Veganes Schoko Bananenbrot – super lecker und super leicht nachzumachen!


Es ist wieder Zeit, ein paar Rezepte auszuprobieren. Und da ich mir wünsche, dass den Nachtisch so viele wie möglich genießen können, habe ich mich diesmal an einem veganen Schoko Bananenbrot probiert!

Fast jede:r mag Nachtisch, aber die meisten Desserts sind noch nicht vegan. Ich selbst lebe zwar noch nicht komplett frei von tierischen Produkten, wohl aber versuche ich immer mehr darauf zu verzichten. Und eigentlich ist es gar mich so schwer, vor allem dann, wenn es um Nachspeisen geht!


ANZEIGE


Dieses Rezept ist sowohl vegan als auch kann es mit glutenfreiem Mehl ohne Gluten zubereitet werden. Die einzige Voraussetzung ist, dass ihr den Geschmack von Banane mögt. Als Kind konnte ich ihn überhaupt nicht ausstehen, jetzt mag ich ihn eigentlich ganz gern. Das Bananenbrot schmeckt zwar nicht komplett nach Banane, aber dennoch demonstrativ genug.

Und streng genommen ist es kein Brot, sondern ein Kuchen. Aber er lässt sich sehr gut zum Frühstück oder Brunch essen!

Das braucht ihr für das vegane Schoko Bananenbrot:

3 reife Bananen
300g Mehl
150g Apfelmus
50g gehackte Schokoladenkouvertüre (Zartbitter)
und einen Schuss Veganer Pflanzendrink (z.B. Hafermilch)

Und so macht ihr das vegane Schoko Bananenbrot:

Zunächst müsst ihr die Bananen schälen und mit einer Gabel zerstampfen. Es ist okay, wenn die Masse stückig bleibt – sie muss nicht so flüssig wie Brei sein.

Nun gebt ihr das Apfelmus hinzu und verrührt das Ganze ebenfalls.

Als nächsten Schritt nehmt ihr die Schokolade – ich habe Kouvertüre genommen, weil diese in den meisten Fällen von „Natur“ aus vegan und günstiger als vegane Tafelschokolade ist. Schneidet die Stücke ruhig etwas grob aus. Für den Geschmack macht es nichts, wenn ein Bissen mehr Schoki enthält als ein anderer.


ANZEIGE


Nun fügt ihr nach und nach das Mehl und das Backpulver hinzu, und verdünnt die Masse mit einem Schuss veganer Milch, damit der Teig schön glatt und kremig wird.

Optional könnt ihr auch einen TL Zimt hinzufügen – ich finde, dass er sehr gut zu Banane und Schokolade passt!

Fettet eure Form gut ein, füllt den Teig hinein und schiebt euer Bananenbrot bei 180 Grad für ca. 45 Minuten in den Ofen!

Wenn der Teig gut ausgekühlt ist, könnt ihr ihn mit Schokolade überziehen, aber auch das ist optional!

Und fertig ist das vegane Schoko Bananenbrot!

Sieht fast aus wie Brot, oder?

Ich mag, dass es nicht allzu süß schmeckt, da es bis auf die Bananen, Apfelmus und Schoki keinen zusätzlichen Zucker enthält. Zum Frühstücken finde ich den Kuchen perfekt. Der Teig ist fest, aber saftig zugleich. Übrigens schmeckt das Bananenbrot immer anders – je nachdem wie reif die Bananen sind und welches Mehl man verwendet. Einmal habe ich Vollkornmehl genommen, was zwar auch lecker, aber sehr „schwer“ geschmeckt hat!

Probiert es auch aus!

Liebe Grüße Mounia

PS.: Hat euch das gefallen? Dann merkt es euch!

 

Mounia
About me

Ich - 25 Jahre alt, Studentin, Kinderanimateurin, begeisterte Hobbyköchin und abenteuerlustig! Meine absolute Leidenschaft ist das Schreiben und Festhalten von Momenten.

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem Stern (*) markiert.