„Mein Mann hätte gerne pornorösen Sex – habt ihr Tipps?“ – Frage aus der Community


Auf unserer kleinen Familienseite geht es um alles, was im Leben von Eltern und Kindern so vorkommt. Und Sex gehört dazu – schließlich entstehen Kinder auf genau diesem Weg, nicht?

Also, heute Abend habe ich eine spannende Frage aus der Community zu diesem Thema:

Mein Mann und ich haben erhebliche sexuelle Differenzen und bevor ich eine professionelle Hilfe in Anspruch nehme, hoffe ich auf das Schwarmwissen der Mütter und Ehefrauen.

Mein Mann und ich sind seit 5 Jahren ein Paar und haben zwei gemeinsame Kinder, 1 und 3 Jahre.
Nach der Geburt unseres letzten Kindes hatte ich erhebliche Geburtsverletzungen die jetzt erst, nach fast einem Jahr besser werden. Sodass wir nach der Geburt ganze 11 Monate keinen Sex hatten. Was nicht bedeutet dass wir nicht intim waren. Jetzt erst hat die Penetration nicht mehr geschmerzt sodass Sex möglich war. Ihr könnt euch aber auch vorstellen , das die Veranstaltung dann eine kurze war…

Vom Stillen über schlaflose Nächte, bis hin zur Care Arbeit… ihr Mütter wisst was ich meine…  Abends war und bin ich froh einfach meinen Körper für mich zu haben und im Zweifel 30 min starr in den Fernseher zu schauen um dann entweder die Jüngste wieder zu stillen oder komatös einzuschlafen.

Mein Mann liebt Sex. Und wenn es nach ihm ginge, würden wir ineinander leben.

Bitte versteht mich nicht falsch – ich verspüre wieder Lust und hätte auch gerne Sex und Intimität.

Vor den Kindern war ich keine Frau von Traurigkeit. Ich war allzeit bereit, meine Alltagswäsche drunter war für die allermeisten Frauen in meinem Umfeld eher Dessous für die besonderen Stunden. Mein BH und Höschen haben immer zusammengepasst, jeden Tag Rasur – allzeit bereit für den Moment. Ich war offen für neues, und probierte mich gern aus beim Sex.

Und nun zu meinem Problem. Seit einigen Monaten kommt mein Mann mit Vorstellungen daher, die für mich jeder Realität entbehren, von der Umsetzung angefangen bis hin zu den Praktiken.


ANZEIGE


Alle Praktiken hat er aus Pornos. Diese spiegeln für mich nicht das Machbare, nicht die Realität als Mutter und Frau wieder.

Die Frau als Objekt das einzig und allein dem Mann seine Bedürfnisse befriedigt und wie es der Zufall so will dabei auch den größten Spaß ihres Lebens hat.
Nichts gegen Pornos! Es wäre toll wenn (mein) Mann länger als 2 min beim Sex durchhält und wie im Porno mir multiple Orgasmen schenken könnte…  ich schlank und großbusig wie früher ihm alle Wünsche erfüllen kann!

Pornos vermitteln nun mal eine verzerrte Realität.
Und aus diesem Bild von Porno steckt er fest.

Er hätte z.B gerne eine ganz besondere Praktik (nennt sich „pegging“)…  Nicht nur, dass ich gar nicht weiß wie und wann wir das abends machen sollen. Kinder, Müdigkeit und Zeit? Es klingt für mich einfach absolut gar nicht nach dem was ich im Rahmen meines Machbaren umsetzen mag.

Solche Fantasien werden immer extremer und er findet unseren Sex aktuell langweilig.

Alles was wir ausprobiert haben findet er gut, nun will er aber mehr. Wenn er mir was vorschlägt dann häufig mit den einleitenden Worten „im Porno machen die das“ und „Ich hätte gerne pornorösen Sex“ etc.

