Deutschland wird Kinderland – ein Ideenwettbewerb zum Mitmachen * Werbung


Achtung! Dieser Beitrag ist von einem Weltunternehmen gesponsert! Aber durch dessen Ideenwettbewerb werden monatlich vielversprechende Projekte mit bis zu 5.000 Euro gefördert. Projekte, die unseren Kindern gut tun! Das finden wir gut und darum verbreiten wir wirklich sehr gern diesen Wettbewerb!


ANZEIGE


Deutschland wird Kinderland – eine Initiative von Pampers

Und weil wir noch viel mehr Liebe für die Kinder streuen müssen, darum gibt es die Initiative von Procter & Gamble, bzw. Pampers, die davon träumen: Deutschland wird Kinderland. Denn es ist toll, Kinder zu haben und Kinder lachen und spielen zu sehen… Mit ihnen zusammen die kleinen Dinge des Lebens zu entdecken und auch mit ihnen zusammen Unsinn auszuhecken!

Schaut dazu als erstes einfach mal das emotionale Video zur Initiative an:

Euer Spielplatz in der Nachbarschaft ist marode, eure Kita braucht neue Geräte im Bewegungsraum oder eine Kinderküche, oder das Eltern-Kind-Café ums Eck muss die Indoor-Rutsche erneuern? Das alles können Projekte sein, mit denen ihr euch beim Kinderland-Ideenwettbewerb bewerben könnt.

Versucht doch einfach euer Glück beim Ideenwettbewerb, mehr als verlieren könnt ihr nicht! Und im besten Fall wird euer Herzensprojekt unterstützt.

Jetzt aber ganz ehrlich und frisch von der Leber weg

Wenn ich mit meiner Gang of 3 Kids selbst auf unserem geburtenstarken Kiez unterwegs bin, kommen ständig erwartungsvolle Blicke der Mitmenschen, wann den endlich Eine/r der drei austickt. Das sind nicht nur erwartungsgemäß die älteren Herrschaften, auch andere Mütter schauen und auch Kinderlose.


ANZEIGE


Unfreundlichkeit Kindern gegenüber begegnet mir fast täglich.

Und oft frage ich mich, muss das sein? Warum sind denn die meisten Menschen hier in Deutschland so unfreundlich zu Kindern und zu Familien mit Kindern? Sicher ist es dort, wo wir aufschlagen kaum leise. Aber das ist doch meistens Kinderspaß und Kinderlachen! Was gibt es denn Schöneres, als Kinder beim Welt entdecken zu beobachten oder mit ihnen zusammen zu entdecken?!

Ich will mich nicht selbst zu sehr loben, sicher neige ich in stressigen Situation auch schnell dazu, ungerecht in homöopathischen Dosen zu re- und agieren, aber ich versuche mich zu reflektieren und mir einen kurzen Moment des Nachdenkens über mein Handeln zu gewähren. Denn ICH habe beschlossen Mutter zu werden und nicht meine Kinder haben beschlossen, bei UNS zu leben!

Also versuche ich, wo es geht, ein wenig gute Taten sprühen zu lassen. Erst letztlich – unterwegs mit allen Dreien – tickte eine Maus laufend vor uns schon ständig im Wagen aus. Die Mami war sichtlich mitgenommen. Als wir sie überholten, stoppte ich kurz, klopfte ihr auf die Schultern mit den Worten: „Wir kennen uns nicht, aber Du machst das gut! So geht es uns allen immer mal!“ Sie lächelte und die Maus schaute ganz uns ganz verdutzt an. Vor Schreck sprang die Maus in den Wagen, schaute uns noch immer an, schluchzte noch einmal und war ruhig. Die Mami lächelte zaghaft, aber sie fühlte sich sichtlich wohl.

Wir alle sind öfters in derart Situationen und sollten dann Hilfe annehmen und auch Hilfe streuen. Denn Liebe für die lieben kleinen und großen Monsterbacken zu geben, ist unsere Aufgabe!

Viel Glück!

Eure Yvonne

Transparenz: Wie eingangs geschrieben, ist dieser Beitrag gesponsert. Aber nicht vorrangig für die bekannte Windelmarke machen wir die Werbung, sondern hier geht es um den Ideenwettbewerb. Der ist eine sehr gute Sache und darum unterstützen wir sehr gern diese Initiative, dass recht viele von euch davon erfahren und mitmachen. Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Pampers entstanden. 

Yvonne Petzke
About me

Berliner Mom of 3 * zert. PersonalTrainer * Laufcoach * Beckenbodenkursleiter (M/W) * * noch mehr Sport-/ BewegungsThemen und Persönliches über mich und mein Leben auch als UltraLäuferin findet ihr auf Instagram unter @yvonnepetzke

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

Gedanken zum Welt-Frühchen-Tag & Werbung für Pampers
16. Nov 2017

1 Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem Stern (*) markiert.