Badekugeln selber machen ist ganz einfach – für tolle DIY Geschenke


Hier teile ich mit euch eine einfache Geschenkidee, die super kreativ ist: Badekugeln DIY – zum selber machen! Super easy und unkompliziert. 

Das Tolle ist, dass es keine Altersklasse für dieses Geschenk gibt. Schließlich baden alle doch mal – Kinder und auch ewige Kinder! Die Badekugeln sehen so schön aus und sprudeln wie wild, sobald sie ins Wasser kommen.

Hier teile ich mit euch das Rezept, dass ich verwendet habe:

Formen für Badebomben (wir hatten diese!)

250 Gramm Backpulver

125 Gramm Zitronensäure

60 Gramm Speisestärke

60 Gramm Kokosöl

und ein paar Tropfen Duftöl

Und so könnt ihr die Badekugeln selber machen:

Zuerst mischt ihr alle trockenen Zutaten, also Bachpulver, Speisestärke und Zitronensäure.

Wenn ihr wollt, könnt ihr auch ein bisschen Lebensmittelfarbe hinzufügen, um die Badebomben etwas bunter zu machen. Hierfür solltet ihr die trockenen Zutaten in verschiedene Schüsseln aufteilen, um viele Farben zu erzeugen.

Nun fügt ihr das Kokosöl hinzu. Am besten ihr schmelzt es einen Moment in der Mirkowelle, damit es sich besser kneten lässt. Anschließend gebt ihr die paar Tropfen Duftöl hinein. Die Masse muss sich wie feuchter Sand anfühlen – dann ist sie ideal!

Jetzt gebt ihr die Masse in die Formen für die Badekugeln in jeweils beide Hälften. Wenn ihr wollt, könnt ihr sie mit ein paar Streuseln verzieren. Dann klappr ihr beide zusammen und lasst sie mindestens einen Tag trockenen.

Und fertig sind sie, die sprudelnden Badekugeln!

Meinen ersten Versuch habe ich ohne Lebensmittelfarbe gestartet, ich finde, dass sie mit ein paar Streuseln ziemlich schön geworden sind! Am besten gefallen mir diese „Meeres Motive“ mit dem niedlichen Seestern und der Muschel!

Das Tolle ist, dass die Dinger sich quasi „ewig“ halten – zumindest bis sie in Kontakt mit Wasser geraten. Und sie durften unheimlich gut nach Kokos!! Auch für nicht Kokos-Liebhaber ist dieser Geruch sicher sehr mild und angenehm. 🙂

Probiert es auch aus, einfach Badekugeln zu machen!

Eure Mounia

Mounia
About me

Ich - 24 Jahre alt, Studentin, Kinderanimateurin, begeisterte Hobbyköchin und reise- und abenteuerlustig! Meine absolute Leidenschaft ist das Schreiben und Festhalten von Momenten. Und durch ein Praktikum bin ich nun bei Tollabea gelandet und werde hoffentlich weiterhin viel lernen und den Blog damit erweitern. :)

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

Sommerliche Melonen-Girlande – DIY für kleine und große Melonenfans
11. Jun 2018
Blüten-Anhänger aus Salzteig
09. Jun 2018
„Mama ist eine berühmte Autorin!“ – zum Buch-Buch von Marlene Hellene – mit Verlosung
21. May 2018
Getränkeabdeckungen und Untersetzer aus Bügelperlen
11. May 2018
Niedliche Frühlingsfeen fürs Blumenfenster – Basteln mit Eierkartons
26. Apr 2018
Muttertagsgeschenke DIY: Lustiger Kaktus als Schmuckhalter zum selber machen
13. Apr 2018
Bunte Fotohalter aus Draht und Steinen – selber basteln mit Kindern
11. Apr 2018
Bunte Osterhasen aus Klopapierrollen basteln
26. Mar 2018
Minimaterialmittwoch – Ostereier mit Netzabdruck – einfacher geht’s nicht!
21. Mar 2018

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Werbung

2 Kommentare

Julia
Antworten 17. Juni 2018

Tolle Idee, werde ich mal ausprobieren.
Was genau kann man für die Streusel nehmen?

Kathrin
Antworten 18. Juni 2018

Hallo,
ich habe 2 Fragen zu dem "Rezept".
1. Wieviel Masse entsteht nach dem Rezept oben? Reicht es für mehrere Badekugeln?
2. Im Rezept steht 60g Kokosöl und das man es am besten in der Mikrowelle schmelzen soll? Ist Öl nicht sowieso schon flüssig? Und kann/soll ich dann Kokosfett nehmen? (Da habe ich nämlich noch was ;) ).
Viele Grüße
Kathrin

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem Stern (*) markiert.