Welche Spiele passen zu welchen Familiensituationen – Tipps von einer Spielexpertin


Spiele, vor allem Gesellschaftspiele, die man zu mehreren spielt, sind eine besondern tolla Sache, oder? Aber manchmal passt nicht alles zu allen…! Wir lassen hier Simone von Blog Simone Spielt zu Wort kommen, sie hat wunderbare Anregungen für euch:

Die richtigen Spiele in jeder Familiensituation und für besondere Mitspieler

Ich bin Simone, Mama von 2 Jungs im Teeniealter, und seit  > 40 Jahren begeisterte Brettspielerin. Ich freue mich sehr, diesen Gastartikel für Tollabea schreiben zu dürfen. Béa hat sich von mir ein sehr spannendes Thema gewünscht, auf das ich sehr gerne eingehen möchte:

Welche Spiele passen zu welchen Familiensituationen – und worauf solltet ihr achten?

Altersangaben und Spieldauer stehen auf jeder Spieleschachtel. Doch das alleine reicht meist nicht, um für euch und eure Familie geeignete Spiele zu finden. Die passenden Spiele und der damit verbundene Spielspaß hängen stark von euren Persönlichkeiten und familiären Situationen ab.

Für schlechte Verlierer

Wenn Kinder oder auch Eltern nicht gut verlieren können, empfehle ich gerne kooperative Spiele. Die können zwar auch verloren werden, aber dann seid ihr damit nicht alleine 😉 Ihr beratschlagt Euch gemeinsam, was Ihr verbessern könnt. Dann startet Ihr einen neuen Versuch, bis auch das hartnäckigste Spiel bezwungen ist. Kooperative Spiele fördern enorm das „Wir-Gefühl“ und sind deshalb auch für alle Situation geeignet, in denen das Familienbarometer auf „bewölkt oder leichtem Sturm“ steht. Mein liebstes kooperatives Kinderspiel ist die supersüsse Gespensterjagd Schnappt Hubi! (ab 5 Jahre)

Für Schüchterne

Habt ihr sehr schüchterne Mitspieler, die in gewöhnlichen Spielen eher „untergehen“, versucht eine Partie Magic Maze. (ab 8 Jahre) Bei diesem kooperativen Spiel kommt es auf JEDEN EINZELNEN an.  Durch das Redeverbot während des Spiels werden zudem alle Vordrängler und Besserwisser geschickt ausgeknockt.

Für Streithähne

Um kleinere Streitereien zu besänftigen eignen sich auch wunderbar Teamspiele. Ein Partie „Kinder gegen Eltern“ z. B. mit dem Spiel Monsterfalle (ab 6 Jahre)  lässt einen kleinen Streit ganz schnell vergessen.

Für Ungeduldige

Für Ungeduldige empfehle ich simultane Spiele, bei denen es keine Wartezeiten gibt. Karuba (ab 8 Jahre) z. B. ist ein tolles simultanes Legespiel, in dem alle gleichzeitig spielen. Keinerlei Wartezeiten gibt es auch beim schnellen Würfelspiel Noch Mal! (ab 8 Jahre)

Für Hitzköpfe

Um aufgewühlte Kids wieder langsam runter zu holen, spielt Ihr am besten ein Geschicklichkeitsspiel, wie Tier auf Tier (ab 4 Jahre), Jenga (ab 7 Jahre) oder  Make’n‘ Break (ab 8 Jahre).

Für Abenteuerlustige

Kleine Abenteuer begeistert Ihr mit Spielen, die ein besonderes Erlebnis schaffen wie z. B. Nacht der Magier (ab 5 Jahre) ist ein einzigartige Spiel im Dunkeln, das die Kleinen wie die Großen sofort fasziniert. Beim  Eisangel-Abenteuer Kayanak. (ab 4 Jahre) könnt Ihr echte Löchter ins Eis pickeln und Fische angeln. Oder das oben erwähnte Schnappt Hubi! – die süsse gemeinsame Gespensterjagd mit Charme. Solche Spiele besiegen jede Langeweile, da sie  bei den ganz Kleinen einen sehr hohen Wiederspiel-Reiz haben.

Für den Besuch

Erwartet Ihr Besuch oder wollt andere Menschen in Euer Spiel integrieren, empfehle ich gesellige und lustige Spiele wie z. B. Stories, Krazy Wordz oder Nobody’s Perfekt. Hier wird während des Spiels viel gelacht. Wer am Ende gewinnt, ist völlig nebensächlich, wodurch erst gar kein ungesunder Ehrgeiz während des Spielens entsteht. Auch zeichnen sich diese Spiele durch sehr kurze und leicht verständliche Regeln aus. Obwohl es keines besonderen Anlasses bedarf, werden diese Art Gsellschaftsspiele häufig als Partyspiele bezeichnet. Ich habe für Euch bereits eine ganze TOP 10 Partyspiele-Liste mit tollen leicht zu lernenden “Spiele für viele” gesammelt.

