Glück ist, wenn man trotzdem liebt – Bastei Lübbe Buchtipp mit Verlosung (WERBUNG)


„Glück ist, wenn man trotzdem liebt“! Das ist ein Buchtipp… aber auch: Liebe Leute, Glück ist, wenn man für’s Lesen und Rezensieren von solchen Büchern auch noch bezahlt wird. Ja, es ist ein sponsored Post und seit ich den Auftrag angenommen habe, habe ich jede Minute gedacht: Ich liebe das Bloggen! Ich liebe diesen Auftrag! Bitte mehr davon!

Ich habe mit diesem Buch so einen Spaß gehabt. Das erzähle ich euch hier und darf euch sogar auch noch teilhaben lassen, denn ich habe drei Exemplare zu verlosen. Aber springt bitte nicht gleich zum Schluss des Blogposts.  Lasst euch bitte ein wenig von den Helden und der Handlung erzählen und euch Pfützen auf der Lesezunge machen…

Der_große_sommerroman_glueck_ist_wenn_man_trotzdem_liebt_buchtipp_1

Denn „Glück ist, wenn man trotzdem liebt“ ist sogar mehr als der Sommerroman des Jahres – es könnte auch der Sommerfilm des nächsten Jahres sein!

Eigentlich wollte ich ursprünglich im Zusammenhang mit dem Buch ein wenig von der eigenen Liebesgeschichte erzählen, aber das tut jetzt nichts zur Sache… Lieber erzähle ich euch kurz etwas von der eigenen Berufsgeschichte: Wusstet ihr, dass ich die ersten vier Jahre nach dem Studium bei SAT.1 als gearbeitet habe und als Produkt Managerin den Bereich Eigenproduktionen betreut habe? Richtig, ich habe mich mit dem großen SAT.1-Film sehr lange beschäftigt, viele Drehbücher gelesen, viele Rohschnitte gesichtet und viele Erfolge gefeiert. Was tut das JETZT zur Sache, fragt ihr?

Einfach: Ich bin absolut überzeugt, dieses Buch wird es auch als Film geben!

Denn beim Lesen hatte ich gleich einen Film im Kopf. Der Erzählstil ist leichtfüßig, kurzweilig, humorvoll, frisch und mit Liebenswürdigkeit gespickt. Die Heldin Isabelle Wagner ist… zunächst am besten beschrieben in einem kurzen Dialog, ungefähr in der Mitte des Buches:

Ich trank einen Schluck von meinem Wein und schaute wieder nach oben zu den Sternen. »Was wünschst du dir eigentlich, wenn du Sternschnuppen siehst?«
»Bitte?«, fragte er irritiert.
»Ich hab vorhin überlegt, was ich mir bei einer Sternschnuppe wünschen soll, denn in der Stadt sieht man ja nicht so viele. Da muss man drauf vorbereitet sein.«
Jens lachte. »Du kriegst es immer wieder hin, gleichzeitig komplett verkitscht und höchst pragmatisch zu denken. Das finde ich echt erstaunlich.«

Aber reden wir erstmal kurz vom Anfang. Wir lernen eine junge Frau kennen, die gern ein beschauliches und geordnetes Leben hat. Sie arbeitet im Blumenladen, den sie eines Tages zu übernehmen hofft und hangelt sich mit einem strikten Zeitplan durch die Woche. Jeder Tag ist fest verplant, zur Unterhaltung gibt es Serien, und sie will nichts daran ändern. So gerät ihr Leben schon aus dem Gleichgewicht, als ihr liebstes vietnamesisches Restaurant schließt. Wie soll Isabelle denn nun jeden Mittag an ihre geliebte Nudelsuppe von Mr. Lee rankommen? Ihre Chefin muss eine ganze Menge Überzeugungsarbeit leisten, damit Isabelle das neu eröffnete Restaurant in den Räumen des geschlossenen Lieblingsvietnamesen überhaupt betritt… Dort schaltet und waltet der ambitionierte Koch mit TV-Vergangenheit Jens, der sich weigert, Isabelle die Lieblingssuppe zuzubereiten und sich dann als totaler Chaosfaktor in ihrem Leben entpuppt.

