„Die Schimpf-Diät“ – Buchvorstellung und Interview mit Daniela Gaigg aka „Die kleine Botin“


Ihr Lieben, vielleicht kennt ihr Die Schimpf-Diät bereits aus einem früheren Blogpost. Nun hat das Buch einen Verlag gefunden! Wir haben ein Interview mit einer der Autorinnen Daniela Gaigg geführt und ihr ein paar Fragen gestellt!

Die Worte „Schimpf“ und „Diät“ in einen Zusammenhang gebracht? Warum?

Bei näherem Betrachten macht es völlig Sinn. Bei einer Diät wird auf bestimmte Nahrung verzichtet – bei einer Schimpf Diät auf das Schimpfen. In unserem ursprünglichen Beitrag könnt ihr mehr darüber erfahren, doch nun zum neuen Interview mit Daniela Gaigg alias Die Kleine Botin – in Österreich sehr bekannt als Mama-Blog!

Wir haben „Die Schimpfdiät“ eigentlich schon mal hier im Blog vorgestellt. Aber jetzt ist es auch in einem „richtigen Verlag“ erschienen, nicht? Wo liegt der Unterschied?

Ja, das stimmt – bereits 2017 ist der Vorläufer, das gleichnamige E-Book erschienen. Es hatte 7 Handlungsalternativen zum Schimpfen als Inhalt. Weil es soviel mehr braucht – nämlich eine Änderung der Grundhaltung und eine Lebensweise auf Augenhöhe und in Beziehung, gibt es nun sozusagen die Anleitung fürs „Drumherum“. Die 7 Alternativen sind in einem der Kapitel eingearbeitet, im Buch wird aber noch viel mehr dazu erklärt und auch wie man dahin kommt.

…und du hast eine Co-Autorin… nicht? Wer ist sie? 

Ja! Linda Syllaba ist Dipl. systemischer Coach, Dipl. psychologische Beraterin und wurde durch ihre Familiencoachings nach Jesper Juul in mein Leben „gebracht“ – Ich war 2013 erstmals in einem ihrer Workshops und war begeistert. Sowohl der Inhalt, als auch ihre sympathische und authentische Art haben mich sofort in den Bann gezogen: Ich wollte mehr. Nach einigen Einzel- und Paar-Coachings haben wir 2016 auch begonnen, zusammen zu arbeiten. Unser Projekt „MAMA-COACHING. Für dich da.“ begann mit Podcasts (iTunes und Soundcloud) und weiter folgten dann ein Hörbuch und ein E-Book namens Die Schimpf-Diät. Der Inhalt des E-Books ist jetzt auch in einem Kapitel des Buchs wieder zu finden – aufgearbeitet mit viel Fachwissen und Inputs von Linda und meinen Erkenntnissen aus dem Alltag…

Hier in Bild der beiden Autorinnen Daniela Gaigg und Linda Syllaba

Warum meinst du, dass so ein Buch nötig war? Was sind deine Erfahrungen mit schimpfen und mit nicht schimpfen?

Ich habe 2013 gemerkt, dass ich anders mit meinen Kindern leben wollte, als ich es selber in der Kindheit erlebt hatte. Meine Große war damals zwei und die erste Autonomie-Phase voll im Gange. Da habe ich aus Interesse an einem von Lindas „Familylab“-Workshops teilgenommen. Sowohl der Inhalt (beruhend auf den Lehren von Jesper Juul), als auch ihre Art sie zu transportieren, haben mich sehr gut begleitet. Das war auch der Grundstein für unsere spätere enge Freundschaft und Zusammenarbeit. Siehe oben!

Auch unsere Nicola aus dem Blogger Kreisen hat ein Buch zu diesem Thema geschrieben („Erziehen ohne Schimpfen“), und das ist auf dem Bestsellerlisten vom Spiegel bereits. Siehst du hier einen Trend?

