Wie kann ich Achtung eines Kindes zurückgewinnen? – Frage einer Babysitterin


Ihr Lieben, nun wende ich (Mounia) mich an euch, in der Hoffnung, dass ihr vielleicht eine Lösung kennt! Es geht um die Achtung von Kindern, die nicht mehr hören wollen.

Mein Babysitterkind (3) befindet sich gerade in einer super nervigen Bockphase und hört nicht mehr auf mich.

Früher – also vor einem Jahr haben wir uns großartig verstanden. Er hat auf mich gehört und nicht zu viel widersprochen. Das ist jetzt leider anders. Er geht auf die 4 zu und ist super trotzig!

Wenn ihm was gegen den Strich geht, heult er los und hört nicht auf. Das können Dinge sein, wie dass er nicht mehr fernsehen darf, oder dass ich ihm zum Schlafen gehen eine Windel anziehen muss. Er weint, weil er die Zahnpasta von Mama will und als ich mich nach 10 Minuten breitschlagen lasse, heult er rum, weil ich ihm die scharfe gegeben habe.

Seine Wortwahl ist außerdem sehr „grob“. Er kann zwar inzwischen das Wort „Bitte“ sagen, aber das verwendet er nicht unbedingt in einem höflichen Kontext. „Peng, Peng, jetzt bist du ‚bitte‘ tot.“…

Er hört nur dann auf, wenn er seinen Willen bekommt.

Mein Wort hat nichts mehr zu bedeuten. Von Friede, Freude, Eierkuchen, gibts grad bloß ’nen ollen Eierkuchen.

Jetzt weiß ich nicht, wie ich am besten mit der Situation umgehen soll. Ich bin nicht seine Mutter, daher finde ich nicht, dass es mir zusteht, ihm laut die Meinung zu sagen. Andererseits handle ich nach den Anweisungen seiner Eltern. Manchmal bleibe ich standhaft, manchmal gebe ich nach, weil ich sein Geschreie nicht ertrage.

Ich habe mich sogar schon dabei erwischt, wie ich ihm gedroht habe, seiner Mama zu erzählen, wie er sich aufführt. Ganz schön armselig, ich weiß…

Bei seinen Eltern ist es ähnlich, aber auf die hört er eher, als auf mich. Diese meinten, dass ich konsequent bleiben und mich nicht breitschlagen lassen soll.

Habt ihr irgendwelche Tipps für mich, wie ich als Babysitterin, die nicht zu seiner engen Familie gehört, etwas Achtung und Rücksichtsnahme zurückerlangen kann? Muss ich strenger werden? Oder gibt es vielleicht gar keine Lösung?

Wir werden eure Antworten zusammenfassen. Ihr könnt hier im Blog kommentieren, oder bei FB gleich eure Erfahrungen zum Thema: „Achtung eines Kindes zurückgewinnen“!

Und wer anonym bleiben möchte, schickt uns am besten eine PN über den Messenger: https://m.me/tollabea 

(übrigens, dann fragt euch das Ding, ob ihr News von uns erhalten wollt… Ein „Ja, geht klar, würde uns freuen!)

Liebe Grüße,

Mounia

Mounia
About me

Ich - 25 Jahre alt, Studentin, Kinderanimateurin, begeisterte Hobbyköchin und abenteuerlustig! Meine absolute Leidenschaft ist das Schreiben und Festhalten von Momenten.

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

Kindersprüche zum Schlapplachen – Kindermund 215
15. Sep 2019
Familienkonflikte – Eltern sollten niemals ihre Kinder mit reinziehen (Gastbeitrag)
12. Sep 2019
Selbstregulation funktioniert nicht mit: „Geh in dein Zimmer und komm erst wieder raus, wenn du dich beruhigt hast.“
02. Sep 2019
Geliebte Weggefährten verbleiben auf der Leinwand – Gastbeitrag von der Künstlerin Tamara Tavella
16. Jul 2019
Sand in den Schuhen, Flecken auf den Kleidern – Ja, Kinder dürfen sich dreckig machen!
06. Jul 2019
Die Typologie der „Kindersünden“ – 4 ganz nervige Angewohnheiten von Kindern
03. Jul 2019
Deswegen ist Bestrafung mit Schweigen nicht nur seelische Grausamkeit, sondern Machtmissbrauch!
29. Jun 2019
Handy zocken am Spielplatz und das mit 4? Kommt die „Jugend von heute“ nicht mehr an der Digitalisierung vorbei?
18. Jun 2019
Mit meinem Teenager so reden, so dass es ein wirkliches Gespräch gibt – was ich tun kann
25. May 2019

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Werbung

2 Kommentare

Adeline
Antworten 13. Juli 2018

Bleib konsequent. Meine Erfahrung nach können Kinder förmlich riechen, wenn sie eine Chance haben dich zum Einknicken zu bringen. Freundlich, konsequent durchziehen was man als wichtig erachtet (den Eltern wichtig ist) und keine Kämpfe fechten die es nicht wert sind. Er will die Zahnpasta von Mama? Ok, kündige an dass sie scharf ist und macht den Versuch. Schmeckt sie nicht überlegt gemeinsam warum Mamas Zahnpasta scharf ist und seine besser schmeckt. Nicht jeder Kampf muss gekämpft werden, so hat man Kraft für die wichtigen Dinge. Kinder brauchen die Sicherheit, dass Erwachsene die Grenzen setzen und die Freiheit diesen möglichst grossen Garten sicher erkunden zu können. Bei zu engen Grenzen wollen sie ausbrechen, bei zu weiten suchen sie die Grenzen, bis sie sie gefunden haben. Es ist einfach eine Sache der Balance!

    Mounia
    Antworten 13. Juli 2018

    Klingt einleichtend! Danke für deinen Tipp!!
    Liebe Grüße, Mounia

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem Stern (*) markiert.