Warum die Türen bei mir zu Hause immer offen blieben


Eine Tür ist dafür da, um einen Raum von dem anderen zu trennen. Man kann sie öffnen und wieder schließen. Bei mir hingegen hatte sie eine andere Funktion – nämlich keine! Die Türen im Haus blieben immer offen!

Irgendwie erscheint das im ersten Moment etwas befremdlich, oder? Immer offene Türen? Ist das nicht seltsam? Hat man da überhaupt Privatsphäre? Kommt man da jemals zur Ruhe?

Ich kann euch sagen, dass dem absolut nicht so war. Bei uns gab es diese „Regel“ und niemand hinterfragte sie oder fühlte sich unwohl dabei. Aber um euch das besser verständlich zu machen, noch mal auf Anfang:

Die Türen blieben offen!

Ob nun Besuch da war oder meine Schwester und ich lautstark in unseren Zimmern spielten, die Tür blieb immer offen. Das galt sowohl für meine Mutter als auch für uns Kinder. Warum das so sein sollte, wussten wir als Kids selbst nicht so genau! Vielleicht wollte sie immer hören, was wir machten? Oder hatte es einen anderen Grund?

In Marokko sind die Türen auch immer geöffnet.

Tatsächlich hat der Grund nichts damit zu tun, dass meine Mutter es etwas zu sehr als Pilotenmama übertrieb, sondern, dass sie es selbst nicht kannte. In ihrem Elternhaus gibt es nicht einmal viele Türen. Ein Zimmer wird durchs nächste mit einer Art „Steintor“ verbunden, in dem keine Tür ist. Es gibt also separate Zimmer, sie sind jedoch alle miteinander verknüpft. Dort ist es sogar so, dass die Haustür teilweise offen bleibt, ohne dass jemand einen Einbruch fürchten muss. Eine völlig andere Kultur eben.

Und wenn sich jemand umziehen muss und ein bisschen Privatsphäre will? Kein Problem, dann ruft die Person das kurz durch den Raum und weiß, dass sie nicht gestört wird. Und wenn im anderen Zimmer gespielt wird oder der Fernseher läuft? Kein Problem, das stört niemanden. Alle sind so sehr an den jeweils anderen gewöhnt, dass es überhaupt nicht störend ist, wenn gelernt wird im Nebenzimmer ein Actionfilm läuft. Auch ich dachte bei meinem Urlaub letztes Jahr, dass ich nie in Ruhe ein Buch lesen könnte, wenn jeder so laut war, doch nach einer Weile konnte ich alle Geräusche und Stimmen vollständig ausblenden.

Eine offene Tür erhellt die restlichen Räume.

Die offene Tür hatte allerdings noch einen weiteren Sinn: Sie hauchten den restlichen Räumen Lebendigkeit ein.

Unser Flur im ersten Stock war sehr dunkel und eingeengt. Doch sobald mein Zimmer, das meiner Schwester und das Badezimmer geöffnet wurde, drang Licht in den Raum ein und machte den Flur und alle anderen Räume offener. Selbst heute, wo meine Schwester und ich ausgezogen sind, bleiben unsere Zimmer geöffnet, um den restlichen Räumen etwas Licht und Leben zu geben!

Natürlich blieb die Tür nicht immer offen.

Wenn einer von uns lernte zum Beispiel, dann war die Tür zu. Oder wenn wir (besonders, als wir älter wurden) unsere Ruhe brauchten und in Ruhe schlafen oder fernsehen wollten. Un je älter wir wurden, desto größer wurde unser Drang, uns zurückzuziehen. Wir sind eben hier in Deutschland sozialisiert, da ist es gar nicht so leicht, alte Traditionen aufrecht beizubehalten.

Trotzdem setze ich es in meiner neuen Wohnung fort. Hier sind auch alle Räume miteinander verbunden und wenn ich bei anderen zu besuch bin, fragen sie mich manchmal auch etwas verstört, warum ich nicht die Tür hinter mir zu mache. Einige Dinge lassen sich eben nicht so leicht ablegen!