Ja, es ist absolut im Trend – das haben wir schon 2017 am E-Book und den thematisch verwandten Podcasts aus dem Jahr gemerkt! Wir arbeiten seit vielen Monaten an dem Buch und es ist natürlich kein Zufall, dass auch andere gute Autorinnen das Thema aufgreifen. Am Ende ist es wirklich gut, viele Menschen zu erreichen – denn jedes Kind, das nach seinen Bedürfnissen behandelt und nicht abwertend geschimpft wird, ist ein richtiges Zeichen!

Warum glaubst du, sind einige davon überzeugt, dass  das Schimpfen ein Teil der Erziehung ist? Und mit welchen Argumenten stimmst du sie um?

Viele Menschen der heutigen Eltern-Generation sind im sogenannten „Gehorsamskult“ aufgewachsen: Angst und Machtgefälle und manchmal sogar Gewalt waren an der Tagesordnung – sowas hinterlässt Traumen, seelische Wunden und prägt.

Wir wollen niemanden „umstimmen“ oder überzeugen, wir wollen denen, die nach Alternativen zur „herkömmlichen Erziehung“ suchen, eine Antwort anbieten. Diese Antwort ist kurz gesagt das, was Jesper Juul unter dem Begriff der „Gleichwürdigkeit“ zusammengefasst hat. Das Verständnis dahinter, nämlich, dass jeder Mensch gleicher Würde ist, geht weit über die Kindererziehung hinaus – beginnt aber genau dort!

Haben dir Leserinnen schon Erfolgsmeldung zu deiner Schimpf-Diät mitgegeben? Hast du schon etwas bewirkt?

Ja! Neulich hat eine (leicht skeptische) Leserin mit ihrer Teenie-Tochter eine der 7 Alternativen probiert und prompt einen Volltreffer gelandet: Nicht nur, dass sie tatsächlich eine plausible Erklärung hatte, warum die Cornflakes-Packung am Boden lag und nicht wie zu erwarten im Altpapier-Kontainer – es entstand ein Gespräch auf Augenhöhe und in Beziehung zueinander, wo davor immer Vorwürfe, Wortwechsel und launische Bemerkungen geherrscht hatten!

Funktioniert also tatsächlich nicht nur bei Kleinkindern, sondern auch mit unseren anderen Mitmenschen, mit denen wir in Beziehung gehen können.

Was habe ich dich nicht gefragt, was dir am Herzen liegt und du noch erzählen möchtest?

Mein Wunsch ist, die Welt ein Stückchen besser zu machen: dafür habe ich selber die Unterstützung von Linda gesucht und gefunden und genau das möchte ich auch für meine Leserinnen bereitstellen! Hilfe, wenn sie gebraucht und gesucht wird. Zusammen möchten wir auch die Hemmschwelle senken, sich Begleitung von außen zu holen, denn Eltern-sein ist tatsächlich ein beinharter Job!

Ihr könnt euch Die Schimpf Diät hier kaufen (Affiliate Link!) – oder bei eurem Lieblingsbuchhändler!

Außerdem könnt ihr bereits hier ein bisschen zum Thema schnuppern:

Kennt ihr die Schimpf-Diät für Eltern?

Liebe Grüße,

Daniela & Béa

Zur Transparenz, wie immer: Dieser Post wurde nicht gesponsert, aber mit Freude für euch vorgestellt!

Béa Beste
About me

Schulgründerin, Mutter, ewiges Kind. Glaubt, dass Kreativität die wichtigsten Fähigkeit des 21. Jahrhunderts ist und setzt sich für mehr Heiterkeit beim Lernen, Leben und Erziehen ein. Liebt Kochen, reisen und DIY und ist immer stets dabei, irgendeine verrückte Idee auszuprobieren, meist mit Kindern zusammen.

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

Niemals wegen einer Note schimpfen! – eine Bitte von Carola Neumann – Gastbeitrag
27. May 2019
„Mädchen“ oder „Schwul“ als Beschimpfung für Jungs und Männer bitte unterlassen!
26. Jul 2018
Kennt ihr die Schimpf-Diät für Eltern?
22. Jan 2018

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem Stern (*) markiert.