Dart spielen mit Kindern


Wer von euch vom Dartspielen begeistert und fragt sich, ob bzw wie das für Kinder geeignet ist? Dartblogger (ja, sowas gibt es!) Phil hat einiges an Wissen dazu mit uns zu teilen – und seine Geschichte auch:

Dart spielen mit Kindern 

Der Dartsport hat in den letzten Jahren immer mehr an Popularität gewonnen. Dabei stellt sich immer häufiger auch die Frage danach, ob Darts für Kinder geeignet ist, und wenn ja, in welcher Form. Denn die Möglichkeiten reichen von E-Dart bis Steeldart, über verschiedene Dartsets bis hin zu unterschiedlichen Spielformen.


ANZEIGE


Wie du deine Kinder am besten zum Darten kriegst und worauf du achten solltest, möchte ich dir gerne im Folgenden kurz erklären.

Bevor wir zum Darten mit Kindern kommen, erstmal ein paar Worte zu mir und meiner Seite. Meine Name ist Phil und ich bin der Gründer des Blogs Dart21. Zusammen mit einigen anderen Autoren schreibe ich Beiträge für meine Seite.

Darts spiele ich bereits seit meiner Kindheit mit einiger Leidenschaft. Die Darts-Weltmeisterschaft der PDC 2019 gab mir schließlich einen Motivationsschub, regelmäßiger zu darten und es professioneller anzugehen.

Die Gründe hierfür: Spielerisch war diese Weltmeisterschaft eine der besten seit Langem. Das gesamte Turnier über war das Niveau atemberaubend, die starken Performances der deutschen Spieler Max Hopp und Gabriel Clemens taten ihr Übriges.

Ferner genoss diese Weltmeisterschaft eine in Deutschland bisher nicht gekannte mediale Aufmerksamkeit.

Sport1 übertrug alle Spiele ebenso wie der Streamingdienst Dazn mit rekordverdächtigen Einschaltquoten. Außerdem war es die erste Weltmeisterschaft, an der auch zwei Frauen teilnahmen, ein starkes Zeichen für den positiven Einfluss, den der Dartsport auf die Gesellschaft haben kann!

Lange Rede, kurzer Sinn: Ich fasste den Entschluss, mein eigenes Spiel anzuheben und sowohl mein Setup als auch meinen Wurf zu verbessern. Hierfür habe ich auf verschiedenen Wegen zu unterschiedlichen Themen rund um das Darten recherchiert und feststellen müssen, dass es nur wenige gute deutschsprachige Dartseiten mit hilfreichen Informationen gibt.

Die meisten der Seiten, auf die ich stieß, waren wenig aktuell, sehr allgemein gehalten oder unvollständig. Daher fasste ich den Entschluss, meine eigene Dartseite ins Leben zu rufen um meine Leidenschaft und meine mittlerweile erworbene praktische Erfahrung in Sachen Darts zu teilen. So entstand aus der Liebe zum Darten, meinem Hang zum Schreiben und meiner Glückszahl die Seite Dart21.

Aber ist Darts überhaupt für Kinder geeignet?

Jetzt aber zum Darten mit Kindern. Auf die häufig gestellte Frage, ob der Kneipensport Darts überhaupt für Kinder geeignet ist, kann die Antwort nur „Ja!“ lauten.


ANZEIGE


Zuerst muss ich mit dem Klischee aufräumen, Darts werde nur von Männern in verrauchten Gaststätten gespielt. Von diesem Image hat sich dieser Sport lange emanzipiert und macht dabei einiges besser, als andere populäre Sportarten wie der Fußball. Auch wenn sich die Weltspitze wahnsinnig professionalisiert hat und die Preisgelder ziemlich gestiegen sind, ist Darts nach wie vor ein Sport für alle. Hierzu zählen eben auch die Jüngsten.

Zum einen fördert Darten die motorischen Fähigkeiten der Kinder, wie zum Beispiel die Hand-Auge-Koordination und auch die Konzentration. Zum anderen kann Darts, je nach Alter der Kinder auf unterschiedlichem Niveau, das Kopfrechnen trainieren und spielerisch üben lassen. Und vor allem macht es den Kindern, wie nahezu alle Arten von Zielwerfen, riesigen Spaß.