Aha. Alles klar, werdet ihr denken: Das Mauerblümchen und der Chef! (Na gut, wir hätten zwar hier „Chef“ wie „de Cuisine“ und nicht als CEO – aber immer noch: Jens ist schon Chef mit Chefgehabe.) Der Ablauf scheint stereotyp zu sein: Sie verlieben sich ineinander, dann gibt’s ein paar Schweirigkeiten, tralala… dann bekommen sie sich doch. Das Übliche halt. Tja… vielleicht ja, vielleicht nein. Ich verrate es euch nicht. Aber ich sichere euch zu, es macht Spaß, es herauszufinden, wie, wieso, und warum – nicht!

Denn es gibt so Vieles, was an diesem Buch so wunderbar erzählerisch ineinander verstrickt ist!

Da gibt es Jens‘ Schwester Merle, den von den Eltern beim großen Bruder allein gelassene Teenie, so liebesbedürftig wie total durchgeknallt, wie Teenies nun mal sind – inklusive Gothic Look und Besäufnis als Startpunkt…

Da gibt es den Taxifahrer Knut, in eine krasse „Kiezkönigin“ verliebt, der auch über noch so „ssspitzen Ssstein ssstoplpert“ und das Hamburger Kolorit inklusive Dialekt so amüsant vertritt…

Da gibt es die vielen Liebeserklärungen an die Stadt Hamburg im Sommer, von der ich als eingefleischte Berlinerin nie gedacht hätte, dass sie ein Sommer hat, wenn ich den nicht mal selbst während eines Praktikums genau so unbeschwert erlebt habe, wie die Autorin ihn beschreibt…

Es gibt so viel zum Schmunzeln und Genießen. Genau: Als krönenden Abschluss gibt es das Rezept zu einer absoluten Köstlichkeit, das Schokoladenmalheur – eine Speise, die Jens einmal serviert, während… ach was, bin ich doof? Ich erzähle euch nicht alles!

(Aber eine Kleinigkeit am Rande erzähle ich euch doch noch: Ich heiße selbst fast wie die Heldin. Mein richtiger Name ist Isabella. Als ich klein war, konnte ich das L nicht ausspreche, deswegen musste ich ganz oft zur… „Ogopädin“! Aus Isabella machte ich Isa-Bea und dann blieb nur noch Béa übrig.)

Kommen wir aber zur Kernbotschaft unseres Sommerromans.

Was dieses Buch eigentlich auf wunderbare Weise transportiert, ist diese Weisheit:

Der_große_sommerroman_glueck_ist_wenn_man_trotzdem_liebt_buchtipp_spruch

Diese Erfahrung habe ich auch oft gemacht. Etwas wagen, etwas Neues ausprobieren, mutig sein – ES LOHNT SICH. Hierzu habt ihr auch noch mein totales Lieblingszitat aus dem Buch:

Ich schluckte schwer und holte tief Luft, um gegen die aufsteigenden Tränen anzukämpfen. »Hey.« Jens sah mir fest in die Augen. »Du weißt doch noch gar nicht, ob der Laden überhaupt schließen muss. Herrgott noch mal, ich hätte nicht gedacht, dass du so eine Pessimistin bist.«
»Bin ich ja auch eigentlich gar nicht. Ich hab einfach Angst.«
»Dann hör auf damit.«
Wider Willen musste ich lachen. »Super. Du bist ja eine große Hilfe. Hast du schon mal darüber nachgedacht, einen Ratgeber zu schreiben? Der Titel könnte lauten: Sie haben Angst? Hören Sie auf damit .«

Aber genau dieser Ratschlag hilft! Angst ist OK als Antrieb, Dinge zu verändern. Aber Angst ist auch da, um überwunden zu werden – damit Zauber entstehen kann: In der Liebe, im Business, in der Freundschaft. Den Mutigen gehört die Welt. Und unsere Isabelle wird mit jeder Seite mutiger. Überzeugt euch selbst!

So, und jetzt mache noch mal kurz eine Verlosung in Zusammenhang mit meinem Buchtipp: Bastei Lübbe verlost hier ganze drei Exemplare des Sommerromans „Glück ist, wenn man trotzdem liebt“ von Bestsellerautorin Petra Hülsmann!

