Leckere Chips aus Kartoffelschalen… nomnomnom!


Viel zu oft landet sogenannter „Abfall“ im Müll, den man eigentlich noch essen könnte. Ich habe mich heute endlich mal an die Chips aus Kartoffelschalen versucht und bin über das Ergebnis begeistert!

Eigentlich esse ich die meisten Kartoffeln mit Schale – nur bei wenigen Gerichten, zum Beispiel Kartoffelgratin schäle ich die Kartoffeln vorher. Die Schale kam bisher immer in den Biomüll, bis ich neulich beim Instagram Account von der Mental Health Bloggerin Bine Steindor zu dem Snack inspiriert wurde.


ANZEIGE


Das Rezept ist ganz leicht: Kartoffeln schälen, salzen und pfeffern, mit Öl beträufeln und anschließend für 10-15 Minuten bei ca. 200 Grad (Ober-Unterhitze) backen.

Da ich mit dem Geschmack etwas kreativer sein wollte, habe ich statt Rapsöl lieber Kürbiskernöl genommen. Das macht die Kartoffelchips letztendlich dunkler, verleiht den Chips aber eine angenehm nussige Note.

Fertig sind die Chips aus Kartoffelschalen!

Und das Ergebnis ist unglaublich: Die Chips sind total kross und haben eine ganz interessante Konsistenz, weil sie do dünn sind. Noch nie waren bei mir Chips so schnell weg. Inzwischen suche ich schon nach Gründen, um irgendwas mit Kartoffeln zu kochen, damit ich aus den Kartoffelschalen leckere Chips machen kann!


ANZEIGE


Allerdings bitte keine Schalen von grünen oder bereits gekeimten Kartoffeln verwenden – am besten gut gelagerte Kartoffeln ohne Druckstellen oder Verletzungen verwenden! Und vorsichtshalber nicht ganz kleinen Kindern den Verzehr erlauben.

Grund: Kartoffeln enthalten natürlicherweise kleine Mengen der beiden Glykoalkaloide -Solanin und -Chaconin. Sie gehören wie Coffein oder Nikotin zur Gruppe der Alkaloide und dienen der Pflanze zur Abwehr von Fraßschädlingen. Glykoalkaloide sind in größeren Mengen auch für den Menschen giftig. 2005 lagen laut einer Untersuchung des Bundesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit die Solanin- und Chaconin-Gehalte im Mittel bei 20-30 mg pro kg Kartoffeln. Von den UN-Organisationen FAO/WHO werden jedoch Werte bis 100 mg pro kg als üblich eingeschätzt – das ist für Menschen über 10 Jahren unbedenklich, wenn man sich nicht ausschließlich davon ernährt.

Ob die Chips auch mit anderen Gemüsechalen gelingen würden? Demnächst versuche ich mich mal an Karotten und Zucchini-Chips und werde euch berichten!

Probiert es auch aus!

Noch mehr Chips gefällig?

Süßkartoffelchips ganz ohne fett: Knusprig, lecker und gesund!

Grünkohl-Chips – easypeasy – perfekt für nach dem Plätzchenessen

Liebe Grüße
Mounia

Mounia
About me

Ich - 25 Jahre alt, Studentin, Kinderanimateurin, begeisterte Hobbyköchin und abenteuerlustig! Meine absolute Leidenschaft ist das Schreiben und Festhalten von Momenten.

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

Grünkohl-Chips – easypeasy – perfekt für nach dem Plätzchenessen
30. Nov 2018

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Werbung

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem Stern (*) markiert.