Mit Washi-Tape basteln: Monster Karten


Hier eine kleine süße Aktivität für einen verregneten Nachmittag: Mit Washi-Tape basteln, und zwar Monster-Karten, für Geburtstagseinladungen oder einfach so!


ANZEIGE


Ihr braucht buntes Klebeband, Filzstifte und Papier. Wir lieben das bunte MT (Masking Tape, kommt aus Japan und wird aus Reispapier gemacht), aber jedes bunte Klebeband, das sich leicht reißen lässt, ist gut geeignet.

Verteilt auf den Papier kleine und große Streifen in Längstrichtung auf dem Papier.

Fangt bei einem der Strefen an und macht ihm Augen. Monsteraugen!

Dann Haare. Oder eine Krone. Oder eine lustige Kopfbedeckung.

Jetzt unten Beinchen dran.


ANZEIGE


Und an den Seiten Hände.

Tolla! Die Monster sind schnell zu machen und bringen viel Spaß.

Na, könnt Ihr das auch?

Liebe Grüße von den tolla Monstermacher Alix, Franzi und Saschi

… die ihre Washi-Tapes hier gekauft haben, die haben nicht nur Deko-Bänder, sondern auch Washi:

 



Béa Beste
About me

Schulgründerin, Mutter, ewiges Kind. Glaubt, dass Kreativität die wichtigsten Fähigkeit des 21. Jahrhunderts ist und setzt sich für mehr Heiterkeit beim Lernen, Leben und Erziehen ein. Liebt Kochen, reisen und DIY und ist immer stets dabei, irgendeine verrückte Idee auszuprobieren, meist mit Kindern zusammen.

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

Ihr habt mich nicht im Lotto gewonnen und FYI die Sklaverei ist abgeschafft! Mama-Befreiungsschlag – Gastbeitrag
18. May 2022
Kindersprüche zum Schlapplachen – Kindermund 353
15. May 2022
Schauspieler spielen in mehr als nur einem Film mit? Dinge, die ich als Kind nicht wusste, weil sie mir niemand erklärt hat
26. Feb 2022
Elternsprechtag – oder Horrortag, wie ich ihn so schön nenne
06. Sep 2021
Das Kind wächst nicht schneller, wenn man daran zieht! – Auszug aus dem neuen Buch von Nathalie Klüver
18. Jun 2021
Monster Füße häkeln
13. May 2021
Kinderrechte sind Menschenrechte und das fängt zu Hause an
11. Mar 2021
Die kleine Hummel Nia und die Gefühlswolken
05. Mar 2021
Vom inquisitorischen Warum zu verbindenden Gesprächen
10. Feb 2021

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem Stern (*) markiert.