Der_große_sommerroman_glueck_ist_wenn_man_trotzdem_liebt_buchtipp_2

Um teilzunehmen, müsst ihr uns verraten, warum ihr das Buch haben wollt:
Hat es vielleicht etwas in eurem Leben gegeben , was euch Überwindung gekostet hat, sich aber total gelohnt hat…  vielleicht eine Speise? Ein Sport? Oder gar ein Mensch? Wann seid ihr raus aus eurer Komfortzone und habt neue Kräfte entwickelt? Oder seid ihr gerade dabei etwas zu überwinden?  

> Entweder hier im Blog: Einfach hier unten kommentieren.

> Oder beim Facebook-Post direkt liken und nett kommentieren, gern auch teilen!

> Oder  diesen Blog Post über Twitter, Instagram und andere Social Media verbreiten (bitte @TOLLABEA taggen, damit wir es mitbekommen und Hashtag #glückisttrotzdem nutzen)

Teilnahmeschluss ist am 27. Juni 2016. Wir nehmen nur ernst gemeinte Antworten in die engere Auswahl, so etwas wie nur „dabei“ und „haben wollen“ fliegt raus. Dann entscheidet das Los. Die Glücksfee ist neun Jahre alt und achtet sehr auf Gerechtigkeit. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, die Gewinner geben wir über das Medium bekannt, über das sie teilgenommen haben. Facebook steht in keinerlei Verbindung mit dem Gewinnspiel und auch nicht als Ansprechpartner zur Verfügung. Der Gewinn kann nicht in bar ausgezahlt werden. Viel Glück!

Wer mehr Infos zum großen Sommeroman des Jahres haben will, hier lang, bitte:

Sommerroman_Bastei_luebbe_Glueck_ist

Béa Beste
About me

Schulgründerin, Mutter, ewiges Kind. Glaubt, dass Kreativität die wichtigsten Fähigkeit des 21. Jahrhunderts ist und setzt sich für mehr Heiterkeit beim Lernen, Leben und Erziehen ein. Liebt Kochen, reisen und DIY und ist immer stets dabei, irgendeine verrückte Idee auszuprobieren, meist mit Kindern zusammen.

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

Diagnose MS: Dann werde ich jetzt erst einmal schwanger – Buchvorstellung „Alles wie immer, nichts wie sonst“
21. Oct 2017
Die Lieblingsbelletristik der Eltern – Ferienlektüre für Erwachsene
31. Jul 2017
KEINE Kinder sind auch keine LÖSUNG – Buch von Nina Straßner – mit VERLOSUNG
10. Apr 2017
„Frühling, Sommer, Äpfel, Winter“ – ein tolla Bastelbuch von Tanja Berlin – mit VERLOSUNG
01. Apr 2017
Wir machen Werbung und eine Verlosung für „Frieda Fricke – UNMÖGLICH“ aus dem KOSMOS Verlag
27. Mar 2017
Naturführer und Heilpflanzen für Kinder – zwei Buchvorstellungen und Verlosung (Werbung)
29. Jun 2016
Gelassene Eltern – Glückliche Kinder – Buchrezension und Verlosung – Werbung
07. Jun 2016
Die Italienerin, die das ganze Dorf in ihr Bett einlud – Buchrezension und Verlosung (Sponsored, also Werbung)
09. May 2016
Perfekt für kalte Wintertage: Ein Buch von Anja Goerz
22. Jan 2013

35 Kommentare

Miss S.
Antworten 18. Juni 2016

Oh, das Buch würde ich sehr gerne gewinnen!
Mich hat es großen Mut gekostet, mich selbstständig zu machen - und noch etwas mehr, wieder damit aufzuhören, als ich merkte, dass es für mich doch nicht passt.

Dani
Antworten 18. Juni 2016

Oh wie toll! Ich bin gerade im Wochenbett und habe viiiiiel Zeit zu Lesen :-)
Überwindung hat mich meine Reise nach Indien. Ganz alleine. In ein Ashram zum Yoga üben. Mann, hatte ich Schiss. Aber es hat sich gelohnt! Viele Grüße Dani

Manuela
Antworten 18. Juni 2016

Mich haben schon mehrere Sachen Überwindung gekostet....aber ich glaube am meisten wohl die Trennung vob meinem ex mann.....durch unsere gemeinsame Tochter habe ich sehr an der Ehe mit ihm festgehalten....vielleicht hatte ich da auch schon geahnt dass es für meine Tochter folgen haben würde....aber dennoch habe ich es geschafft einen schlussstrich zu ziehen. Trotz dass leider auch unsere gemeinsame Tochter nun keinen Kontakt mehr zu ihm hat (weil er diesen nicht will) geht es uns viel besser. Mittlerweile wieder vergeben und die kleine hat sich ihren "neuen" papa selbst als solchen ausgesucht und ist auch seit 8 monaten eine stolze große schwester. Also alles richtig gemacht auch wenn es nicht leicht war.

christina horn
Antworten 18. Juni 2016

Hallo!

