Digitale Nomadin und Homeschooler-Mama Kristina im Video-Interview


Versprochen ist versprochen: Hier sind Langzeit-Digitale-Nomaden mit großen Kindern im Interview!

Als ich meinen Artikel über mein Arbeiten aus der Wärme in Thailand publizierte und dann kurze Zeit später noch den Gastbeitrag von Alina mit ihrem Blog Wanderlustbaby habt ihr vielleicht gedacht: Na klar, eine hat ein großes Kind, das studiert und zu Hause bleibt. Die andere hat gerade mit Baby losgelegt… Easy Peasy. Na bitte: Ich habe eine Familie mit schulpflichtigen Kindern ausfindig gemacht, die das mit dem „digital nomad life“ seit fast einem Jahr betreibt: Kristina von Kristina.jetzt

Da Kristina viel zu sagen hat, habe ich sie am Strand interviewt – hier beschreibt sie, wie ihre Kinder durch Projekte lernen und sich Fähigkeiten aneignen, mitunter auch mit Hilfe von digitalen Mitteln. Sprich, sie googlen was sie wissen wollen. Hier hat sie mehr darüber gebloggt.

Und sie beschreibt auch im Interview, wie sie und ihr Mann das nötige Geld verdienen – indem sie unterschiedliche Online Unternehmen coacht, Onlinekongresse organisiert und er die ganze Technik betreut. Denn sie ist Mediengestalterin, die in dem freien Arbeiten eine nahezu spirituelle Dimension entdeckt hat und dies gerne weitergibt: Auf Kristina.jetzt

Und jetzt, ohne viel Umschweife, das Interview:

Wollt ihr mehr über solche Konzepte erfahren? Habt ihr Fragen zum Homeschooling? Ich muss sagen, ich stand – als Schulgründerin – dem Konzept jahrelang skeptisch gegenüber. Allerdings habe ich Kontakt mit Menschen, die das vernünftig und überzeugend machen. Und wenn ich wiederum Eltern erlebe, die zum Beispiel in Bayern (wo übrigens Kristina herkommt) ständig ihren Kindern mit dem ganzen Schuldruck hinterher sein müssen… hm, da denke ich langsam, dass Homeschooling sogar das stressfreiere Konzept für alle Beteiligten ist.

Ich weiß, die allgemeine Schulpflicht ist und bleibt einen wichtigen Schritt zur Bildung einer Nation, gerade für die weniger Gebildeten, wo die Eltern keine Mathe- oder Rechtschreibungsgenies sind. Nur glaube ich, dass im 21. Jahrhundert die Digitalisierung neue Chancen und Wege eröffnet – und wer sie gut und vernünftig ergreift, kann durchaus sinnvolle alternative Wege gehen.

Was meint ihr? Was wollt ihr noch wissen?

Liebe Grüße von

Kristina und Béa

digitale_nomaden_freilerner_homeschooler_digital_nomads_2

 

 

Béa Beste
About me

Schulgründerin, Mutter, ewiges Kind. Glaubt, dass Kreativität die wichtigsten Fähigkeit des 21. Jahrhunderts ist und setzt sich für mehr Heiterkeit beim Lernen, Leben und Erziehen ein. Liebt Kochen, reisen und DIY und ist immer stets dabei, irgendeine verrückte Idee auszuprobieren, meist mit Kindern zusammen.

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

Liebe Lehrkräfte bitte erlaubt Kindern, Wasser zu trinken – besonders im Unterricht! Warum es wichtig ist
26. Jun 2019
Warnt bitte eure Kinder vor dem Kettenbrief auf WhatsApp mit „Momo“ und inzwischen auch von Nico – und generell vor Kettenbriefen!
19. Jun 2019
Gedanken von ErzieherInnen und LehrerInnen, die beweisen, dass wir wunderbare Menschen in der Bildung haben
06. May 2019
Keine Angst vor Reden halten. Vor vielen Menschen!
30. Apr 2019
“Vielen Dank auch an alle Lehrer dafür, dass ihr uns in den Arsch getreten habt!“ – Von der realen Utopie einer Privatschule für Chancengleichheit
24. Mar 2019
Morgenmuffel im Paradies: Schule Nachmittags! Späterer Schulbeginn ist toll
14. Feb 2019
10 Dinge, die wir in der Schule gern gelernt hätten
28. Dec 2018
Nach Mobbing Schulwechsel: „Mami… ich habe endlich Freunde!“ – Gastbeitrag
05. Nov 2018
Frischzellenkur fürs Schulsystem? – Nachlese zum scoyo Elternbloggeraward 2018 – *Werbung*
03. Oct 2018

1 Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem Stern (*) markiert.