Eltern-Blogger-Trends mit Julia Scharnowski von „Doppelkinder“ – herrlich ehrlich über die eigenen Grenzen hinweg schauen


Eltern-Blogger sind mit ihren Themen am Zahn der Zeit, denn sie bloggen über Kinder, und Kinder sind unsere Zukunft. Vor dem Hintergrund der neuen Blogfamilia im Mai haben Béa und Yvonne zusammen mir mir, also Anne-Luise Kitzerow von Grosseköpfe, eine Reihe von Interviews mit Mama- und Papa-Blogger gestartet.  Uns geht es darum, genau die Trendthemen in unserer Blogosphäre etwas zu erforschen… 

Heute haben wir Julia zu Gast, die mit ihrem Doppelkinder herrlich ehrlich über das Leben mit Zwillingen schreibt.

Wenn dein Blog ein Tier wäre, was wäre es?

Hmmmmm… ein Wallaby mit Krakenarmen. Er ist vielleicht etwas kleiner als seine Kollegen, aber hat eine enorme Sprungkraft. Zudem gibt es Wallaby-Arten die sehr groß werden können. Im Beutel ist genug Platz für Mitreisende aus dem Blogger-Kosmos und die Arme benötigt er, um meine Themen und Ansätze zu jonglieren und auf den Social-Media-Kanälen mitzumischen. 

Worüber wirst du mehr bloggen in 2018/19?  

Ich entwickele meine Themen verhältnismäßig intuitiv, spontan und persönlich. Mir ist immer daran gelegen, meine Leser mit Authentizität und Offenheit zu erreichen und zu ermutigen, also wird es wieder viel Persönliches geben, das hoffentlich das Potenzial hat, Menschen zu ermutigen. Außerdem bewegen mich die Themen, beziehungsorientiertes Elternsein, Selbstfürsorge und Nachhaltigkeit. Dementsprechend werden sich diese Punkte sicherlich auch auf dem Blog widerspiegeln.

Welche Anschaffungen stehen für deine Familie und deine Kinder in der nächsten Zeit an? 

Gelten Reisen als Anschaffung? Ich möchte, dass unsere Kinder die Vielfalt der Welt und ihrer Bewohner kennenlernen und wünsche mir, dass wir viel rumkommen. Ansonsten stehe eher kleinere Anschaffungen an: Die Einrichtung unserer Gartenlaube, ein faltbarer Bollerwagen und weitere Dinge, die uns den Alltag mit Zwillingen praktischer gestalten können.

Mit welchen Firmen würdest du gern kooperieren und warum?

Ich kann jetzt keine konkreten Unternehmen nennen, aber ich freue mich über alles, was zu unserem aktiven, um Nachhaltigkeit bemühten Lebensstil passt: Fahrrräder, Fahrradanhänger oder Sportgeräte finde ich irgendwie gerade reizvoll. Außerdem finde ich es gut, mit Startups zu arbeiten, weil ich glaube, dass deren Gründer sehr offen für die Möglichkeiten des Bloggens sind.

Was für Entwicklungen siehst du in der Blogosphäre? Und bei Eltern-Bloggern ganz besonders? 

Oh, meinen Blog gibt es ja erst seit drei Jahren, aber ich habe das Gefühl, dass noch viel mehr über Social Media gehen wird – was mir selbst großen Spaß macht. Insta- und Facebook-Stories sind Tools, die ich selbst total mag und die gut bei den Followern ankommen, weil sie bestenfalls etwas sehr Echtes haben. Auch für Kooperationen sind bewegte Bilder ziemlich praktisch. Ich habe auch das Gefühl, dass immer mehr Eltern-Blogger beginnen, das Podcasten für sich zu entdecken. Ich persönlich habe neben dem Ausbau meines Podcasts, der wirklich gut angenommen wird, noch erste Gehversuch mit Youtube und Co auf dem Zettel.

Wie stellst du dir die Zukunft deiner Kinder vor? 

Irgendwie tue ich das sehr wenig, weil Kinder uns ja wunderbarerweise immer sehr in den Moment holen, ins Hier und Jetzt. Aber natürlich wünsche ich mir für sie ein selbstbewusstes Leben in einer friedlichen Gesellschaft, die noch mehr Mut und Herz hat, über ihre eigenen Grenzen hinauszuschauen und zu leben.

Dein emotionalster Blogpost und das stärkste Zitat daraus?

Aus diesem Blogpost genau dieses Zitat: „Das geschieht Tag für Tag zahllosen Frauen – und ich bin fest davon überzeugt, dass es jede einzelne bis in den hintersten Winkel ihrer Seele trifft. Denn ich hab mich vom ersten Moment an mit diesem kleinen Geschöpf verbunden gefühlt, dass sich zu uns auf den Weg gemacht hat. Für die kurze Zeit, die es bei mir war, hat es alles für mich bedeutet.“

Danke für das Interview, liebe Julia.

Und welche Eltern-Blogger-Trends seht ihr? 

Ihr seid auch Eltern-Blogger und wollt auch ein Interview bei uns haben?

Meldet euch,

Eure Alu

 

Alu Kitzerow
About me

Berliner Mutter von Dreien - das wahre Leben zwischen Kleinkind und Pubertät.

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

20 facts about me: Béa Beste – neu kommentiert
06. Aug 2018
Der ideale Geschwisterkinderwagen: *Werbung* für Bugaboo Donkey Duo
05. Jul 2018
Eltern-Blogger-Trends mit Anja & Nicole von Frau und Frau W – eine vergnügte Regenbogenfamilie mitten aus Berlin
19. Apr 2018
Eltern-Blogger-Trends mit Christian vom Familienbetrieb – eine Alpaka Herde zu vererben wäre toll
24. Mar 2018
Béas erster Shitstorm: Badender Hase bei Facebook gepostet
13. Mar 2018
Eltern-Blogger-Trends mit Anke von „Lächeln und Winken“ – ein kleines Glück nur, aber das ist schon mal deutlich besser als gar kein Glück
05. Mar 2018
Eltern-Blogger-Trends mit Leo von „Minimenschlein“ Wir sehen überall Glück – und empfinden selbst den tiefsten Schmerz
02. Mar 2018
Eltern-Blogger-Trend mit Katja von „Küstenkindunterwegs“ „Bei diesem Anblick und den strahlenden Augen meines Lütten ist es dann in meinem Herzen auch ein bisschen leichter geworden“
24. Feb 2018
Eltern-Blogger-Trends mit Patricia „Das Nuf“ „Das wird alles nicht, wie du das willst Mama, aber wir kommen Dich trotzdem besuchen!““
19. Feb 2018

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem Stern (*) markiert.