Ja mein Sport auf jedenfall, ich bin normal eher ein Sportmuffel, war dann auf der Fitnessmesse und wurde dadurch überzeugt mehr zu tun und habe mir ein Trampolin fürs Jumping Fitness gekauft seitdem mache ich mehrmals die Woche sport und es macht sogar jede menge spaß :) Es hat zugegebenermaßen überwindung gekostet was zu machen aber mittlerweile mache ich es gerne!

Anett
Antworten 18. Juni 2016

Das klingt nach einem guten Buch. Nach vielen Jahren, habe ich im letzten Jahr das Lesen wieder für mich entdeckt.
Ich habe einige Male die Wohlfühlzone gewechselt.
Nach der stillen Geburt meines 2. Kindes und der Geburt meiner Zwillinge im Folgejahr bin ich mit meinem (damaligen) Mann und den 3 Kindern (an der Hand) aufs Land nach Mecklenburg gezogen. … Es hat nicht funktioniert. Und so bin ich nach 3 Jahren mit meinem Kindern aus einer vermeintlichen Wohlfühlzone zurück in mein verrücktes Berlin. Allein und ohne Job, ohne Geld und Unterhalt.
Nun bin ich angekommen. Habe einen Job, erziehe meine Kinder und freue mich abends auf den verrückten Haufen in unserer Wohlfühlzone.
Alles ist gut so wie es ist, nur einer fehlt jeden Tag. … ♡☆♡♡

Ectaline
Antworten 18. Juni 2016

Ich hätte das Buch gerne, weil ich viel zu lange in meiner Komfortzone war und irgendwie keinen Antrieb bislang hatte, etwas daran zu ändern, obwohl die Unzufriedenheit von Tag zu Tag größer wird. Aber die Angst vor dem Neuen ist einfach noch zu groß.

Kathrin
Antworten 18. Juni 2016

Ich möchte es gerne haben.hab mich vor kurzem nach fast 21 Jahren von meinem Exmann getrennt und gehe den weiteren Weg mit meinen Kids allein.Der erste Schritt War schwer aber mit der zeit lernt man wieder zu leben. Nicht man selbst verändert sich, sondern das Leben verändert einen.

Kerstin Reinhardt
Antworten 18. Juni 2016

Ja, ich hab auch ne komfortzone verlassen und bin Mama geworden... Das leben als Mama ist zwar nicht mehr so chillig und komfortabel aber dafür viel lustiger und interessanter. Und da es soooo schön ist werde ich im Januar nochmal Mama!!!! ? ? ? ? ?

Kerstin
Antworten 18. Juni 2016

Ich würde das Buch gerne gewinnen als Ansporn für meinen weiteren Weg den ich grade einschlage. Die letzten Jahre waren geprägt von Angst, Zweifeln und Fremdbestimmung und ich fange gerade an mich davon zu befreien. Da ich nun auch wieder mehr für mich tun möchte und früher gerne gelesen habe, wäre dieses Buch perfekt für meinen Neuanfang.In vielen Punkten

Teilzeitmutter
Antworten 18. Juni 2016

Liebe Bea, das wäre genau das richtige Buch für mich. Ich musste in letzter Zeit häufig meine Komfortzone verlassen. Früher war ich sehr schüchtern und nicht sehr selbstbewusst; heute halte ich Vorträge vor fremden Menschen oder interviewe "Semi-Prominente" vor der Kamera. Aber am meisten Überwindung hat es mich gekostet, mich nach einer großen Lebenskrise wieder auf einen Mann (meinen jetzigen Ehemann)einzulassen. Mehr möchte ich dazu nicht verraten. Liebe Grüße!

