Das wunderbare Nuf und die Mama-Arschbombe – mit Buchverlosung


Urlaubslektüre für Eltern?
Ihr Lieben, vielleicht habt ihr mitbekommen, dass die wunderbare Patricia Cammarata alias Dasnuf ein Buch geschrieben hat: Es heißt Sehr gerne, Mama, du Arschbombe: Tiefenentspannt durch die Kinderjahre und man kann sich das hier bestellen:


Das ist ein Affiliate-Link – aber sonst schreibe ich diesen Beitrag ohne vom Verlag bezahlt zu werden oder ähnliches. Nur drei Exemplare für euch, für die Verlosung, werden zur Verfügung gestellt. Direkt an die GewinnerInnen.

Ich schreibe diesen Blogpost, weil ich das Buch richtig klasse finde und Patricia’s Humor für einen der grandiosesten in der ganzen Mama-Blogger- und Twitterszene halte: Sie ist eine feinfühlige Beobachterin und kann uns Situationskomik und Alltags-Fettnäpchen so witzig servieren, dass wir uns die Speckröllchen vor Lachzittern festhalten müssen, um nicht Bauchtänzerinnengeld zugesteckt zu bekommen. Ääähm…
Okay… ich gebe es zu… ich habe gerade hier versucht, so lustig zu sein wie sie und es gelingt mir nicht so gut. Aber ihr versteht mich, ODER?

Snuf_patricia_cammarata

WITZIG!!! … sage ich: Ich durfte schon länger in den Druckfahnen schmökern und habe mich köstlich amüsiert. Und es ist definitiv nicht so, dass, wer Patricia’s Blog kennt, auch die Geschichten kennt. Nein, da gibt es Neues und Frisches… aber auch einige bekannte Schoten im neuen Licht: Die italienische Verwandtschaft mit dem Hang zum Blink-Blink-Spielzeug. Die ganz unitalienische Geizung mit dem „Geizkörper“ im Winter von Patricia (völlig unverständlich für eine Südländerin wie ich. Mich fröstelts schon beim Lesen, jedes Mal.). Die Sache mit der Erziehung: „An Erziehung glaube ich nicht. Die Kinder werden so geboren wie sie nun mal sind und dann wachsen sie einfach. Egal wie man sich abmüht und was für tolle Ratgeber man liest.“ (Steht da. Glaubt Patricia.)… oder auch:  „Jetzt, da ich doch schon ein paar Jahre mit Kindern verbracht habe, besteht für mich kein Zweifel daran, dass die meisten Erziehungstipps von Kinderlosen stammen.“ (Steht auch da. Glaube ich auch oft.) Und natürlich mein absoluter Lieblingsinsider: Die Bastelmuttihölle!

Ich würde euch gern mehr verraten, aber ihr sollt am besten das Buch mit der Arschbombe selbst lesen. Ich wäre aber nicht Tollabea, wenn ich mir nicht Infos aus erster Hand aus dem Hause Nuf zum Buch beschaffen würde! Ich habe folgendes in Erfahrung gebracht:

Wie und wo schreibt Eure Mutter?
Kind 2.0: Die Mama schreibt am Computer und am Handy. Es ist zu beobachten, dass sie sehr viel schreibt. Aber mehr so auf Threema. Bloggen macht sie geheimer.
Was ist euere Lieblingsstelle im Buch?
Kind 3.0: Natürlisch die Arschbombe. Weil das so witzig ist. Isch kann misch nisch erinnern. Eigentlisch mag isch alles sehr doll, weil es beweisst, dass isch gute Ideen habe.
Redet ihr über das Buch mit Klassenkameraden oder lieber nicht?
Kind 1.0: Jo, ich hab das erzählt.
(Anm. Patricia: Nachfrage meinerseits, weil dann nichts mehr kam: Ich bin dir also nicht peinlich?)
Kind 1.0: Nö
(Anm. Patricia: Mehr war nicht aus ihm rauszubekommen.)

 

Und das Beste: Unter allen Fans, die bis zum Wochenende – also Sonntag den 23. August 2015 den Post bei Facebook teilen, liken und nett kommentieren bzw. diesen Blog Post über Twitter und andere Social Media verbreiten (bitte @TOLLABEA taggen, damit ich es mitbekomme), verlose ich 3 Exemplare von „Sehr gerne, Mama, du Arschbombe: Tiefenentspannt durch die Kinderjahre„. Beim Kommentieren solltet ihr sagen, warum ihr das Buch haben wollt, und dabei das Wort Arschbombe anders verwenden als nur den Titel zu zitieren! Na los! Und psst: Den rechtschreibfehler 

Das Los entscheidet. Die Glücksfee ist sieben Jahre alt und achtet sehr auf Gerechtigkeit. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, die Gewinner gebe ich über Facebook und Twitter bekannt.
Viel Glück! 
beabeste
About me

5 Kommentare

Anja von der Kellerbande
Antworten 17. August 2015

Hallo Bea,

gern mach ich hier mit, bei dem tollen Buch. Schon viel davon gehört und jetzt will ich es auch gern lesen.

In Twitter unter @kellerbande_hs habe ich dein tweet RT und das gilt hoffentlich.

Mein Großer hüpft herzallerliebst ins Plantschbecken und brüllt dabei: AAARSCHHHHBOOOMMMBEEEEEE.
lg

Rita B.
Antworten 17. August 2015

Das hört sich genau nach mir selber an, oh mann oh mann, da mach ich doch ganz schnell mal mit und hoffe auf dies Schmunzelglück :*

Renate
Antworten 17. August 2015

Liebe Béa
Meine ganze Timeline spricht darüber und ich möchte bitte die erste sein, die eine Arschbombe in den Lostopf macht. Ich habe den Artikel bei Facebook und Twitter verbreitet.
Hoffentlich gehöre ich zu den Gewinnern, damit ich Endlich mitreden kann.

Steffi
Antworten 18. August 2015

Liebe Bea,
Von dem Buch habe ich jetzt soviel Lob gelesen, das muss ich einfach haben. Den Link habe ich über Twitter geteilt (ChaosMama). Wenn ich wirklich gewinnen sollte, fahr ich mit meinen kleinen ins Bad und sie dürfen lernen wie man Arschbomben macht 😉😋.

Liebe Grüße Steffi

EniStern
Antworten 20. August 2015

Hallo Bea,
nun bin ich so neugierig.
Ich muß es lesen. Seit diesem Sommer ist dei unserem Krümel die Arschbombe ein beliebtes Thema.
Ps. weiter so Bea!
LG Eni

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem Stern (*) markiert.