Piratenschwert


Das braucht ihr: einen Bleistift, drei A3 Papiere (als Alternative gehen auch vier A4 Papiere), Klebeband und eine Schere und Alufolie


ANZEIGE


Zuerst rollt ihr das Papier an der kurzen Seite an. Der Durchmesser sollte ca. 3 cm betragen.

Verklebt die beiden Enden und die Mitte mit etwas Klebeband.

Dann rollt ihr das das zweite Papier wieder wie oben ein und steckt es (noch unverklebt) in das andere Papier. Es passt sich dann automatisch an den Durchmesser an.

Klebt das Ende und die Mitte wieder zusammen. Wenn ihr mögt, könnt ihr den Übergang auch noch verkleben. Aber es hält auch so. Wenn ihr das gemacht habt, rollt ihr das Papier in die Folie.

Benutzt so wenig Folie wie nur möglich. Wir haben euch ja beim letzten Mal über die Verwendung von Alufolie informiert 🙂 Deswegen schneidet ihr die Folie am besten mit der Schere ab.

Nun klebt ihr die Folie mit dem Klebeband auf das Papier.

Dasselbe macht ihr auch mit der unteren Hälfte. Allerdings wickelt ihr nicht das komplette Papier ein, sondern lasst unten ca. 10 cm frei.


ANZEIGE


Jetzt nehmt ihr das dritte und letzte Papier und faltet es zunächst zur Hälfte an der langen Seite. Nun halbiert noch jeweils zwei Mal. Das Papierstück ist dann ca. 5 cm breit.

Das Papierstück knickt ihr dann noch einmal kurz an und umkreist eure Rolle ca. auf der Mitte der beiden Hälften. Macht den Kreis ein wenig größer, ansonsten könnt ihr die Rolle später nicht durchstecken.

Schneidet die beiden Kreise aus. Falls das zu schwer für euch ist, weil das Papier zu dick ist, fragt eure Eltern um Rat. Die sind ja immer ein bisschen stärker!

Über die Ränder könnt ihr noch ein paar Streifen Tesa geben, damit alles gut zusammenhält.

Stülpt nun das Papierrohr durch die beiden Löcher. Wir haben vorher noch unseren tolla Namen auf den Griff geschrieben – damit auch jeder weiß, wem das Schwert gehört! 🙂 ihr könnt den Griff aber auch braun anmalen oder nach Belieben verzieren.

So, fertig! Jetzt darf getobt und gekämpft werden!

Viel Spaß damit!!

Liebe Grüße,

Debbie

Béa Beste
About me

Schulgründerin, Mutter, ewiges Kind. Glaubt, dass Kreativität die wichtigsten Fähigkeit des 21. Jahrhunderts ist und setzt sich für mehr Heiterkeit beim Lernen, Leben und Erziehen ein. Liebt Kochen, reisen und DIY und ist immer stets dabei, irgendeine verrückte Idee auszuprobieren, meist mit Kindern zusammen.

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

Elternsprechtag – oder Horrortag, wie ich ihn so schön nenne
06. Sep 2021
Das Kind wächst nicht schneller, wenn man daran zieht! – Auszug aus dem neuen Buch von Nathalie Klüver
18. Jun 2021
Kinderrechte sind Menschenrechte und das fängt zu Hause an
11. Mar 2021
Die kleine Hummel Nia und die Gefühlswolken
05. Mar 2021
Vom inquisitorischen Warum zu verbindenden Gesprächen
10. Feb 2021
Die Kraft der Erstbegegnungen und die Gefahr von Schubladendenken
03. Feb 2021
Ey, das wäre schön blöd nicht an Wunder zu glauben – Gastbeitrag von Evelyn Meißner
16. Dec 2020
Rentiere aus Tannenzapfen – Festliche Weihnachtsdeko
01. Dec 2020
Elternstreit und was macht es mit den Kindern? Einfach fragen und zuhören…
22. Aug 2020

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem Stern (*) markiert.