Katalin Dorner
Antworten 18. Juni 2016

Ich möchte gewinnen :-)

Sabrina
Antworten 19. Juni 2016

Die größte Überwindung in meinem Leben war damals für mich der Umzug aus der Heimat weg von meiner Familie, meinen Freunden- meinen Wurzeln.
Ja ich habe den Schritt gewagt und bin zu meiner großen Liebe gezogen........
Mit dem Schritt habe ich sehr lange gerungen und es hat sehr viel Zeit, Gedanken und Ängste gekostet.......
15 Jahre später lebe ich nun glücklich verheiratet mit zwei süßen Töchtern immer noch dort und meine Wurzeln fühlen sich hier sehr wohl...... ?

Zaiga
Antworten 20. Juni 2016

Mich hat es sehr viel Mut und Überwindung gekostet, nach 8 Jahren Ehe mich scheiden zu lassen. Jetzt ist an der Zeit mein Leben und das meines Sohnes neu aufzubauen. So ein Buch könnte jetzt genau die richtige Lektüre sein.

Jeannine
Antworten 20. Juni 2016

Liebe Béa,
Das Buch klingt toll und sehr motivierend. Ich werde in 2Wochen in Mutter-Kind-Kur fahren, um danach hoffentlich viele Dinge leichter und befreiter zu sehen. Die Trennung von meinem Mann und der Umzug von England zurück nach Deutschland, war in meinen Augen lange ein Rückstritt. Ich lerne immer noch, das es nicht so ist. Sondern, das ich meiner Tochter nur hier gerecht werden kann. Befreiung und Überwindung war es in jedem Fall. Jetzt muss ich mich noch überwinden, das Leben so zu akzeptieren wie es ist. Anders. Aber trotzdem schön.
Das Buch wäre perfekt für meinen Kuraufenthalt.
Liebe Grüße.

    beabeste
    Antworten 4. Juli 2016

    Und gewonnen, liebe Jeaninne! Ich schreibe dir eine Mail, damit du mir deine Adresse zukommen lassen kannst, um sie an den Verlag zu geben. Du darfst dich auf das Buch freuen... Liebe Grüße, Béa

Birgit
Antworten 20. Juni 2016

Wow, das Buch würde ich gerne mit auf unsere Reise nehmen !! Wir verlassen für 5 Monate unsere Komfortzone und werden mit unseren Kindern und unserem Kastenwagen durch Mittelamerika reisen. Mir rutscht immer wieder das Herz in die Hose, wenn ich daran denke, aber ich will diese Reise wagen und freue mich auf die neuen Herausforderungen, die fremden Länder, die fremden Menschen, die neuen Erfahrungen .

Franzi
Antworten 20. Juni 2016

Ich habe meine Komfortzone verlassen und mich und meine Kilos (im dreistelligen Bereich) im Sportstudio angemeldet. Und was soll ich sagen, ich kann erste Erfolge verbuchen :-)
Nun hab ich gerade Urlaub und da wäre so ein schönes Buch natürlich genau das Richtige :-)

Verena Schiekel
Antworten 20. Juni 2016

Komfortzone verlassen :-) so kann man es wohl nennen wenn man eigentlich alles hat was man braucht und glücklich, dankbar und zufrieden sein sollte, Mann, Kind, Job, Haus, Hund - irgendetwas fehlt - man sucht neue Herausforderungen, etwas muss da doch noch sein??? Deswegen versuche ich meine Komfortzone zu verändern, ob es klappt und ich die richtige Entscheidung treffe, weiss ich nicht nicht, aber ich trau mich ;-)

Anne
Antworten 20. Juni 2016

Liebe Bea, hat man mit Kindern nicht immer Angst vor irgendwas? Vom Schulweg bis... Ganz besonders viel Angst hatte ich anfangs vor mir selbst. Was ist, wenn ich einen Fehler mache (im Kopf geisterte ein drogenabhängiger, durchscheinender Schlaks rum) ? Inzwischen habe ich diese Angst (meistens) überwunden und kann besser mit meinen Fehlern leben. Ich übe. Täglich. Mehrfach.

