Niemals wegen einer Note schimpfen! – eine Bitte von Carola Neumann – Gastbeitrag


Das ist ein kurzer aber auch für mich als Schulgründerin wichtiger Beitrag. Leserin Carola Neumann hat neulich etwas erlebt und hat eine Bitte und Aufforderung an alle Eltern: Niemals wegen einer Note schimpfen!

Das erzählt sie selbst hier:

„Eben habe ich meine Kinder von der Schule abgeholt. Wie ich so auf meine zwei Monsterchen wartete, kam ein Kind aus der Schule. Das Kind weinte entsetzlich und war total verzweifelt!


ANZEIGE


Mein Mutterinstinkt war sofort erwacht und ich bin auf das Kind zugegangen. Ich fragte warum es weint und ob ich helfen könne. Das Kind weinte nur noch mehr und erzählte mir, dass es eine 5 in Französisch zurück bekommen hat.

Die Mama wird zu Hause schimpfen und es traue sich nicht nach Hause zu gehen!

Selbstverständlich habe ich das Kind getröstet und Mut zugesprochen. Hab gesagt, dass wenn es 18 ist keiner mehr wissen will wie der Französischtest in der 3. Klasse lief …

Ich kenne das Kind nicht und weiß nicht ob und wann es nach Hause geht. Und ich fühle mich schlecht, weil ich mich frage ob ich hätte mehr machen können.

Liebe Eltern, ich habe eine Bitte!!! Bitte niemals wegen einer Note schimpfen.

Egal welche. Eine Note ist nur eine Zahl an dem eure Kinder in einem nicht mehr zeitgemäßen System gemessen werden! Mit Liebe und Verständnis geht euer Kind viel gestärkter in die nächste Klassenarbeit.

Mich hat dieses Erlebnis dieses Woche sehr beschäftigt und wir haben auch im Freundeskreis kräftig diskutiert.
Am selben Abend hat sich eine Mutter bei mir gemeldet. Ihre Tochter geht in die selbe Klasse. Auch sie hat eine 5. Sie hat mir erzählt, dass es sich um einen unangekündigten Test gehandelt hat und die gesamte Klasse mehr als schlecht angeschnitten hat. Das spricht dann auch für die Qualität des Unterrichts finde ich.


ANZEIGE


Danke dass du dich dem Thema annimmst. Der Druck der auf den Kids lastet ist einfach sehr groß. Da bringt es nichts wenn wir als Erwachsene das noch verschlimmern.

Kinder sollten so lang wie möglich Kind bleiben dürfen!!!

LG aus Karlsruhe,
Deine Carola Neumann

Nachtrag von Béa: Und was dann? Wut und Zukunftssorgen in sich hineinfressen? Nein.
Vielleicht wollt ihr einfach den Beitrag über „mehr Vertrauen“ lesen?

Oder selbst erzählen, was geholfen hat, wenn die Kids nicht so gute Noten brachten?

Von einer anderen Leserin bekam ich folgendes Bild. Vielleicht inspiriert euch das hier auch:

 

 

Béa Beste
About me

Schulgründerin, Mutter, ewiges Kind. Glaubt, dass Kreativität die wichtigsten Fähigkeit des 21. Jahrhunderts ist und setzt sich für mehr Heiterkeit beim Lernen, Leben und Erziehen ein. Liebt Kochen, reisen und DIY und ist immer stets dabei, irgendeine verrückte Idee auszuprobieren, meist mit Kindern zusammen.

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

Fünf gute Gründe, um Lehrer oder Lehrerin zu werden! Und fünf Gründe die dagegen sprechen
30. Mar 2021
Frischluftschule für alle – Warum nicht raus aus dem Klassenzimmer?
15. Mar 2021
Weit mehr als digital zurückgeblieben – was viele Schulen wirklich versäumt haben!
02. Mar 2021
Lernen Schüler*innen gerade nichts oder mehr als je zuvor? Was die Community zum Schulausfall zu sagen hat
18. Feb 2021
LehrerInnen im Netz – Starke Stimmen für bessere Bildung und ein wenig Menschsein-Outing!
08. Feb 2021
Die Kraft der Erstbegegnungen und die Gefahr von Schubladendenken
03. Feb 2021
Welches Familienbild vermittelt eigentlich die Schule? Nicht immer ist Familie = Mutter + Vater +Kind(er)
25. Jan 2021
Zoom, zoom, zoom… werden wir alle dumm? Eltern-Tweets zu Homeschooling & Distanzlernen
22. Jan 2021
„Was macht gute Lehrer großartig?“ Ein TED Vortrag und die Gedanken einer angehenden Lehrerin
20. Jan 2021

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Werbung

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem Stern (*) markiert.