Meine Gedanken zu Vor-und Nachteilen der Entwicklung sturer Kinder


Sturköpfigkeit wird in der heutigen Zeit oft als unsympathisch und negativ abgewertet. Aber ist sie das auch immer? Ich teile mit euch hier meine Gedanken zu Vor-und Nachteilen der Entwicklung sturer Kinder.

Sturen Menschen begegnen wir im Leben immer wieder – und sturen Kindern vermutlich noch häufiger. Über gewisse Sternzeichen wie dem Steinbock (das ist Béa’s Tochter Carina) oder dem Widder (das bin ich) sagt man nach, dass sie Sturköpfe sind. Aber bleiben sie das auch? Auf der Seite Apost habe ich eine interessante Studie darüber gelesen, in der es darum geht, dass sture Kinder später zu ganz wunderbaren und sogar sehr zufriedenen Menschen heranwachsen. Der Beitrag soll Eltern Hoffnung machen und darauf hinweisen, dass aus den kleinen sturen Böcken mal ganz großartige Menschen werden.

Die Studie ging ganze vierzig Jahre lang, begann mit 700 Kindern im Alter von 12 und endete mit dem Alter von 52. Hier sind folgende Ergebnisse:

1. Sturheit soll nicht unterdrückt werden!

Die Studie rät Eltern ihre Kinder nicht auf Teufel komm raus die Sturheit abzugewöhnen. Ihre negativen Eigenschaften sollen angenommen und zu etwas Positivem genutzt werden können.

2. Sture Kinder können zu verantwortlichen Erwachsenen heranwachsen.

Kinder die trotzig, schnell beleidigt furchtbar ungeduldig sind, sollen laut der Studie wohl sehr gute Chancen haben, um sich zu vernünftigen Erwachsenen zu entwickeln, die keineswegs den dickköpfigen Regelbrechern gleichen.

3. Sturheit kann zum eigenen Erfolg führen!

Die Studie erklärt außerdem, dass sture Kinder im Erwachsenenalter ehrgeiziger, wettbewerbsfähiger und erfolgsorientierter werden. Sture Menschen sind konkurrenzfähiger und viel unnachgiebiger. Beispiel bei uns: Unsere „Don’t take no for an answer!“-Béa!

Sturheit hat auch Nachteile!

Die Ergebnisse der Studie klingen im ersten Moment natürlich sehr aufbauend und beruhigend. Mit vielen Dingen kann ich mich durchaus identifizieren. Beispielsweise bin ich sehr hartnäckig und ehrgeizig, wenn es um bestimmte Dinge geht. Aber ich als geborener Sturkopf kann nicht allem zustimmen. Ich sehe durchaus auch die ein oder anderen Nachteile darin stur zu sein. Hier erkläre ich euch warum:

1. Sturheit bleibt.

Wenn ich meine schlechteste Eigenschaft aufzählen müsste, dann wäre es das Leben mit meinem Dickkopf. Natürlich bin ich alles andere als stolz darauf, aber irgendwie werde ich meinen Dickschädel auch nicht einfach los, bloß weil ich es mir wünsche. Ich war als Kind stur und bin es noch heute. Wenn mich etwas ärgert oder ich etwas durchsetzen will, dann kann ganz schön stur bleiben.

2. Sture Menschen stehen sich auch mal selbst im Weg.

Ich stehe oft zu stark zu meiner Meinung und verteidige sie, anstatt nachzugeben oder über ein paar aufwühlende Kommentare hinwegzusehen. Selbst wenn eine Sache für meinen Vorteil raus spricht, stehe ich mir aus Stolz und Sturheit manchmal selbst im Weg.

3. Sture Menschen kommen mit weniger Veränderungen klar.

Ich kann natürlich nur für mich sprechen, aber in meinem Fall protestiert mein Geist, wenn ich aus der Routine falle. Große Veränderungen machen mir Angst und manchmal reagiere ich stur darauf. Erneut stehe ich mir, meiner Wandlung und meiner Zukunft im Weg, weil ich mich nach meiner gewohnten Struktur sehne.

Das waren meine Gedanken zu Vor-und Nachteilen der Entwicklung sturer Kinder!

Am wichtigsten finde ich sich der eigenen Sturheit selbst bewusst zu sein. Ohne würde ich vermutlich niemals meine eigenen Fehler erkennen. Und das kann ganz schön das Leben und die Entwicklung beeinträchtigen. Denn selbst der Sture hat nicht immer Recht.

Wie ist eure Meinung dazu? Sehr ihr noch weitere Vor- und Nachteile bei Sturköpfen?

Liebe Grüße,

Mounia

P.S. Zum Schmunzeln für Eltern von durchsetzungsfähigen Kinder (und Pinnen bei Pinterest):

 

Mounia
About me

Ich - 24 Jahre alt, Studentin, Kinderanimateurin, begeisterte Hobbyköchin und abenteuerlustig! Meine absolute Leidenschaft ist das Schreiben und Festhalten von Momenten. Und durch ein Praktikum bin ich nun bei Tollabea gelandet und werde hoffentlich weiterhin viel lernen und den Blog damit erweitern. :)

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

1 Kommentare

Annie
Antworten 21. Dezember 2018

Sture Kinder haben auch einen Vorteil: als Elternteil lernt man viel. Versuch mal einen Antibiotikum in Saftform in ein stures Kleinkind zu kriegen, das sich in den Kopf gesetzt hat dass es den nicht will, weil der "ekelig" ist und das ohne ihn mit körperlicher Gewalt rein zu zwängen.
Problemlösungsstrategien, für die jeder Arbeitgeber seinen rechten Arm geben würde!

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem Stern (*) markiert.