Silvie
Antworten 20. Juni 2016

Oh klingt nach einer spannenden Lektüre und der Sommer ist ja nun auch da ?. Meine Komfortzone zu verlassen fällt mir tatsächlich sehr schwer und selbst wenn ich mal den Antritt nehme, ziehen mich gewisse nicht zu beeinflussende familiäre Aufgaben wieder zurück. Mein Kind hat leider eine schlimme Diagnose mithin Leben bekommen und braucht meine Unterstützung rund um die Uhr. Da bleibt so gut wie keine Zeit zum Selbstsein. Aber das ist okay so und ich möchte ihn keine Sekunde missen. Ich habe mir aber fest vorgenommen jetzt mal meine in den letzten Jahren aufgelaufenen Hüftpfunde anzugehen und so mal wieder Freude beim Blick in den Spiegel zu empfinden. Das wäre ein Komfortzugewinn ?. Und nach einer erfolgreichen Laufrunde ein gutes Buch aufzuschlagen, würde mich freuen.
Liebe Grüße Silvie

linua
Antworten 20. Juni 2016

Das Buch käme genau richtig um die Abendsonne auf meinem Balkon zu genießen. Und ich bin über meinen Schatten gesprungen, als ich bei unserem letzten Umzug den 7,5ter LKW die 500km ganz allein und selbst gefahren bin. Auf das bin ich heute noch stolz wie Bolle. :-)

MonkeyMama
Antworten 20. Juni 2016

Ich habe meine Komfortzone verlassen, als ich vor drei Jahren von Berlin nach Luxemburg zog. Ich habe alles zurückgelassen und vollkommen neu angefangen. Es war hart. Aber vor 2Monaten kam ich nach drei schlimmen Jahren wieder zurück - mit Baby im Gepäck. Dieser harten Zeit entsprang das Beste meines ganzen Lebens. Darum bin ich froh.
Ich würde gerne das Buch lesen wollen. Auch wenn ich wenig Zeit dafür habe im Moment, aber das Lesen von Büchern mag ich nie aufgeben.

Michaela Rosian
Antworten 20. Juni 2016

Würde gerne das Buch gewinnen und mir damit den Sommer verschönern!

Lilly
Antworten 20. Juni 2016

Ich habe schon so oft meine Komfortzone verlassen, dass ich auf ein bewegtes Leben blicken kann. Manches ist zu intim, um es öffentlich in einem Kommentar zu posten. Einer meiner entschiedensten Schritte aus der Komfortzone war der Jacobsweg. Nach einem Burnout, anschließender Trennung nach 12 Jahren und einem Umzug in eine mir fremde Stadt, habe ich mich auf den Weg gemacht und viel dabei gewonnen. Das hat mir wirklich über die schwere Zeit geholfen. Und dann bin ich vor 4 Jahren nochmal in eine völlig fremde Stadt gezogen und habe hier mein neues Glück gefunden. Einen neuen Menschen in meinem Leben, den ich sehr liebe. Eigentlich sollte ich mal einen Roman schreiben...

Silly
Antworten 21. Juni 2016

Klingt spannend. Mein Weg aus der Komfortzone waren 4 Jobwechsel in 2 Jahren, davon 3 Mal freiwillig. Jetzt bin ich beruflich angekommen, habe wieder mehr innere Ruhe und Zeit und Lust zum Lesen.

Janine
Antworten 21. Juni 2016

als ich ziemlich heftig erkrankte, traf ich einen alten seit Jahren verschwundenen Freund wieder. Er begleitete mich einen ganzen Teil meines Weges. Ich gewann ihn sehr lieb.
Ich wusste aber auch, dass eine Zukunft - über eine Freundschaft hinaus - unmöglich war. Dennoch war es mir wichtig mit ihm darüber zu reden. Als ich ihm andeutete, dass es für mich aufgrund seiner Familie immer eine Freundschaft bleiben würde, schickte er mir noch eine sehr ehrliche Nachricht. Und trotz noch etlicher verabredetere Termine ließ er mich nicht wieder in seine Nähe. Ich habe noch ein paar Anläufe genommen, um ihm zu zeigen, dass er mir doch damit nicht weniger bedeutet, aber ich habe ihn nicht wieder erreicht.
Nun haben wir uns aus Zufall noch einmal wieder gesehen. Die Begegnung war toll und er schrieb sofort am nächsten Morgen. Als ich ihn wissen ließ, dass sich an meiner Haltung nichts geändert hat, ich ihn aber immer noch sehr vermissen würde, wandte er sich abermals ab.
Für mich wird er immer eine besondere Liebe bleiben. Aber so sehr ich sein Lächeln auch vermisse, meins hätte ich bei einer anderen Entscheidung mehr vermisst...
Ich würde gerne etwas Schönes über die Liebe und ihr Glück lesen... denn so habe ich das Gefühl für diesen Mann in Erinnerung.

