Wie erkläre ich Kindern Corona? – 5 häufig gestellte Fragen und ihre Antworten


Uns allen ist der Begriff  „COVID19“ als Bezeichnung für den „Corona Virus“ inzwischen mehr als geläufig. Kinder können allerdings eher weniger mit der Fachsprache anfangen. In diesem Beitrag haben Béa und ich versucht Worte zu finden, wie ihr Kindern Corona erklären könnt.

Schulen und Kitas sind geschlossen. Niemand sollte mehr einem anderen die Hand schütteln. Auch wenn das warme Wetter da ist, wir sollten möglichst zu Hause bleiben und Orte meiden, an denen Menschen zusammenkommen.


ANZEIGE


Ich habe mir Gedanken gemacht und fünf Fragen und Antworten zusammengetragen, um Kindern die Pandemie um Corona näher zu erläutern. (Und Béa ist an manchen Stellen noch dazwischengegangen, aber nicht viel)

Wie erkläre ich Kindern Corona? 5 häufig gestellte Fragen

1.Was ist dieses „Corona“?

COVID19 ist der Kurzbegriff für Coronavirus-Krankheit-2019. Es ist eine Viruserkrankung, die von Mensch zu Mensch übertragbar ist. Eigentlich ist das eine Grippe. Eine besonders fiese Grippe! Häufig bekommen Menschen, die an Corona erkranken Fieber, Husten und manchmal auch Hals- und Kopfschmerzen. Oft wird der Husten so schlimm, dass sie eine Lungenentzündung bekommen können. Manchmal dauert es zwei Wochen, bis sie wieder gesund sind, manchmal sogar 6 Wochen. Das Heimtückische an Corona ist, dass es bis zu zwei Wochen dauern kann, bis die Krankheit ausbricht. Vielleicht sind andere also bereits angesteckt, ohne es zu wissen.

Das noch heimtückischere an dem Virus ist, dass es für alte und kranke Menschen besonders gefährlich werden kann: Sie können so krank werden, dass sie daran sterben. Deswegen ist es jetzt gut, Oma und Opa nicht mehr zu besuchen und sie womöglich anzustecken.

2. Woher kommt dieses „Corona“?

Vermutlich kommt der Corona Virus von einem Fischmarkt in der chinesischen Stadt Wuhan. Wildtiere wurden dort illegal verkauft. Forscher glauben, dass der Virus  mutiert ist und  durch Fledermäuse an Menschen übertragen wurde. Das Virus kommt also ursprünglich von Tieren, aber wir können uns vermutlich trotzdem nicht durch andere Tiere anstecken. Hier wird noch geforscht.

3. Warum sollten wir anderen nicht mehr die Hand geben und auch sonst auf Körperkontakt verzichten?

Weil der Virus von Mensch zu Mensch übertragbar ist. Jede Form von Körperkontakt, zum Beispiel Raufen mit Freuden, anderen Leuten die Hand geben oder der Oma einen Kuss auf die Wange geben, kann dazu führen, angesteckt zu werden. Deshalb sollten wir vorerst anderen nicht mehr die Hand geben und auch sonst auf Körperkontakt mit vielen verzichten.

Natürlich ist es innerhalb der engen Familie, wenn man eh zusammen wohnt, nicht möglich und nicht sinnvoll, auf den Körperkontakt zu verzichten. Es geht darum, jetzt einfach in der Familie untereinander zu bleiben und nicht von Familie zu Familie die Ansteckung weiterzutragen.

4. Warum sollten wir nicht mehr aus dem Haus gehen?

Auch wenn es komisch klingt, sollten wir alle zu Hause bleiben, um aufeinander Acht zu geben. Wir wollen niemanden anstecken und selbst auch nicht angesteckt werden. Besonders wollen wir die Menschen schützen, die etwas älter und schwächer sind, und kein gutes Immunsystem mehr haben. Aber auch Menschen, die Rauchen oder Herz-oder Lungenprobleme haben, sind gefährdeter. Auch Diabetes Patienten sollten besonders aufpassen. Je öfter wir zu Hause bleiben, umso besser.


ANZEIGE


(Bei diesem Video meint Béa: Den letzte Satz würde ich etwas relativieren. Ich würde eher sagen: Nach einer Weile werden viele der Einschränkungen weg sein, und vielleicht werden wir Neues gelernt haben und Dinge anders machen… wer weiß? Vielleicht begrüßen wir uns irgendwann weltweit nur noch „japanisch“, mit einer Verbeugung?)

5. Warum kaufen alle zu viel ein?

Wir kaufen alle etwas mehr als sonst sein, damit wir genügend zu Hause haben, falls wir erkranken und nicht mehr aus dem Haus können. Aber es lohnt sich auch ein bisschen mehr zu haben, falls nur der Verdacht besteht, dass wir angesteckt wurden. Dann müssen wir nämlich auch zwei Wochen lang zu Hause bleiben und nicht raus gehen, damit wir – falls wir auch infiziert sind – niemanden anstecken. Sind wir nach zwei Wochen immer noch gesund, können wir auch wieder raus.

Allerdings müssen wir uns nicht für Monate eindecken. Die Bundesregierung sagt, dass die Supermärkte nicht schließen. Und selbst in Italien, wo es derzeit besonders schlimm ist, können die Leute immer noch Lebensmittel einkaufen: Mit Sicherheitsabstand. Übrigens, auch heute ist es sinnvoll, sich nicht an den Kassen dicht zu drängen, sondern Abstand zu halten. ..

Das waren 5 Antworten zum Thema Corona für Kinder erklärt!

Habt ihr Anmerkungen oder weitere Tipps? Oder andere Fragen eurer Kinder zu Corona, die wir beantworten sollen?

Hier ein Beitrag von Béa, um die Umstände wegen Corona irgendwie positiv zu sehen:

Wie schaffe ich es, etwas Gutes in der Situation zu sehen? Was kann uns die Corona-Pause bringen?

Außerdem 3 Tipps, um in der Einsamkeit nicht zu versauern:

Corona macht einsam – 3 Tipps, um das stänige Alleinsein erträglicher zu machen

Liebe Grüße und bleibt gesund!

Mounia

und Béa

Mounia
About me

Ich - 25 Jahre alt, Studentin, Kinderanimateurin, begeisterte Hobbyköchin und abenteuerlustig! Meine absolute Leidenschaft ist das Schreiben und Festhalten von Momenten.

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Werbung

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem Stern (*) markiert.