Adventskalender-Wahnsinn!!! Dieses Jahr nicht mit mir – Yvonne meutert


Jedes Jahr das gleiche Spiel: Spätestens Mitte Oktober melden sich die ersten Mütter mit Posts, dass sich sich bereits jetzt ganz tolle Gedanken gemacht haben, wie die Kalender dieses Jahr für die Kids aussehen.


ANZEIGE


Es wird genäht, gebastelt, mit gaaaaanz viel Bedacht gekauft. Oder mal so richtig über die Stränge geschlagen. Wenn schon das ganze Jahr Minimalismus, Pastellismus und Xuckerismus gelebt wird, dann NICHT in der Adventszeit.

Dieses Spiel habe ich auch jahrelang mitgemacht. Und, ja – ich habe es auch bis in die Perfektion getrieben. Ich kann wirklich sagen, dass ich der Profi in der Adventskalenderbastelei und -befüllung bin. Schließlich sind drei mal vierundzwanzig gleich ähm … sehr viele Päckchen!!

Aber dieses Jahr wollte ich nicht! NÖ! Kein Adventskalender-Wahnsinn!

Ich habe – uiuiui, ich ganz schlimme Mutter – 3 (in Worten DREI) identische Kalender vom Schweden – bis ganz oben hin gefüllt mit SCHOKOLAAAADEEEE und den leckeren Kalender von den Frechen Freunden.

Genauso wollte ich es und fand das unglaublich mutig von mir.

Allerdings bin ich nicht alleinerziehend.

Und der Allerbeste fand das eine absolut inakzeptable Situation.

Schließlich hatte er schon ein paar Teile im Online-Warenkorb des Lieblingsversandhandels gebunkert. Und bestellt. Und mit Strahleaugen geöffnet. Und mir daraufhin offeriert, dass ER dieses Jahr die Kalender für die Schlümpfe bastelt.

* große Augen*

ER??? Mein allerliebster Grobmotoriker mit noch mehr Mut zu Farbkombination, als ich? ER wollte die drei Kalender basteln???

Einen Sonntagabend konnte ich noch meutern, zumindest alle Sachen zusammen zu tragen – der Tatort war weitaus verlockender – sah er genauso!

Aber jetzt am vergangenen Sonntag – dem letzten möglichen Abend vor Dezemberbeginn (der versierte Leser weiß, dass der Mann unter der Woche selten da ist) packte ihn die Lust.

Er schickte mich runter zum Späti, Chips und Radler für mich zu holen – dass ich einen gut entspannten Abend haben würde.


ANZEIGE


Und – halleluja – bis auf eine Schleife an einem Paket hat er alle Päckchen selbst gepackt und an den Kalender gebimselt.

 

Im Grunde kann ich ihn ja wirklich verstehen!

Der Kalender ist eine Erinnerung an seine Kindheit. Seine Mama hatte ihn in liebevoller Handarbeit irgendwann vor ca. 40 Jahren selbst genäht und bestickt. Und solange es nur möglich ist, möchte er die Tradition bewahren.

Hach, dieser Mann – erkennt, dass ich aktuell echt auf dem Zahnfleisch krieche und schaut, wo er mich unterstützen kann. Notfalls ohne mein großes Zutun.

Guter Mann – Meiner!

Also, nehmt den Speed raus – Schluss mit Perfektionismus, mehr Mut zur Lücke und viel mehr kuscheln mit Kids und Liebsten!

 

Happy Adventszeit – mit oder ohne Adventskalender-Wahnsinn…

Eure Yvonne

Yvonne Petzke
About me

Berliner Mom of 3 * zert. PersonalTrainer * Laufcoach * Beckenbodenkursleiter (M/W) * * noch mehr Sport-/ BewegungsThemen und Persönliches über mich und mein Leben auch als UltraLäuferin findet ihr auf Instagram unter @yvonnepetzke

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

Das Spannungsfeld der Erwartungen – ein Gastbeitrag einer Mutter zum Druck in der Schule
13. Mar 2021
Kindersprüche zum Schlapplachen – Kindermund 292
07. Mar 2021
Kindersprüche zum Schlapplachen – Kindermund 281
20. Dec 2020
Erst gab ich mich auf. Dann trennte ich mich. Und jetzt bin ich GENUG. – eine LeserInnengeschichte und Gastbeitrag
16. Sep 2020
Kindersprüche zum Schlapplachen – Kindermund 259
19. Jul 2020
Mein inneres Mama Homeschooling Rumpelstilzchen und wie es zur Ruhe kam
28. Mar 2020
Kindersprüche zum Schlapplachen – Kindermund 241
15. Mar 2020
Lebkuchen schon ab Ende August? 5 nervige Dinge in der Vorweihnachtszeit
28. Nov 2019
Wie können wir tolle Jungs erziehen?
25. Nov 2019

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem Stern (*) markiert.