    beabeste
    Antworten 4. Juli 2016

    Was für eine Geschichte... Und gewonnen, liebe Janine! Ich schreibe dir eine Mail, damit du mir deine Adresse zukommen lassen kannst, um sie an den Verlag zu geben. Du darfst dich auf das Buch freuen... Liebe Grüße, Béa

Helga Biesen
Antworten 21. Juni 2016

Mein Mann wünschte sich zu seinem 50.sten Geburtstag eine Reise nach Namibia aber mein Wunsch war es absolut nicht, und ich hoffte immer dass er sich was anderes überlegt.
Dann war es soweit und ich bin mit zwiespältigen Gefühlen aus meiner Komfortzone raus und mitgeflogen.
Es wurde ein wunderschöner Urlaub in einem wundervollen Land, den wir inzwischen schon fünfmal wiederholt haben.
Man muß einfach mal über seinen Schatten springen und was Neues ausprobieren.

Theswan
Antworten 21. Juni 2016

Liebe Bea

Glück kann man immer gebrauchen.
Sollte mein neues Motyo werden.
Denn leider erlebe ich es momentan etwas,anders.Bei mir ist es so das ich liebe aberdamit kein Glück habe.

Nadine
Antworten 21. Juni 2016

Komfortzone verlassen,... da muss ich direkt an meine Oma denken, die mit fast 70 Jahren ihre vertraute Wohnung verlassen hat, weil die Beine die Treppen nicht mehr mitmachen. Das war eine große und mutige Entscheidung, weil es der Ort war, an dem sie 50 Jahre gewohnt hat, wo jeder Handgriff Routine war und jedes Teil seinen Platz hatte.

Sie liest genauso gerne wie ich und würde sich mit Sicherheit freuen diese amüsannte Liebesgeschichte in ihrer neuen Stube zu lesen!

VG, Nadine

tierliebe
Antworten 22. Juni 2016

Als ich das erste Mal Tiefschnee gefahren bin, da musste ich mich wirklich überwinden. Aber dann war es soooo klasse - das hat sich echt gelohnt.

Claudia Ewen
Antworten 25. Juni 2016

Ich bin manchmal so rast- und ruhelos in meiner Komfortzone. Das Buch würde mich bestimmt motivieren diese zu verlassen :-)

somaju
Antworten 26. Juni 2016

Vor fast acht Jahren bin ich von Berlin in die Schweiz gezogen, wegen einer Stelle, ich kannte hier niemanden, das war ein grosser Schritt für mich. Ich habe dann hier einen Mann kennegelernt, wir sind zusammengezogen, vor zwei Jahren haben wir einen Sohn bekommen und unsere Beziehung ist auseinander gegangen, als er 14 Monate alt war. Ich bin alleine in eine neue Wohnunng gezogen, meine Stelle, die ich immer noch habe, ist keine Herausforderung mehr und ich frage mich, welche Schritte aus meiner Kmfortzone mich weiter tragen und wohin. Darum würde ich das Buch gerne lesen.

bene
Antworten 15. Dezember 2016

Mein Name ist Bene, ich hätte nie gedacht, ich werde wieder lachen, mein Mann links mich mit zwei Kindern für ein Jahr, alle Anstrengungen, um ihn zurück zu bringen habe ich dachte, ich werde nicht, ihn wieder zu sehen, erst traf ich eine Dame namens Jesse, die mir ein Zauberkundiger namens Dr.MUTABA erzählt, sie gab mir seine e-Mail-Adresse und Handynummer und ich setzte mich mit ihm und er versicherte mir, dass innerhalb von 48 Stunden kommen mein Mann zurück für mich In weniger als 48 Stunden mein Mann kam zurück begann betteln um Vergebung, die sagen, dass es der Teufel-Arbeit ist, so ich immer noch überrascht, bin bis jetzt über dieses Wunder, ich konnte nicht begreifen, aber sobald der Zauberspruch gewirkt wurde, ich wurde schwanger und gebar meine dritte child(Michelle), wenn Sie Hilfe von ihm benötigen, können, denen Sie ihn über Kontakt : e-Mail: greatmutaba@yahoo.com

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem Stern (*) markiert.