Zahnputzbecher aus einem Flaschenboden selber basteln


Hier kommt eine Bastelidee, die Zähneputzen ungemein erheitert: Zahnputzbecher aus einem Flaschenboden selber machen!

Ab und an muss ein Zahnputzbecher mal ausgewechselt werden. Aber das ist kein Grund, um schnell in den nächsten Laden zu rennen – nein, wir können ihn auch ganz leicht selber machen! Und wenn wir schon dabei sind, warum entscheiden wir uns nicht für ein lustiges Zahnmotiv, das uns nebenbei noch daran erinnert, dass wir schöne weiße Zähne haben wollen?

Alles, was ihr für den DIY Zahnputzbecher braucht, sind:

eine PET-Plastikflasche

weiße Deckfarbe, die nach dem Trocknen nicht mehr wasserlöslich ist – wir hatten Acryl

einen Edding

und Kulleraugen

Und so könnt ihr den Zahnputzbecher aus einem Flaschenboden selber machen!

Für den Zahnputzbecher braucht ihr nur den unteren Bereich der Flasche. Dieser lässt sich mit einer Schere gut ausschneiden. Stellt euch vor, wie euer Zahn später aussehen wird und schneidet die Flasche in entsprechender Größe klein. Bei einem Backenzahn eignet es sich, wenn er von der Größe einem Quadrat ähnelt, aber ihr könnt den Hals länger machen und einen Eckzahn daraus machen!

Anschließend müsst ihr eure Flasche mit weißer Farbe bestreichen. Wahrscheinlich müsst ihr mehrere Schichten auftragen, aber glücklicherweise trocknet Acrylfarbe auf Plastik sehr schnell.

Dann geht es ans Verzieren. Mein Zahn bekommt lustige Kulleraugen. Mit einem Edding male ich ihm noch eine Nase und einen Mund. Und dann bin ich schon fertig!

Und so sieht mein Zahnputzbecher aus einem Flaschenboden aus!

Ganz schön lustig, oder? Da macht das Zähneputzen gleich viel mehr Spaß!

Viel Spaß beim Nachmachen!

Eure Mounia

PS. Hat euch das gefallen? Dann merkt es euch!

Mounia
About me

Ich - 25 Jahre alt, Studentin, Kinderanimateurin, begeisterte Hobbyköchin und abenteuerlustig! Meine absolute Leidenschaft ist das Schreiben und Festhalten von Momenten.

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Werbung

2 Kommentare

Wi Li
Antworten 4. Mai 2019

Süße Idee!

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem Stern (*) markiert.