machen. Oder von einbrechen.
Dead Buch hört sich interessant an und könnte vielleicht gut helfen!

Anne MüllerD
Antworten 19. April 2019

Meine Tochter wird bald 3 und meistens träumt sie vom Löwen (der ist aber gut und ihr Freund) und natürlich vom Spielen mit denKindern :)

Barbara
Antworten 20. April 2019

Einhörner kommen immer wieder vor und komischerweise Bernd das Brot (obwohl sie den nie gesehen hat)

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem Stern (*) markiert.

Schreibe einen Kommentar zu Christiane Abbrechen