Der Beste Etikettendrucker von Leitz! (Werbung)


Der Beste Etikettendrucker: Wir haben im Hause Beste einen Etikettendrucker von Leitz zum Testen bekommen und stellen ihn euch heute vor! Das kreativste Kind aller Zeiten ;-), meine Tochter Carina, Architektur-Studentin und Illustratorin, hat ihn zuerst in die Hände bekommen und war hin und weg, dass wir nun so etwas haben. Danach konnte ich damit eine Schatzsuche mit einem unserer „Blogkinder“ gestalten – davon könnt ihr euch für den nächsten Kindergeburtstag inspirieren lassen.

Meine Tochter Carina hat den Leitz Etikettendrucker flugs ausgepackt…

Beste_Etikkettendrucker

…und schreibt höchst persönlich erstmal über das Gerät:

„Das war alles im Paket: Das Druckgerät; ganz viele Rollen Aufkleberband in verschiedenen Breiten und sogar ein rotes dazu und ein Akku, damit man das Gerät ohne Stromanschluss verwenden kann.

Etiketten_01

Normalerweise mache ich Geräte einfach an und sehe, was passiert. Jetzt bin ich vorsichtig, ich will das schicke Ding nicht zerstören: Um ein Malheur zu vermeiden lese ich erstmal die kurze Gebrauchsanweisung und werde direkt zur Webseite geleitet. Dort wird alles weitere erklärt und ich kann die Software herunterladen, einfach und schnell.

Etiketten_02

Fünf Minuten Später später verbinde ich noch schnell per Kabel das Gerät, Stromanschluss und Computer und los geht’s. Übrigens, das Gerät ist auch WLAN fähig, später haben wir das auch ausprobiert und auch das klappt einwandfrei!

Etiketten_03

Es gibt super viel Auswahl an Layouts für Postetiketten, Geschenkaufkleber, Ordnerrücken, Achtung-Giftig-Warnaufkleber und alles was man so etikettieren kann. Ich habe mich für ein freies Layout entschieden und einen Schnappschuss gemacht.  Das erste Bild kommt aus dem Drucker geschossen! Geniale Geschwindigkeit!

Etiketten_04

Ganz fasziniert von der Schnelligkeit des Druckvorgangs klicke ich mich durch die Musteretiketten und wähle ein Absperrband. Der Meter braucht knapp ein Sekunde! Wahnsinn!

Etiketten_05

Um mich ein bisschen gestalterisch zu verausgaben habe ich mir ein leeren Streifen aus der Rubrik „Continuous“ gewählt. Man kann die Länge beliebig verstellen. Es gibt eine große Auswahl von Schriften, aus denen ich ein paar lustige Motive zusammensetzen will. Dieser Wurm ist zum Beispiel ein um 90° gedrehtes „S“ der Schrift „Phosphate“ mit einem Kreis, zwei Punkten und zwei „i“.

Wer so ein Gerät hat oder haben will, probiert einfach aus, wie man aus Buchstaben und Zahlen kleine Symbole machen kann – es macht so viel Spaß.“

Etiketten_11

Und nun: Béa’s große Schatzsuche mit Etiketten!

Inspiriert von Carina’s Idee mit den Symbolen habe ich eine Schatzsuche gemacht für mein super-schlaues Blogkind (5 Jahre alt) und stelle sie euch vor. Natürlich könnt ihr das auch mit gezeichneten Symbolen spielen – mit dem Leitz Etikettendrucker ist das nur viel cooler und einfacher!

Das Grundprinzip der Schatzsuche

Ihr druckt die Symbole in einer Reihe so oft aus wie es Verstecke gibt und noch ein Mal extra. Ihr markiert das Symbol, nach welchem gesucht werden soll, im Beispiel unten der Vogel. Dazu gebt ihr einen Hinweis wo es sich ungefährt befindet. Der nächste Zettel wird dann mit dem Vogel-Aufkleber versteckt. So bastelt ihr einen Pfad aus Zetteln und Aufklebern. Am Ende versteckt ihr ein Geschenk!

Etiketten_07

So, und jetzt Schritt für Schritt:

Entwickelt so viele Symbole, wie ihr Verstecke habt. Ihr braucht für jedes der Verstecke:
> ein großes Blatt Papier
> eine komplett ausgedruckte Reihe von Symbolen 
> und ein ausgeschnittenes Einzelsymbol

Also wenn ihr 10 Verstecke habt, druckt ihr die Symbolreihe 11 Mal aus,

Am besten sind sie eigentlich noch geheim und dem Kind noch gänzlich unbekannt – aber wir hatten schließlich etwas zum Präsentieren.