Das überfordert mich, ist ein Porno ja auch einstudiert von Schauspielern in einem häufig unnatürlichem Setting. Unnatürlich weil ich als Mutter abends nicht voll geschminkt in einem Raum mit Stroh stehe 😂

Und dieses mehr bin ich in Anbetracht von zu wenig Zeit, Müdigkeit und Selbstwert sowie meinem Grenzen im sexuellen Sinne nicht bereit leisten zu können.

Wir sind beide sexuell frustriert. Und ich weiß nicht weiter.

Habt ihr Tipps? Bin ich zu prüde geworden? Wie geht ihr mit solchen Bedürfnissen um?

Eine anonyme Mutter

P.S. von Béa: Wir freuen uns über respektvolle Kommentare. Und das Thema Porno und Jugendliche wollte ich auch schon mal bearbeiten. Ich fand diese Aufklärung in Australien auch schon genial:


ANZEIGE


Béa Beste
About me

Schulgründerin, Mutter, ewiges Kind. Glaubt, dass Kreativität die wichtigsten Fähigkeit des 21. Jahrhunderts ist und setzt sich für mehr Heiterkeit beim Lernen, Leben und Erziehen ein. Liebt Kochen, reisen und DIY und ist immer stets dabei, irgendeine verrückte Idee auszuprobieren, meist mit Kindern zusammen.

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

Verspielt, humorvoll und kommunikativ – so ist Sex am schönsten! Werbung für Durex #GirlsGoGleitgel
28. May 2019
Kennt ihr schon die neue NETFLIX Serie SEX EDUCATION? Echt empfehlenswerte Serie! *werbung weil Marke genannt*
03. May 2019
Wann sollte man Kinder aufklären? Meinungen der Commuinty
28. Apr 2018
Wann sollte man Kinder aufklären? – Frage aus der Community
09. Feb 2018
Das beste Opfer ist das schweigende: Mit Kindern offen über Sexualität reden!
30. Jun 2017

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Werbung

7 Kommentare

MamaP
Antworten 17. Juni 2020

Vielleicht fangt ihr langsam wieder an, dass verbinden der Augen gegenseitig zum Beispiel .
Das intensiviert die Sinne und ist gerade für eine frischgebackene Mama eine gute Möglichkeit , ohne Hemmungen wieder an die Sache heran zu gehen.
Tu auf keinen Fall etwas, was dir widerstrebt, das könnte im Nachhinein eurer Beziehung sehr schaden.
Dein Mann muss verstehen lernen, dass Pornos komplett aus der Realität gerissen sind....
Vielleicht hat er sich die letzten Monate so auf diese Sexpraktiken eingeschossen, dass er sich nun nichts anderes mehr vorstellen kann.
Wichtig ist, dass Ihr euch gegenseitig Zeit gebt.
Vorher hattet ihr ja vermutlich sich keine Schwierigkeiten.
Drücke die Daumen!

Claudia
Antworten 17. Juni 2020

Hallo!
Ich finde, das ist ein ganz spannendes und wichtiges Thema! Während der Schwangerschaft und auch danach hatten mein Partner und ich keinen Sex. 20 Monate lang. Und selbst danach belief es sich ums Quartalssex. Selbst jetzt noch, wo das Kind 5 Jahre ist, ist es eher sporadisch. Ich fühle mich einfach nicht wohl (genug) in meiner Haut, für wilde Eskapaden. Um auf den Artikel einzugehen: ich glaube, da steckt ein Bedürfnis nach gesehen werden hinter beim Mann. Es muss ja vielleicht nicht gleich der extreme Porno sein, aber für den Anfang ein paar schicke Dessous. Die gibt es im Übrigen auch für Männer 😉
Getreu dem Motto „Schatz, ich bin bereit für was Neues, aber bitte step by step“.
Alles Gute für euch 💐

Evy
Antworten 17. Juni 2020

Ich hatte nach der Schwangerschaft mit meinem Großen aufgrund von Geburtsverletzungen vier Jahre lang Schmerzen beim Sex und deswegen quasi keinen Sex. Ab und zu kam ein Seitenhieb. Es wurde erst besser nach dem ich operiert wurde.

