Exit Status „Kind“ – Ab wann gelten Kinder als vollwertiges Familienmitglied?


In meinem Finanzbeitrag hatte ich das Thema schon angeschnitten, nun bekommt es einen eigenen Beitrag. Denn ab wann verliert das Kind seinen Status als „Kind“ und gilt als vollwertiges Familienmitglied?

Die Dynamik zwischen Eltern und Kindern folgt meist nach demselben Prinzip. Das Kind ist das Kind und die Eltern kümmern sich. Dazu gehören nicht nur kochen und Wäsche waschen, sondern auch organisatorischer Kram – Termine machen, sich hinters Steuer setzen und überhaupt Verantwortung übernehmen.


ANZEIGE


Aber was ist bedeutet überhaupt „Status Kind“?

Status „Kind“

Ich definiere den Begriff als die Lebensphase, in der das Kind noch jemanden hat, der einem über die Schulter schaut und nicht auf sich allein gestellt ist. Das Kind muss noch keine Entscheidungen treffen, muss noch keine Verantwortung übernehmen und muss sich auch noch nicht im Haushalt beteiligen. Und das Kind hat noch keine Konsequenzen für sein Handeln. Wenn es mal etwas verbockt, bekommt es zwar Ärger, untersteht es dem Welpenschutz, dass es noch ein Kind ist.

Doch wann verschwimmen die Linien? Wann gilt das Kind nicht mehr nur als Kind, sondern als vollwertiges Familienmitglied?

Status vollwertiges Familienmitglied

Verantwortung übernehmen

Kinder werden größer und mit ihnen steigen auch die Verantwortungen. Ich will keine Altersangabe festsetzen, da jeder Haushalt anders ist und die einen Kinder früher und die anderen später als vollwertiges Familienmitglied zählen. Überhaupt ist der Prozess sehr schleichend. Kinder werden mit kleinen Aufgaben bedeckt, die einem sowohl Verantwortung zutrauen als auch Vertrauen schenken.

Ich weiß noch, wie aufgeregt ich war, als ich als Kind mit etwas Geld in der Hand zum Kiosk um die Ecke durfte, um etwas für meine Mutter zu besorgen. Aufgaben wie diese gaben mir das Gefühl, in den Erwachsenenkreis dazuzugehören.

Im Haushalt helfen

Hilfe im Haushalt war ebenfalls ein Teil des Prozesses. Den Tisch decken, das Geschirr in die Spülmaschine räumen, mal durchs Wohnzimmer saugen oder beim Kuchen backen helfen. Die Post vom Briefkasten holen, im Garten helfen, und so weiter …


ANZEIGE


Ich wurde sehr früh in den Haushaltsaufgaben einbezogen und fand es immer schön, wie selbstständig meine Schwester und ich in jungen Jahren waren. Einige Sachen wie Fenster putzen fand ich zwar immer sehr nervig, aber meine Mutter sagte dann immer, dass sie das normalerweise immer alles allein machen musste, und das führte mir vor Augen, wie viel Arbeit sie hatte, wenn meine Schwester und ich Unordnung verursachten.

Entscheidungen treffen

Ab einem bestimmten Punkt dürfen Kinder auch mitentscheiden. Das gilt einerseits für sie, also beispielsweise welche Frisur oder Kleidung sie tragen wollen, oder aber auch bei größeren Entscheidungen, wenn das Kind bei der Wohnungssuche mitgenommen wird oder beim Kauf eines neuen Autos.

Einen eigenen Kopf haben

Zu guter Letzt noch der eigene Kopf. Damit ist nicht gemeint, dass das Kind auf die Regeln der Eltern pfeift und sein eigenes Ding durchzieht, sondern lediglich eine eigene Meinung hat. Sie sind nicht mehr länger fremdgesteuert und stimmen allem zu, was die Eltern sagen; sie widersprechen, diskutieren, wenden ein. Kurz: Sie haben einen eigenen Kopf.

Ein vollwertiges Familienmitglied ist ….

… wem nicht nur vertraut, sondern auch zugetraut wird

… wer sich am Haushalt beteiligt

… wer Verantwortung übernehmen kann

… wer in Entscheidungen einbezogen wird

Habe ich noch irgendwas vergessen?

Wann zählt ein Kind für euch als vollwertiges Familienmitglied?

Hier nochmal der Beitrag zum Thema Finanzen, und warum es gar nicht so schlecht sein könnte, mit seinen Kindern über Geld zu reden.

„Lass mal über Finanzen quatschen!“ – Wann sollte man mit Kindern über Geld reden?

Liebe Grüße
Mounia

Mounia
About me

Ich - 25 Jahre alt, Studentin, Kinderanimateurin, begeisterte Hobbyköchin und abenteuerlustig! Meine absolute Leidenschaft ist das Schreiben und Festhalten von Momenten.

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

Kindersprüche zum Schlapplachen – Kindermund 328
14. Nov 2021
Weihnachtszeit = Familienzeit? 24 Ideen für einen selbstgemachten Adventskalender
13. Nov 2021
Nicht jede:r hat eine Bilderbuchfamilie – und das ist okay!
21. Oct 2021
Das Kind wächst nicht schneller, wenn man daran zieht! – Auszug aus dem neuen Buch von Nathalie Klüver
18. Jun 2021
Kindersprüche zum Schlapplachen – Kindermund 306
13. Jun 2021
Das Große Bereuen oder das Große Erlauben? Glaubenssätze aus Nora Imlau’s Buch: Mein Familienkompass
20. Apr 2021
Das Spannungsfeld der Erwartungen – ein Gastbeitrag einer Mutter zum Druck in der Schule
13. Mar 2021
Kindersprüche zum Schlapplachen – Kindermund 292
07. Mar 2021
Kindersprüche zum Schlapplachen – Kindermund 281
20. Dec 2020

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Werbung

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem Stern (*) markiert.