Etiketten_06

Jetzt beschäftigt ihr das Kind irgendwie anders (wir hatten ein Tablet) und ihr macht alle Hinweiszettel und versteckt sie.

Die Logik noch mal:
> jedes Symbol deutet auf ein Versteck
> bei jedem Versteck befindet sich ein Hinweiszettel
> jeder Hinweiszettel deutet mit Hilfe eines neuen Symbols auf ein anderes Versteck

Wie zum Beispiel hier: Rechts sehr ihr den Hinweiszettel, der zum asiatischen Couchtisch geführt hat: Mein Blogmädchen musste den kleinen Vogel suchen.
Sie hat ihn gefunden und nun hält sie den neuen Zettel in der Hand, von dem sie erfährt, dass sie nach einem Marienkäfer in der Nähe der Toilette suchen muss!

SChatzsuche_mit_Etikettendrucker_leitz

Dorthin flitzt sie auch hin und wird fündig:

Schatzsuche_Kindergeburtstag_Etiketten

Der nächste Hinweis führt sie in die Küche:

Schatzsuche_Kindergeburtstag_Kita

…in die Nähe des Herdes…

Etiketten_09

Und so weiter! Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Etiketten_10

Der letzte Hinweis muss natürlich zum echten Schatz führen – bei uns war das ein Hörspiel!

Schatzsuche_Preise

Bei älteren Kindern kann man so eine Schatzsuche auf draußen erweitern und die Zettel auch so unterbringen, dass es schwieriger ist, sie zu finden.

Bei uns war es klasse, den Leitz Etikettendrucker zu haben, denn damit ist die Schatzsuche schnell gemacht. Man könnte zwar die Hinweiszettel auch mit einem ganz normalen Drucker bestreiten – aber das Schöne daran ist, dass die Symbole dann selbsthaftend sind.

Natürlich kann man mit dem Leitz Etikettendrucken auch lauter seriöse Sachen machen, wie Hefte und Ordner beschriften! Die Qualität ist super, die Software ratz-fatz installiert und das Ding rasend schnell. Gerade für Eltern, die gefühlt Tausende von Schulheften und Schulbüchern beschriften müssen, ist so ein schnelles Ding enorm praktisch!!!

Wer sich noch mal köstlich amüsieren möchte, wie nervig das Thema Schulsachen-Beschriftung ist, und wie cool ein Zauberdings namens Etikettiermaschine ist, liest bei Dasnuf auch noch diesen Artikel: SCHULZEIT. 

 

Zur Transparenz: Dieser Blogpost ist gesponsert. Carina und ich haben das Gerät ausgiebig getestet und finden es richtig gut und außerdem auch noch schön designt. Deswegen sprechen wir hiermit eine Empfehlung aus und finden es klasse, mit Esselte Leitz zusammengearbeitet zu haben. 

Carina Kitzenmaier
About me

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

Schnitzeljagd mit Handy – 10. Kindergeburtstag mit DIY Geocashing
22. Dec 2018
Amelies Schatzsuche – Schnitzeljagd zum Kindergeburtstag
27. Jan 2018

3 Kommentare

dasnuf
Antworten 8. September 2016

Danke für die Erwähnung.
Und wenn Leitz noch weitere Werbepartnerinnen sucht, ich bin bereit :D

Ausserdem liebe Bea, deine Kreativität ist einfach wunderbar. Ich lese deine Beiträge so gerne!

    beabeste
    Antworten 9. September 2016

    Lieben Dank Patricia - ich gebe das gern weiter an die Agentur! Und ich lese deine Beiträge auch immer so gern! Liebe Grüße, Béa

Truna
Antworten 22. November 2017

Der Drucker ist wirklich super praktisch, wenn man häufig Etiketten drucken muss. . Bin sehr angetan von der Funktion - wenn die API von Leitz (danke übrigens an den Support) fertig ist, wird es wohl noch schöner.
Der Drucker funktioniert über Wifi oder USB problemlos. Die Etiketten oder Schilder werden automatisch zugeschnitten und das eingelegte Druckmedium wird automatisch erkann.

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem Stern (*) markiert.