Ein Blumenkranz aus Eierkartons für den Frühling. Oder für Muttertag…


Ich zeige euch hier, wie ihr mit etwas Kleber und Wasserfarbe einen wunderschönen Blumenkranz aus Eierkartons mit den Kindern basteln könnt! Übrigens eine Aktivität, die das räumliche Denken bei Kindern schult…

Ihr braucht so viele Eierkartons wie möglich (wir haben 2 weiße 12er und 3 bunte 6er Kartons hier verbastelt), zwei braune Supermarkttüten oder alternativ, alte Zeitschriften. Dann solltet ihr Schere, Wasserfarben, etwas Klebeband parat halten… und: ZEIT. Hier muss es klar sein: Das ist eine längere Beschäftigung. Macht aber riesig Spaß – und das Resultat ist wunderschön.

Als erstes schneidet ihr aus den Eierkartons verschiedene Blumenformen aus – mal zackig, mal rund, mal fransig.

Bei Kindern unter 4 Jahren ist es besser, wenn ein Elternteil oder ein älteres Geschwisterkind diese Arbeit übernimmt. Unser Testkind Alix ist fünfeinhalb, und sie hat ganz schnell die Kinderbastelschere links liegen lassen und nach einer „richtigen Schere“ verlangt.

Macht richtig viele, viele Blüten! Es kommt nicht auf die Perfektion an.

Dann malt ihr die Blumen nach Lust und Laune an. Mit Wasserfarben.

Das gibt ganz tolla bunte Hände. Aber wir wissen ja: „Kinder sind zu 100% waschbar.“ 🙂

Wenn alle Blumen bunt sind, lasst ihr sie schön trocknen. Dann macht ihr den Kranz, indem ihr die braunen Tüten oder auch Zeitungspapier entsprechend formt…

…und kreisförmig mit Klebeband zusammenfügt.

Dann etwas platt drücken.

Jetzt nehmt ihr Kleber (wir hatten eines ohne Lösungsmittel) und verteilt es auf der oberen Seite des Kranzes…

…und auf der Unterseite der „Blumen“.

Die Blumen einfach dicht an dicht anordnen. Dieser Part ist wichtig, denn er schult das dreidimensionale Denken und Wahrnehmen. Wie viele Blumen passen auf dem Kranz? Wie passt man sie am besten an, dass alles ein großes Ganzes ergibt? Wer oft solche Bastelaktionen macht, hat es später in Geometrie einfacher und tut sich mit Zahlen und Dimensionen leichter.

Sieht super easy aus? Ist es NICHT! Wir haben festgestellt, dass egal, wieviel Kleber wir nehmen, die Blumen wieder runter rutschen. Voll blöd! Und dann kamen wir auf die Idee, Gläser zu Hilfe zu nehmen. Wir haben ganz viele Gläser rund um den Kranz gestellt und auch in die Mitte. Und damit haben wir die Blumen daran gehindert, zu rutschen. So haben wir es endlich geschafft, den schönen Kranz fertig zu machen. Wir haben ihn über Nacht trocknen lassen. Im Nachhinein denke ich, mit einer Klebepistole wäre das einfacher – und für Kinderhände geeignet könnte ich dieses Gerät finden:

 (affiliate link)

Aber wir sind zu einem schönen Ergebnis gekommen!

Viel Spaß beim Basteln!

Béa

(Re-Blog von April 2013)

Béa Beste
About me

Eduprener, Schulgründerin, Mutter, ewiges Kind.

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

Einhorn-Osterhasen
13. Apr 2017
Haus aus Pappe – die schönste Spielsache der Welt!
05. Apr 2017
Jobbeschreibung: Mutter
08. Mar 2017
Perlenschätze ohne Bügeln – tolle Kreationen mit Aquabeads (Werbung und Verlosung)
08. Dec 2016
Das Spielhaus aus Pappe
07. Dec 2016
Tolle Adventsleckereien mit Ralli: Heute weihnachtlicher Glühpunsch (oder Kinder-Glühwein)
03. Dec 2016
Gruselmonster basteln aus Kosmetiktücher-Boxen – Gastbeitrag von Anita Scheiner
14. Sep 2016
Blumen-Deko mit Kindern basteln: Strohhalmpuschel für Blümchen
08. Jun 2016
Lesezeichen-Monster basteln mit Kindern
18. May 2016

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem Stern (*) markiert.