Momentan bin ich schwanger und darf aufgrund von Blutungen aus der Plazenta keinen Sex haben. Mein Freund versteht es zum Glück. Ich glaube, dass es besonders wichtig ist, offen zu reden. Zu erklären warum man die Wünsche nicht erfüllen kann, dass es nicht an mangelnder Liebe liegt oder etc.. Dafür kann man sich vielleicht zwischendurch vielleicht kleine Paarauszeiten gönnen, in denen man auch die Zeit und Ruhe hat Intimitäten genießen zu können. Dazu kommt, dass sich viele Frauen nach der Schwangerschaft nicht attraktiv finden. Wegen Hängebauch, Hängebrüste und Augenringe wie ein Pandabär. Aber die Schönheit kommt von innen.

Was spezielle Wünsche betrifft, muss man klar kommunizieren wozu man bereit ist und wozu nicht. Wenn der Partner trotzdem Phantasien und Wünsche hat, die man nicht erfüllen kann, muss man zu zweit eine Lösung finden, mit der beide Seiten einverstanden sind. Ich drücke euch die Daumen, dass ihr zusammen einen Weg findet. Lasst euch nicht von klassischer Elternrollen beeinflussen und auch nicht von Rollenklischees. Findet und geht euren Weg, egal wie er aussieht. Was euch als Paar gut tut, ist das Wichtigste.

Paul
Antworten 18. Juni 2020

Kein Plan was hier wirklich das Problem ist oder ob diese Anfrage nicht eher erfunden ist. Klingt eher erfunden um das Thema Pornographie in einer Beziehung aufzugreifen. Aber was solls, zieht drüber her. Es gibt sicherlich genug Frauen die jetzt ganz bestimmt kommentarlos darüber schmunzeln müssen/werden.

Sandra Hannemann
Antworten 18. Juni 2020

Mein erster Freund wurde auch über Pornos "aufgeklärt" und war ziemlich entgeistert, als er mit der Realität konfrontiert würde.
Ich bin ehrlich gesagt ziemlich entgeistert über das kindische und pubertäre Verhalten deines Mannes. Da er dir nicht zu glauben scheint, ist die Frage, welcher "Fachmann" ihm den Kopf zurecht rücken kann. Vielleicht wirklich eine "Paartherapie"? Oder dass er mal bei Dreharbeiten dabei ist? Ich glaube, dein Mann muss zügig von seinem hohen Ross heruntergeholt werden, bevor sich da etwas manifestiert, dass nur schief gehen kann.
Ich drücke euch die Daumen!!!

Sandra
Antworten 18. Juni 2020

Was es braucht, sind zwei Menschen, die einander mit Verständnis, Achtung und Lust begegnen. Das ist - unabhängig von den Lebenslagen und Belastungen - immer wieder ein Austarieren, neu entdecken und aufeinander einlassen. Wir lesen hier nur von einer Sicht auf die Dinge - inwiefern soll man da raten?
Ich wäre gespannt auf seine Sicht.

Es erinnert mich sehr hieran:
https://m.facebook.com/Herzensmensch.Original/posts/630670574051473/?_rdr

Greti
Antworten 20. Juni 2020

Ich denke das ist eine Frage des miteinander Redend. Ich denke es geht dem Mann nicht um einen Pornodreh, sondern vielmehr um Abwechslung und Experimentierfreude. Ich wäre froh, wenn mein Partner so wäre. Aber ich kann dich gut verstehen und das du Probleme damit hast. Geht kleine Schritte und redet darüber! Stellt Regeln auf und schaut, wann ihr mal Zeit allein habt (natürlich erst nach dem Abstillen und wenn ihr eure Kinder eventuell mal zu Oma geben könnt)
Ich finde es nicht komisch, dass er Wünsche hat,aber es muss beiden gefallen und das solltet ihr einfach absprechen. Alles Liebe für Euch!

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem Stern (*) markiert.