Der alte Mann und das Schnitzel – allein am Geburtstag


Heute habe ich eine sehr bewegende Geschichte auf Twitter entdeckt und ich möchte sie euch zum Lesen geben. Erlebt und bestimmt hat sie eine Frau, die sich auf Twitter  nennt – und es geht um einen alten Mann, allein an seinem Geburtstag. Und einem Schnitzel.

Und das, was man sich leisten kann oder nicht im Altern. Und das, wofür wir die Augen jetzt aufmachen könnten.

Also, unsere  Vanillehassserin bedient einem Lokal „irgendwo in Deutschland“. Sie möchte anonym bleiben. Selbst sagt sie über sich: „Ich versuche einfach für das Gute einzustehen und gerade in meiner Branche gibt es mehr als genug Missstände, die man direkt oder indirekt mitbekommt.“

Die Geschichte fängt an mit einem Tweet und geht dann weiter – ich darf sie hier wiedergeben:

Ich geh in die Küche und sage, dass sie aus dem Klassischen eins mit Soße, Gemüse und Kartoffeln machen sollen. Als ich es hinstelle, hat der alte Mann Tränen in den Augen: „Ich kann mir das aber nicht leisten.“

Doch kann er.
Es bleibt beim Klassischen im Preis.

Er isst und bezahlt sein Schnitzel.
„Danke, dass sie mir einen so schönen Geburtstag bereitet haben.“

Schön? Allein ein Schnitzel mit Soße essen? Das stimmt mich nachdenklich und traurig.

Warum ist da keiner, der mit dem netten alten Mann an seinem Geburtstag essen geht?
Warum reicht die Rente nicht, um ein Schnitzel für 15,40€ im Lokal essen zu können?
Irgendwas läuft hier gewaltig schief.

Ich habe es natürlich richtig verbucht und die 4€ Differenz aus eigener Tasche bezahlt. Wenigstens hat er zumindest eine lächelnde Person an seinem Geburtstag gesehen. Und mit eigener Tasche meine ich mein privates Portemonnaie. Damit die anderen trotzdem ihr Trinkgeld bekommen. Geht ja durch alle.

Kleines Update: Die Küchenfee hat es dem Chef gesagt. Der hat mir 10€ in die Hand gedrückt und gemeint, dass er meine Ehrlichkeit bewundert, ich beim nächsten Mal beim Buchen auch ein Auge zudrücken darf in so einem Fall.

Also eigentlich wollte ich ja nur sagen, dass ich unglaublich traurig bin, dass der Mann immer allein isst. Sogar zu seinem Geburtstag…
Mit den Wellen hier hätte ich nicht gerechnet.

___

So einfach. Wenn ihr jetzt auch ein Herz voller Güte und Hilfsbereitschaft für ältere Menschen habt, könnt ihr gern hier spenden.

Die Vanillehasserin legt euch den Verein Freunde alter Menschen e.V. ans Herz.

Die Organisation ist Mitglied der internationalen Föderation „les petits frères des Pauvres“.
Mit Tausenden von Mitgliedern weltweit engagieren sie sich gegen Einsamkeit und Armut im Alter.

Ich habe selbst gerade gespendet.

Seid ihr dabei? Habt ihr auch schon mal geholfen? Wie sensibilisiert ihr eure Kinder für diese Thema?

Liebe Grüße und Danke, dass ihr bis hierhin gelesen habt,

Béa

Béa Beste
About me

Schulgründerin, Mutter, ewiges Kind. Glaubt, dass Kreativität die wichtigsten Fähigkeit des 21. Jahrhunderts ist und setzt sich für mehr Heiterkeit beim Lernen, Leben und Erziehen ein. Liebt Kochen, reisen und DIY und ist immer stets dabei, irgendeine verrückte Idee auszuprobieren, meist mit Kindern zusammen.

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

Alles Lüge oder Liebe? (Demenz – Update Herbst 2019)
13. Aug 2019
Sollten wir nicht damit aufhören unseren Eltern das Gefühl zu geben, dass sie alt sind?
18. May 2019
Warum die Alzheimer Krankheit meines Vaters eine große Chance für unsere Beziehung war
20. Sep 2018
Wegen Oma und Opa unser Leben umkrempeln? – Wenn die Eltern älter werden
27. Aug 2018
Demenz ist ein Arschloch – Erinnerungen bewahren mit dem Charity Start-Up My Life Films
02. Jun 2017
Als ich junge Oma wurde oder Die BESTE die ich sein kann – Gastbeitrag von Jacqueline Krüger
14. Jan 2017
Altern: Wie kann ich gut alt werden, wenn ich nicht alt werden möchte?
31. Mar 2016
Brief an mich für die Zukunft – wenn ich mal Schwiegermutter bin #Schwiegermonstame
18. Aug 2015

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem Stern (*) markiert.