Eis ist magisch! – *Werbung* für das Kinderbuch „Der zauberhafte Eisladen“


Zu diesem tollen Beinah-Sommerwetter im Frühling wollen wir euch ein cooles Buch vorstellen: „Der zauberhafte Eisladen“ von Heike Eva Schmidt ist das perfekte Buch für schon lesegeübte Kinder ab 8 Jahren.

Alle Kinder lieben Eis, schon allein deshalb verspricht das Buch ansprechend zu werden! Wir haben zwei Kids (7 und 9) mal reinschauen lassen, die sich sehr gut mit dem Buch anfreunden konnten. So gut, dass sie es nach dem Besuch bei mir beide mitnehmen wollten, um weiter zu lesen!

Hier geben wir euch einen kleinen Einblick in das Buch „Der zauberhafte Eisladen“:

Elli Sonntag, oder auch Elli-Spirelli, wie ihre Mama sie aufgrund ihrer Locken nennt, ist mit ihrer Familie und ihren drei Hühnern Ente, Lady Gacker und Picksel, umgezogen. Jetzt wohnt sie in derselben Stadt wie ihr Großvater Leonardo, der einen tollen Eisladen hat. Er hat nämlich unglaublich verrückte Kreationen! Von „Krokantus“ bis „Pistaselnuss“ kann sich keiner das besondere Eis entgehen lassen.

Angst vor Neuanfängen

Der Umzug bedeutet aber leider auch, dass Elli in eine neue Schule muss. Und das bereitet ihr ganz schön Bangen. Wie gut, dass der Eiswagen ihres Großvaters auf dem Weg liegt, denn dann kann sie ihn kurz besuchen.

Opas magischer Eisladen

Leonardo führt sie dabei gleich durch die verschiedenen Eismaschinen und lässt sie von der neuen Eiskreation probieren! Lustigerweise sinkt ihre Aufregung vor der Schule durch jeden Löffel Pistaselnuss – Und plötzlich ist der erste Schultag gar kein Problem mehr für sie. Ruhig und mutig übersteht sie den ersten Tag. Wie das?

Elli braucht nicht lange, bis ihr klar wird, dass der Eisladen ihres Großvaters ein Geheimnis verbirgt. Und dieses will sie unbedingt herausfinden…

Wie es weiter geht, müsst ihr selbst lesen. Ohne viel zu spoilern können wir allerdings verraten: Es geht um magisches Eis! Elli wird in die Herstellung eingeweiht… kann es sich nicht verkneifen,  Quatsch-Eis zusammen zu mixen, um es den neuen Mitschülern in der Schule zu servieren.  Resultat: Eine Klasse, die völlig albern ist… und dann erfährt unsere Elli, dass die nette Lehrerin am nächsten Tag eine wichtige Prüfung vor der Klasse absolvieren muss. Mamma Mia! Da geht aber was ab!

Das Cover ist sehr schön gestaltet!

Es erweckt große Lust, reinzuschauen, denn die bunten Farben stechen hervor und stellen gleich die zwinkernde freche Ellie und ihren riesigen Eisbecher vor. Da bekommt man gleich auch Lust auf einen magisches Eis!

Wir können euch das Buch nur empfehlen!

„Der zauberhafte Eisladen“ ist das perfekte Sommerbuch und eignet sich für lange Abende oder einem Leseerlebnis in der Sonne im Park. Es lässt sich einfach lesen und ist sehr humorvoll geschrieben. Übrigens, unsere Testkinder sind beide Jungs und haben das Buch sehr gern gelesen. Denn manch ein Erwachsener bei uns in der Redaktion meinte, es sei ein Mädchen-Buch. Nein, das Thema Eis ist für alle da! Wir finden das nun alle miteinander prima und freuen uns auf den nächsten Band.

Achtung: Es verbergen sich ein paar italienische Begriffe des Opas Leonardo, die bestimmt mal erklärt oder nachgeschlagen werden müssen. Da ich etwas Italienisch kann, war das gar kein Problem für mich… doch die Eltern unserer Testkinder meinten, dass sie selbst dann fürs weiterlesen doch mal bei Goggle Translate vorbei schauen mussten.

Die größte Vorsicht müsst ihr in Sachen Appetit walten lassen – dieses Buch macht riesige Lust auf Eis. Lest es nicht, wenn euer Magen knurrt!

Hier gibt es mehr Infos zum „Der zauberhafte Eisladen“, und natürlich könnt ihr euch das Buch auch über Amazon kaufen!

Speziell für euch haben wir auch mit unserer Test-Kindern natürlich auch unser eigenes Zauber-Eis hergestellt:

Das geht ganz einfach:

Zutaten für Zauber-Himbeer-Joghurt Eis

ca. 350 ml. Yoghurt (wir hatten Soja-Joghurt, weil Mounia keine Milchprodukte verträgt)

2 EL Zucker

geriebene Schale von zwei Zitronen, und der Saft von nur einer Zitrone

frische Himbeeren


Joghurt mit Zucker und der Zitronenschale mixen, ggf. noch etwas Vanille dazu geben. Dann die Himbeeren einfach unterrühren. Dann ab in die Formen, die ihr hoffentlich habt – und nix wie alles in die Gefriertruhe.

Wir hatten einen tolla Nachmittag mit Buch und Eis! Magisch!

Und, welches Eis ist für euch magisch? 

Eure Mounia, Béa und die Kinder

Zur Transparenz, wie immer: Das ist ein Sponsored Blogpost in Zusammenarbeit mit Hashtaglove.de, sauber als Werbung deklariert. Das Buch ist eine echt wunderbare Entdeckung!

Mounia
About me

Ich - 24 Jahre alt, Studentin, Kinderanimateurin, begeisterte Hobbyköchin und reise- und abenteuerlustig! Meine absolute Leidenschaft ist das Schreiben und Festhalten von Momenten. Und durch ein Praktikum bin ich nun bei Tollabea gelandet und werde hoffentlich weiterhin viel lernen und den Blog damit erweitern. :)

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

„Wie der Tiger seine Streifen bekam“ – ein vietnamesiches Märchen in zwei Sprachen – mit Verlosung
14. Oct 2018
„Ich heiße Wolke – Ich heiße Himbeere“ – Buchempfehlung für mehr Toleranz in der Kindererziehung
14. Jul 2018
5 Dinge, die wir für die Bienen tun können – Gastbeitrag von Cally Stronk zum Weltbienentag
19. May 2018
Alles Wissenswerte über Hunde für Kinder – Buchempfehlung und Verlosung
11. May 2018
Selbstverteidigung für Kinder – Kinderbuch: „Erwachsene sollten Erwachsene fragen!“
18. Apr 2018
Ostertradition mit MEDION ** VERLOSUNG ** Werbung
30. Mar 2018
Beziehungswünsche, der Goldtropfen, die Verbannung von Leo Lausemaus & mehr: 5 Freitagslieblinge!
10. Mar 2018
Was mich an klassischen Kinderbüchern stört – kleiner Rant einer Babysitterin
02. Mar 2018
Wintervolle Eisgebimsel: Experimentieren mit Kindern bei bei Minustemperaturen
28. Feb 2018

1 Kommentare

Hanna F.
Antworten 10. Mai 2018

Das muss ich auch haben für meine achtjährige Leseratte!!! Ich liebe mein selbstgemachtes Pfefferminzeis! Die Konstistenz, der Geschmack.... :-)
Liebe Grüße Hanna

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem Stern (*) markiert.