Wasser erforschen – Anregung für den Sommer mit 17 Forscherfragen für die Kinder


Jeder von uns verbindet mit Wasser schon früheste Erinnerungen an die Kindheit: die Urlaubsreise am Meer, das unangenehme Duschen und Haarewaschen mit dem die Eltern nerven, das Pfützen-Springen, das Basteln und Aussetzen von Papierschiffchen und vieles mehr…

Wer ist schon mal auf den Gedanken gekommen, mit seinen Kindern einfach Wasser zu erforschen?

Wasser bietet unbegrenzte Erfahrungen und eignet sich hervorragend zum Beobachten und Erforschen. Wasser ist ideal, um die Grob- und Feinmotorik, das Körpergefühl und die taktilen Fähigkeiten zu trainieren. Hierbei kann von den Fingerspitzen bis hin zum ganzen Körper alles zum Einsatz kommen…

Werdet Wasserforscher – geht Wasserfragen nach:

Die lustigen Ferienfragen habt ihr sehr gemocht. Hier sind Forscherfragen:

1. Wie hört sich Wasser an?

2. Wie schmeckt es?

3. Welchen Geruch hat es?

4. Wie sieht das Wasser aus?

5. Wie fühlt es sich an?

6. Wie schmeckt Leitungswasser?

7. Wie fühlt es sich an in einem Ruderboot zu fahren?

8. Was passiert in meinem Körper, wenn ich Stück für Stück ins Wasser eintauche?

9. Welche Dinge können schwimmen? Was geht direkt unter?

10. Was spüre ich an den Händen, wenn ich Sand und Wasser vermatsche?

11. Welche Geräusche machen Regentropfen, der Wasserhahn oder die Klospülung?

12. Wie zerläuft die Wassermalfarbe auf meinem Papier?

13. Wenn es regen gibt: Fühlt es sich anders im Gesicht an als auf den Händen?

14. Warum macht Wasser meine Matschhände wieder sauber?

Übrigens: Macht Wasserexperimente auch mit Dampftopf und Tiefkühltruhe!

Wasser eignet sich schon im frühkindlichen Alter hervorragend, um Aggregatzustände zu erkennen. Hier gehen die Fragen weiter:

15. Was passiert mit Wasser, das einige Stunden im Eisfach lag (ggf. in Form von Dino-Eier?)?

16. Wohin verschwindet der Eiswürfel, wenn er in einer Schüssel auf dem Tisch steht?

17. Und was geschieht, wenn man das Wasser aus dieser Schüssel auf den Herd stellt?

Durch das eigene Experimentieren verankern sich die Entdeckerergebnisse fest im Gehirn und machen wichtige physikalische Zusammenhänge erlebbar. Hier sind noch mehr Ideen zum Wasser-Erfoschen:

Werdet Wasser-Sommeliers und macht Verkostungen

Jeder weiß, dass Säfte und gesüßte Getränke nicht gut sind für Kinder. Doch was tun, wenn ein Kind nicht gern Wasser trinkt? Lass Dein Kind selbst herausfinden, wie es Wasser am Liebsten mag: heißes lauwarmes, kaltes oder sogar eiskaltes Wasser. Wasser mit viel oder wenig Kohlensäure. Mit einem Spritzer Zitrone oder einem Schuss Apfelsaft. Es macht Kindern Spaß die Getränkeoptionen selbstbestimmt und spielerisch auszuprobieren und später zu bewerten.

Geht auf Wasserreise

Überall im Alltag begegnen wir Wasser. Doch viele dieser Begegnungen sind so selbstverständlich, dass wir sie gar nicht mehr wahrnehmen. Geht zusammen mit euren Kindern auf eine Wasserreise. Wo überall entdeckt ihr Wasser? Es macht Spaß genauer hinzusehen – von der Klospülung, über den Geschirrspüler, das Wasser im Obst oder die Gießkanne im Garten.

Für Eltern: Nochmal Kind sein!

Na bitte: Schnappt euch eine Wasserbombe und spielt mit den Kindern Wasserbomben-Weitwurf! Macht eine Wasserschlacht und blödelt mal rum! Wasserpistolen werden immer wieder verpönt, aber wie wäre es, wenn ihr sie mal anders nutzt?! Könnt ihr eure Blumen nicht auch mit der Wasserpistole statt der Gießkanne wässern? Oder wie wäre es mal Feuerwehrmann zu spielen und die verbrannte Grillkohle einfach mit der Wasserpistole zu löschen!?

Übrigens Achtung:

Kinder sind wasserliebend und wasserscheu zugleich!

Dabei ist auch eine Abneigung gegenüber bestimmten Wasserbegegnungen völlig normal. Viele Kinder veranstalten einen Riesenaufstand, wenn es ums Haarewaschen geht. Andere Kinder wiederum haben Angst in einem See zu baden, weil sie nicht wissen, was unter der Wasseroberfläche passiert. Es ist gut, in solchen Situationen keinen Druck auszuüben und eurem Kind die Möglichkeit zu geben, sich allein Stück für Stück an die Situation heran zu tasten. Wie immer funktioniert das spielerisch am besten. So können beispielsweise Taucherbrillen sowohl beim Haarewaschen als auch beim See-Tauchgang für großen Spaß sorgen und dem Element Wasser die Angst nehmen…

Und, was für Ideen habt ihr noch zum Thema Wasser?

Liebe Grüße,

Béa

Titelbild: Photo by Andrew Seaman on Unsplash

Béa Beste
About me

Schulgründerin, Mutter, ewiges Kind. Glaubt, dass Kreativität die wichtigsten Fähigkeit des 21. Jahrhunderts ist und setzt sich für mehr Heiterkeit beim Lernen, Leben und Erziehen ein. Liebt Kochen, reisen und DIY und ist immer stets dabei, irgendeine verrückte Idee auszuprobieren, meist mit Kindern zusammen.

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

Wie wir ein wenig Dorf in die Städte bringen – mit unseren Kindern!
27. Oct 2018
42 Ferienideen für die ihr nicht wegfahren müsst
10. Jul 2018
Was ist trockenes und sekundäres Ertrinken? Diese Info kann Leben retten
05. Jul 2018
Wintervolle Eisgebimsel: Experimentieren mit Kindern bei bei Minustemperaturen
28. Feb 2018
Wie kann ich meinem Kind die Angst vor dem Wasser nehmen? – Frage aus der Community
17. Feb 2018
Sprudelt ihr schon? * Verlosung eines SodaStream * Werbung
26. Oct 2017
Das Wasserperlen Experiment – großartige Beschäftigung für Kinder
07. Apr 2017
Tipps für Kinder im Sommer auf dem Balkon
23. Jun 2016
Der große Wassertest für Familien – Wie gut ist mein Wasser? (WERBUNG)
22. Dec 2015

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Werbung

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem Stern (*) markiert.