Worauf gilt es beim Dartspielen mit Kinder zu achten?

Natürlich sollte man beim Dartspielen mit Kindern auf ein paar Dinge achten.

So ist das richtige Material zu wählen.

Richtig bedeutet in diesem Fall, dass man gerade bei kleineren Kindern auf die immer beliebteren Softdarts, also Dartpfeile mit weicher Plastikspitze, mit der man auf E-Dartscheiben wirft, setzen sollte.

Diese senken nicht nur das Verletzungsrisiko nahezu auf 0, sie sind auch wesentlich schonender für die Einrichtung, die man mit Darts mit einer Metallspitze durch einen mehr oder weniger gezielten Wurf unter Umständen übel zurichten kann.

Im besten Fall sollte man die E-Dartscheibe an einer Wand anbringen, an der sonst keine Bilder oder andere Dekoration hängen. Um die Wand zu schonen, kann man auch darüber nachdenken, eine Holzplatte oder Ähnliches dahinter zu montieren.

Auch preislich bieten sich hier Vorteile, denn man muss durchaus damit rechnen, dass die eine oder andere Spitze zu Bruch geht. Das gehört beim E-Dart zum Alltag, die Wechselspitzen sind jedoch preiswert und in großer Zahl erhältlich. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass E-Dartscheiben automatisch zählen und die Kinder so beim Rechnen unterstützen können.

Jugendliche kann man später problemlos auch mit Steeldarts auf „normale“ Scheiben, wie sie die Profis benutzen, spielen lassen. Auch hier sollten Wand und Schutzvorrichtung (für die Steeldartscheiben gibt es empfehlenswerte Vergrößerungen, sogenannte Surrounds) gut gewählt werden.

In jedem Fall gilt: Kinder sollten nur unter Aufsicht Dart spielen!

Landen die Darts vermehrt in der Wand unter der Scheibe, solltest Du den Abstand für die Kinder individuell verkürzen.

Schaut mal auch diesen Galileo-Beitrag, das wird auch eure Kinder interessieren:

Zusammenfassend ist der Dartsport in jedem Fall geeignet für Kinder. Wenn du ein paar Sachen beachtest, kannst du deine Kinder nicht nur in ihrer Entwicklung unterstützen, sondern auch zusammen mit ihnen riesigen Spaß haben.

Phil

Frage von mir, Béa: Wer von euch spielt mit seinen Kindern Dart und wie sind eure Erfahrungen?

Béa Beste
About me

Schulgründerin, Mutter, ewiges Kind. Glaubt, dass Kreativität die wichtigsten Fähigkeit des 21. Jahrhunderts ist und setzt sich für mehr Heiterkeit beim Lernen, Leben und Erziehen ein. Liebt Kochen, reisen und DIY und ist immer stets dabei, irgendeine verrückte Idee auszuprobieren, meist mit Kindern zusammen.

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

Kettenreaktionen und Reihumfabelwesen: So trainiert ihr digitales Denken mit euren Kids – ganz analog!
03. Mar 2021
Was ist eigentlich Co-Learning? Spoiler: Co kommt nicht urspünglich von Corona!
22. Sep 2020
Spielen kennt keine Entfernung: Wie ein Elternteil mit den Kindern über Distanz spielend in Verbindung bleibt!
19. May 2020
Gelingensgeschichte „Zukunft macht Schule“: Spielerisch die (Schul-)Welt verändern!
11. Mar 2020
Im Sommer unterwegs mit Spielen von ASS Altenburger – (Werbung, Verlosung)
14. Jun 2019
Schnitzeljagd mit Handy – 10. Kindergeburtstag mit DIY Geocashing
22. Dec 2018
Studie: Zu viele durchstrukturierte Aktivitäten können der Selbststeuerung der Kinder schaden
31. Oct 2018
Faszination der Flauschehasen – wie ewige Kinder völlig abgingen: Werbung und Verlosung Sylvanian Families
16. Sep 2018
Das große Ausmisten (Teil 1): Wie viel Spielzeug braucht ein Kind?
17. Aug 2018

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Werbung

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem Stern (*) markiert.