Ich habe mal versucht im Internet zu recherchieren, ob es auch in anderen Kulturen so ist, aber sobald ich irgendwas mit „offene Türen“ eingebe, geht meine Suche zu sehr ins Politische…

Deshalb meine Frage an euch: Kennt ihr andere Kulturen, in denen die Türen auch offen blieben? Oder ist das vielleicht sogar in eurem Haushalt ähnlich?

Liebe Grüße, Mounia

Mounia
About me

Ich - 24 Jahre alt, Studentin, Kinderanimateurin, begeisterte Hobbyköchin und abenteuerlustig! Meine absolute Leidenschaft ist das Schreiben und Festhalten von Momenten. Und durch ein Praktikum bin ich nun bei Tollabea gelandet und werde hoffentlich weiterhin viel lernen und den Blog damit erweitern. :)

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

Nein, ich feiere kein Ostern! Kinder ohne christlichen Hintergrund brauchen kein Mitleid, wenn sie nicht feiern!
15. Mar 2019
5 banale Dinge, die mir in Deutschland fehlen
17. Sep 2018

4 Kommentare

Sonja
Antworten 1. September 2019

Interessantes Thema! Hier sind auch immer alle Türen offen. Und ich habe gerade festgestellt, dass wir nur 2 wirkliche Türen haben. Toilette, die auch meist halb offen bleibt. Und im Schlafzimmer, die geschlossen wird, wenn Besuch kommt (wegen Chaos). Allerdings hat mein Sohn seine Zimmer oben und somit ohnehin Privatsphäre (Türen sind ausgehängt). Warum? Ich mag auch offene, helle Räume und sehe gar keinen Grund, Türen zu schließen.

Nyleve
Antworten 1. September 2019

Hierzu gibt es eine wunderschöne Anekdote von meiner großen Tochter :
Ein Gespräch in der Schule zum Thema Hausaufgaben und Fernsehen - das Gespräch fand vor vielen Jahren statt.
Auf die Frage des Lehrers, warum sie (die Tochter) denn nicht einfach die Tür zum Wohnzimmer verschließen würde um den Fernseher nicht sehen zu können, antwortete meine Tochter den Tränen nahe:"Wir haben keine Türen, wir haben noch nicht einmal Wände!"
Kurzum im unteren Stock gibt es bis auf die Eingangstür keine Türen. Die wurden auch nie und von niemandem (bis auf die oben erwähnte Situation) vermisst.
Im oberen Stock hat jeder seinen privaten Raum mit Tür... und die sind bis auf wenige Ausnahmen offen.

Einzig unser ausgewachsenes Pupertier, das igelt sich täglich videoglotzend in seinem abgedunkelten! Zimmer ein.
Das wird wieder... 😀

    Béa Beste
    Antworten 1. September 2019

    Oh, da hätte ich gern das Gesicht des Lehrers gesehen... Ich habe übrigens auch einige Jahre in so einem Haus verbracht. Liebe Grüße, Béa

Anni
Antworten 2. September 2019

Bei uns ist es ganz genau so. Das ist mir aber erst bewusst aufgefallen, als meine Schwiegermutter angefangen hat ständig in unserem Haus die Türen zu schließen 😀
Sie meinte es ist sonst kalt und zieht im Haus, obwohl wir ein ziemlich gut gedämmtes Niedrig-Energiehaus haben. Ich hab ihr erklärt dass wir die Türen immer alle offen haben damit wir die Kinder oben besser hören. Später haben wir aber überlegt, dass unsere Türen auch schon immer offen waren, als wir noch keine Kinder hatten und auch bei meinen Eltern fällt mir nur die Zeit um die Pubertät ein, in der man sich ständig irgendwo eingeschlossen hat um seine Ruhe zu haben.
Keine Ahnung, warum das so ist mit den Türen 🤷🏻‍♀️ Ich persönlich fühle mich eingesperrt wenn alles dicht ist.

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem Stern (*) markiert.