Für Kreative

Für alle Kreativen eignen sich Spiele, in denen sie etwas erschaffen, gestalten oder erraten können. Bei Meisterwerke (ab 10 Jahre) könnt Ihr Bilder anhand einer verbalen Beschreibung zeichnen. Jede Menge Rätsel zu lösen gibt es beim neuen Trend der Escape bzw. Exit Spiele.

Für Neugierige

Allen Neugierigen rate ich zu einer möglichst bunten Mischung an Spielen, die auch viele der oben genannten Spiel-Genres abdecken. So habt ihr Abwechslung und ein passendes Spiel für jede Stimmung. Wenn ihr wissen wollt, was ich selbst mit meinen Jungs gerne spiele, schaut in meine persönliche Top 10 Spiele für die ganze Familie.

Zum Abschluss noch ein paar grundsätzliche Tipps, für stressfreies Spielen:

Wie ich einleitend schon erwähnte: Altersangabe und Spieldauer stehen auf jeder Spieleschachtel. Nehmt diese Angaben ernst! Die Altersangabe ist kein Durchschnittswert, sondern stellt das Mindestalter jeden einzelnen Mitspieler dar! Berücksichtigt  bei der Spieldauer auch die Zeit für Spielaufbau und eventuelles Regel lesen oder erklären. Ist Eure Zeit begrenzt, wählt im Zweifelsfall ein kürzeres Spiel. Es gibt nicht Demotivierendes, als ein angefangenes Spiel abbrechen zu müssen!

Grundsätzlich macht es einen großen Unterschied, ob Kinder mit Eltern spielen oder unter sich bleiben. Spielen nur Kinder, solltet Ihr vorab prüfen, ob alle Kinder das Spiel kennen und ggf. selbst die Regeln erklären. Das beugt freien Interpretationen und Regeländerungen während des Spiels vor. Schaut ein paar Minuten beobachtend zu, ob alles gut funktioniert, und zieht Euch dann heimlich zurück. Solange es halbwegs ruhig bleibt, ist alles gut 🙂

Spielt Ihr selbst mit Euren Kindern, solltet Ihr Rücksicht auf die kindliche Ungeduld nehmen. Also bitte nicht 10 Minuten grübeln, während der Nachwuchs schon ungeduldig auf dem Stuhl herumzappelt. Verbannt deshalb auch Getränke vom Spieltisch! Ihr dürft Euren Kindern gerne mit kleinen Ratschlägen helfen, solltet sie aber selbst entscheiden lassen. Und vor allen: Lasst Eure Kinder nicht vorsätzlich gewinnen! Gebt Ihnen stattdessen Tipps, was sie besser machen können und ermöglicht Ihnen eine zeitnahe Revanche!

Der Lerneffekt kommt beim Spielen nebenbei und von ganz alleine. Kümmert Euch nicht um ihn und erzwingt nichts. Das Wichtigste an jedem Spiel ist und bleibt immer:

Habt Spaß!

Liebe Grüße von Simone

Und, habt ihr noch Lieblingsspiele für besondere Situationen, die wir hier vergessen haben? Wir freuen uns auf eure Kommentare…

… und Simone auf Besuch in ihrem Blog

Béa Beste
About me

Schulgründerin, Mutter, ewiges Kind. Glaubt, dass Kreativität die wichtigsten Fähigkeit des 21. Jahrhunderts ist und setzt sich für mehr Heiterkeit beim Lernen, Leben und Erziehen ein. Liebt Kochen, reisen und DIY und ist immer stets dabei, irgendeine verrückte Idee auszuprobieren, meist mit Kindern zusammen.

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

Die 20 schönsten und besten Gesellschaftsspiele für Kinder ab 6 Jahren
26. Jun 2017
Die 20 schönsten und besten Gesellschaftsspiele für Kinder ab 3 Jahren
05. Jun 2017
Tiermasken
09. Sep 2015
12von12 in Juli – mit Zauberwesen in der Küche
13. Jul 2015
Freche Karten basteln – mit gratis Bögen zum Ausdrucken
23. Feb 2014
Muntere Matscherei ohne Kleckerei – „saubere“ Kinderkunst
05. Feb 2014
Gesellschaftsspiele machen schlau
16. Dec 2012

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Werbung

1 Kommentare

Katrin
Antworten 6. Dezember 2017

zwei unserer Kindergartenzeit Lieblingspiele waren Komm wir laufen um die Wette (Kikaninchenn/ noris) und lotti Karotti. ersteres ist toll, weil der Farbwürfel sagt welche Figur vorne ist, aber jeder würfelt für die Figuren, dh niemand ist persönlich erster/letzter sondern heute hat es mal der Elefant als erster geschafft, gestern wars die Giraffe....auch beim Hasenspiel gibt es nicht die Situation, dass ein Mitspieler „rausschmeißt „ (Konfliktpotential!!) sondern es ist fast magisches Pech wer fällt... mit solchen Spielen konnte ich auch immer meinen „ nicht verlieren könner“ begeistern, heute spielen wir am liebsten stundenlang Siedler oder Zug um Zug oder dkt!

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem Stern (*) markiert.