Blogparade: Spielzeug vs. Zeug zum Spielen


Zum Hintergrund: Bei der Geburtstunde des Entdeckerspiels Tollahausen war eine bekannte Bloggerin involviert: Sophie von BerlinFreckles. Und deswegen ist sie auch die Initiatorin dieser Blogparade.


ANZEIGE


So geht es: Ein Blogger benennt ein bestimmtes Thema oder gibt eine Aufgabe vor und lädt andere Blogger ein, sich mit einem Beitrag auf ihren eigenen Blogs daran zu beteiligen – bis zu einem festgelegten Datum. Mehr Infos und warum wir das nicht Blog-Karneval nennen, erklärt Sophie bei BerlinFreckles.

Und jetzt geht es los! Mehr steht bei BerlinFreckles! Wir stellen den Gewinn! Unter allen, die mitmachen, verlosen wir 3 Gratis-Tollaboxen. Und jede(r), die/der mitmacht, bekommt die Möglichkeit, ihren LeserInnen bis zu 5 personalisierte Tollabox Gutscheine (15 €) zur Verfügung zu stellen, wenn sie/er das wünscht.

Und so nehmt ihr Teil: Wer im Zeitraum bis 30. April einen Blogbeitrag zu diesem Thema bei sich im Blog veröffentlicht und es hier und bei BerlinFreckles einbindet, ist dabei. Mit dim blauen Knopf „Add your link“ s.u. lässt sich das machen. Verlinkt uns (also BerlinFreckles und Tollabox) bei Euch im Blog und teilt es über Twitter und Facebook, damit das Thema für viele Leserinnen interessant wird.

Da uns das Thema am Herzen liegt, haben wir hier einige Anregungen zum Thema „Zeug zum Spielen“ aus den bisherigen Tollaboxen.


ANZEIGE


Bei Tollahausen verwandelt man Zimmer in Städte – mit etwas Klebeband, einigen Verkehrszeichen und Boxen, Pappkartons, Tetrapack…

…einige legen sich ins Zeug und malen das noch an.

Aus einem Tuch können tausend Kuscheltiere entstehen…

…genauso vieles aus Bananen.

Aus einer Pappschachtel und einigen Gummis lassen sich Musiktöne entlocken.

Und mit Erbsen und Zahnstocher kann man besser als mit Lego bauen.

Es gibt tausend Ideen. Auf die freuen wir uns – genauso aber auch auf das Spielzeug, auf das eure Kinder nicht verzichten wollen. Erzählt uns das!

Viel Spaß, viel Glück und danke vorab fürs Teilen und Mitmachen!

Liebe Grüße von den Tollas und von Sophie von BerlinFreckles.

Béa Beste
About me

Schulgründerin, Mutter, ewiges Kind. Glaubt, dass Kreativität die wichtigsten Fähigkeit des 21. Jahrhunderts ist und setzt sich für mehr Heiterkeit beim Lernen, Leben und Erziehen ein. Liebt Kochen, reisen und DIY und ist immer stets dabei, irgendeine verrückte Idee auszuprobieren, meist mit Kindern zusammen.

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

Das Kind wächst nicht schneller, wenn man daran zieht! – Auszug aus dem neuen Buch von Nathalie Klüver
18. Jun 2021
Dart spielen mit Kindern
11. Jun 2021
Wenn sich richtig so richtig falsch anfühlt: Der große Bruder vom Lernen heißt Verlernen!
23. Mar 2021
Kinderrechte sind Menschenrechte und das fängt zu Hause an
11. Mar 2021
Wer nicht fragt bleibt dumm? Wenn ich mal keine Meinung habe…
09. Mar 2021
Die kleine Hummel Nia und die Gefühlswolken
05. Mar 2021
Kettenreaktionen und Reihumfabelwesen: So trainiert ihr digitales Denken mit euren Kids – ganz analog!
03. Mar 2021
Weit mehr als digital zurückgeblieben – was viele Schulen wirklich versäumt haben!
02. Mar 2021
Lernquelle Entertainment: Unterhaltung bildet, oft! Öfters als uns bewusst ist
27. Feb 2021

2 Kommentare

Jessica
Antworten 14. Juni 2016

Was für eine wundervolle Seite. Da werden gerade Kindheitserinnerungen wach :)
Wir haben auch so gern aus sämtlichen Materialien tolles Spielzeug gebastelt. U.a aus Klopapierrollen :)
Alles Liebe,
Jessica

Jan Hartmann
Antworten 19. November 2016

Hallo zusammen,
ich bin mir jetzt nicht ganz sicher, ob das jetzt so recht hier rein passt, aber dennoch ein großes Kompliment und vielen Dank an den Blogbetreiber / Blogbetreiberin, für die Zeit und Arbeit die hier investiert wird. Für mich als Vater ist es manchmal schwierig herauszufinden, was denn für meinen Spross (derzeit 2,5 Jahre alt) am besten und natürlich auch am pädagogisch wertvollsten ist. Spielzeug ist ja nicht gleich Spielzeug und da bin ich für Informationen zu diesem Thema doch sehr dankbar. Danke und weiter so!

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem Stern (*) markiert.