Neverforgetniki – ein 16jähriger Poet im Interview STAND 2016 – altes Interview


UPDATE: Dieses Interview ist von FEBRUAR 2016. Ich habe nicht verfolgt, wie sich dieser junge Mann weiter entwickelt hat. In den Kommentaren kamen gerade sehr kritische Anmerkungen, warum ich ihm eine Plattform biete. Dazu sage ich: Ich habe damals seinen Gedanken VON DAMALS eine Plattform geboten, und da kann ich nichts Böses dabei sehen. Ganz im Gegenteil. Und daher halte ich es für wichtig, dass diese nicht verschwinden, sondern festgehalten werden. So dachte er vor 3 Jahren. 

Plötzlich hatte ich bei einigen Facebookposts so schön formulierte Kommentare… Von einem Neverforgetniki. Ich fragte schnurstracks, wer er ist. Prompt kam die Antwort:

„Ich bin 16 und schreibe nun seit über einem Jahr. Das Leben inspiriert mich zum Schreiben, mein Traum ist es, damit so viele Menschen zu erreichen wie möglich und auch etwas bewegen zu können. Das war auch mein Grund öffentlich zu schreiben. Sprachen sind mein größtes Talent im Leben und ich wollte jenes unbedingt nutzen.“

Ich entdeckte seinen Youtube Kanal und war beeindruckt. Dieses Gedicht finde ich am schönsten:

Dann habe ich ihm einige Fragen gestellt und denken, dass ihr es auch spannend findet, wenn ein junger Mensch so zielstrebig seinem Talent nachgeht. Vielleicht auch als Vorbild für andere Heranwachsende. Hier ist das Interview mit dem 16jährigen Poeten:

Was hast du als kleines Kind am liebsten getan?

Ich habe mich sehr für Fußball interessiert und fand jeden Ball unfassbar interessant. Bei jeder Gelegenheit wollte ich Fußball spielen, meine Lust zu dieser Sportart hat mit den Jahren aber sehr nachgelassen.

Wie hast du deine Liebe zur Poesie entdeckt?

Mein Leben hat mich zum Schreiben inspiriert. Ich wollte zu einigen gesellschaftlichen Themen eine Meinung öffentlich machen und mit anderen Menschen so darüber reden. Die Poesie war ein gutes Ventil, erst später begann das Ganze zu wachsen und man schrieb schon für richtige Fans.

Was an dir ist typisch Teenie und was gar nicht?

Typisch ist meine Abneigung zum Frühen aufstehen. Ich bin gerne ein sehr produktiver Mensch, aber erst ab dem Vormittag. Untypisch ist meine Art zu reden und zu diskutieren. Andere Jugendliche sind häufig überfordert und können mich dann nicht verstehen.

Sprachen sind dein Talent: Welche Sprachen beherrschst du, wie hast du sie gelernt, dichtest du auch in anderen Sprachen als Deutsch?

Mein großes Talent ist die deutsche Sprache, gut kann ich außerdem Englisch und auch noch Latein. Meine Texte schreibe ich nur in der deutschen Sprache, nur diese erlaubt mir mit meinem Wortschatz auszudrücken, was ich sagen will.

Was für ein Feedback hast du im Alltag zu deinen Videos – Familie, Freunde, Lehrer?

Meine Eltern stehen voll hinter mir und helfen mir bei meiner Karriere. Meine Freunde finden es interessant einen Autor und YouTuber zu kennen. Meine Lehrern mögen die Texte sehr und sprechen oft Lob aus.

Was hast du vor nach der Schule?

Ich möchte auf jeden Fall etwas mit Schreiben machen. Auch wenn der konventionelle Weg zum Journalismus wegen meiner Teilleistungsschwäche in Mathematik wohl nicht funktionieren wird, ich werde versuchen andere Wege dorthin zu finden.

Kreativität ist für dich… was?

Das Wichtigste im Leben. Die Möglichkeit allem einen Sinn zu geben, sich selbst zu entfalten und viel zu erleben.

Deine Lieblingsbücher und -autoren?

Blackout von Elsberg,  Twiglight von Meyer,  Erebos von Poznansiki

(Anmerkung Béa: Blackout von Elsberg gehört auch zu meinen Lieblingsbüchern – ein Thriller, der den eigenen Umgang mit Energie in ein völlig neues Licht setzt.)

Du in 20 Jahren? Was willst du sein, was willst du können, was willst du haben?

Ich möchte mein Glück mit Familie und Freunden gefunden haben. Mein Beruf sollte mir die Möglichkeit geben mein Talent optimal zu nutzen. Ich wäre unfassbar glücklich, wenn ich mit meinen geschriebenen Werken viele Menschen erreichen könnte. Als Künstler mit dem geschriebenen Wort zu arbeiten wäre für mich die Erfüllung.

Die Welt in 20 Jahren? Was willst du nicht missen?

Ich wünsche mir Frieden für die Welt, als junger Mensch ist man sehr beunruhigt, wenn man die angespannt Situation zurzeit verfolgt. Ich hoffe wir Menschen sehen was wirklich zählt und stoppen den ganzen Hass, denn Meinungsfreiheit möchte ich niemals missen.

Ich bedanke mich für das Interview und die Chance mich und meine Texte noch mehr Menschen zu präsentieren.

Ich danke dir für dieses Interview, lieber Niki.

Noch mal:

UPDATE: Dieses Interview ist von FEBRUAR 2016. Ich habe nicht verfolgt, wie sich dieser junge Mann weiter entwickelt hat. In den Kommentaren kamen gerade sehr kritische Anmerkungen, warum ich ihm eine Plattform biete. Dazu sage ich: Ich habe damals seinen Gedanken VON DAMALS eine Plattform geboten, und da kann ich nichts Böses dabei sehen. Ganz im Gegenteil. Und daher halte ich es für wichtig, dass diese nicht verschwinden, sondern festgehalten werden. So dachte er vor 3 Jahren. 

Da ich keine Zeit habe, eine ausufernde Diskussion hier zu moderieren, habe nun ich die  Kommentarfunktion ausgeschaltet.

  • 28. Feb 2016
  • 12
Béa Beste
About me

Schulgründerin, Mutter, ewiges Kind. Glaubt, dass Kreativität die wichtigsten Fähigkeit des 21. Jahrhunderts ist und setzt sich für mehr Heiterkeit beim Lernen, Leben und Erziehen ein. Liebt Kochen, reisen und DIY und ist immer stets dabei, irgendeine verrückte Idee auszuprobieren, meist mit Kindern zusammen.