Eltern-Blogger-Trends mit Patricia „Das Nuf“ „Das wird alles nicht, wie du das willst Mama, aber wir kommen Dich trotzdem besuchen!““


Die Eltern-Blogger-Trends haben Yvonne, Bea und mir bereits in den letzten Wochen gezeigt wie wahnsinnig divers die Thematik ist und dafür sind wir dankbar. Vor der Blogfamilia 2018 wollen wir noch viele weitere ElternbloggerInnen befragen und Euch die Trends der Elternblogger vorstellen.

In der Blogosphäre gibt es einige ElternbloggerInnen die sind schon länger dabei als andere und sie stehen für Qualität und Vielfalt. Eine von diesen BloggerInnen ist Patricia Cammarata die im Internet auch eher unter „das Nuf“ bekannt ist – und heute reden wir mit ihr über Trends und Tücken.

Wenn dein Blog ein Tier wäre, was wäre es?

OMG. Ich wünschte, er wäre ein Eichhörnchen mit Puschelschwanz und Pinselöhrchen und alle, die ihn lesen, sind verzückt und machen andere auf ihn aufmerksam: „Schau hier! Ein dasnuf!“

Wahrscheinlich ist es aber eher eine Art Elefant. Zum einen, weil fester Bestandteil der Bloggerlandschaft und uralt (seit 2004). Manche mögen ihn sehr gerne (Ui! Elefanten <3) und andere finden ihn sperrig (Was will die denn jetzt wider mit Gendermarketing???).

Worüber wirst du mehr bloggen 2018/19?

Auf jeden Fall neue Medien und Kinder und den realitätsnahen Umgang in Familien damit. Und zum anderen hoffe ich auf viele lustige Erlebnisse, die ich verbloggen kann. Dafür muss ich schaffen wieder mehr Zeit außerhalb des Büros zu verbringen, was im Moment wirklich schwierig ist.

Welche Anschaffungen stehen für deine Familie und deine Kinder in der nächsten Zeit an?

Fest geplant ist eigentlich nichts. Seit Jahren überlege ich, ob ich nicht dringend mal die Küche renovieren und neu machen müsste. Aber dafür brauche ich eine Projektmanagerin und Handwerker aus drölfzig unterschiedlichen Gewerken. Das Kinderzimmer wollten wir auch umgestalten. Bislang haben sich die Kinder ein Zimmer geteilt. Mit fortschreitendem Alter wünschen sie sich verständlicherweise mehr Privatsphäre.

Lange liebäugle ich persönlich schon mit Noise Cancelling Kopfhörern – ich gestehe aber, dafür war ich bislang zu geizig.

Mit welchen Firmen würdest du gern kooperieren und warum?

Ich habe keine speziellen Namen im Kopf. Was mir generell wichtig ist, ist dass das Produkt zu mir passen muss. Generell habe ich eine hohe Technikaffinität. Ich bin daher sehr anfällig für Produkte, die mir versprechen weniger Arbeit zu haben, weil sie alles alleine machen. Als ich z.B. mal darüber geschrieben habe, wie krümelig es bei mir ist, haben mir die KommenatorInnen begeistert von Staubsaugerrobotern berichtet. Gleich darauf stellte sich das dringende Gefühl ein, einen Staubsaugerroboter besitzen zu wollen. Ähnlich geht es mir, wenn ich bei anderen von z.B. Dampfreinigern und Fensterputzrobotern lese.

Hmja und technische Spielerein ohne Überwachungsfunktion und mit einem Gefühl für Datenschutz würden mich auch begeistern.

Und wenn man die Kinder fragt: Ganz bestimmt Brettspielhersteller und Comic bzw. Kinderbuch-Verlage.

Was für Entwicklungen siehst du in der Blogosphäre? Und bei Eltern-Blogger ganz besonders?

Ich meine eine Spezialisierung zu sehen. Elternblogger beschreiben immer seltener generell den Alltag mit Kindern, sondern spezialisieren sich auf Fachthemen. Welche juristischen Themen gibt es z.B. in Sachen Widereinstieg in den Job etc.

Was sind Basteltrends? Wie sieht gute Kinderernährung aus? Wie backt man die tollsten Torten?

Wie stellst du dir die Zukunft deiner Kinder vor?

Um meine Kinder zu zitieren: „Das wird alles nicht, wie du das willst Mama, aber wir kommen Dich trotzdem besuchen!“

Ich hoffe natürlich dass sie sich prächtig und frei entwickeln können. Dass sie gesund und selbstbewusst sind, mir viele Enkel machen und Mami jedes Wochenende besuchen kommen (aber ohne Wäsche).

Was ist dein emotionalster  Blogpost und ein Zitat:

In 14 Jahren habe ich so viel geschrieben (2.400 Beiträge!), dass es wirklich sehr schwer fällt DEN emotionalsten Post rauszusuchen.

Ich denke, der hier http://dasnuf.de/verwelkt/ (für den ich auch für den Goldenen Blogger nominiert war), ist tatsächlich emotional.

Es macht vermutlich auch selbstbewusst zu wissen, was man kann, außer hübsch auszusehen.

Danke für das Interview, liebe Patricia!

Alu

P.S. kennt ihr auch Patricias Buch mit der Arschbombe?

Das Foto von Patricia hat Marcus Richter aufgenommen.

 

Alu Kitzerow
About me

Berliner Mutter von Dreien - das wahre Leben zwischen Kleinkind und Pubertät.

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

20 facts about me: Béa Beste – neu kommentiert
06. Aug 2018
Ein Unfall, gnadenlose Ehrlichkeit und wie wir als Eltern zu GTNM stehen – Freitagslieblinge
16. Mar 2018
Nicht mehr „die Mütter“ und „die Väter“ in den Köpfen von Personalverantwortlichen – Eltern-Blogger-Trends mit Falk von Papa macht Sachen
13. Mar 2018
Béas erster Shitstorm: Badender Hase bei Facebook gepostet
13. Mar 2018
Eltern-Blogger-Trends mit Anke von „Lächeln und Winken“ – ein kleines Glück nur, aber das ist schon mal deutlich besser als gar kein Glück
05. Mar 2018
Eltern-Blogger-Trends mit Leo von „Minimenschlein“ Wir sehen überall Glück – und empfinden selbst den tiefsten Schmerz
02. Mar 2018
Eltern-Blogger-Trends mit Nora Imlau: „Goldrichtig. Das bin ich.“
26. Feb 2018
Eltern-Blogger-Trend mit Katja von „Küstenkindunterwegs“ „Bei diesem Anblick und den strahlenden Augen meines Lütten ist es dann in meinem Herzen auch ein bisschen leichter geworden“
24. Feb 2018
Eltern-Blogger-Trends mit Jessi Schonk: Mein Kind wird groß und das fühlt sich wunderbar an.
13. Feb 2018

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem Stern (*) markiert.