Lebkuchen schon ab Ende August? 5 nervige Dinge in der Vorweihnachtszeit


Ooooh, du fröhliche…“ – Aber Moment? Ist es dafür nicht noch etwas zu früh? Wir haben die Community gefragt und teilen hier 5 nervige Dinge in der Vorweihnachtszeit mit euch.

Eigentlich ist der „Groll“ auf die Vorweihnachtszeit sehr individuell. Viele von euch lieben diese nämlich und genießen sie so lange wie möglich.

Ich sehe das sehr zwiegespalten. Mit dem Dekorieren kann ich gar nicht früh beginnen. Mein kleines Tannenbäumchen, das normalerweise auf meinem Balkon lebt, habe ich schon Anfang November in die Wohnung gepackt, weil ich ihn erst nicht aus der Eiseskälte in die Wärme bringen will. Aber schräge Blicke für den Weihnachtsbaum in meinem Zimmer, habe ich schon geerntet.

Was ich allerdings gar nicht abkann, sind die Süßigkeiten. Irgendwann hängen sie mir nämlich zum Hals raus. Und je mehr ich in der Vorweihnachtszeit esse, desto weniger Lust habe ich während der „richtigen“ Adventszeit!

Aber alles in allem mag ich die Vorweihnachtszeit. Sie ist wie ein Countdown, der ein bisschen Vorfreude schürt.

So, aber nun mal zu den nervigen Eigenschaften! Denn Weihnachten hin oder her – nicht alles ist cool. Ich habe sie zu 5 Rubriken zusammengefasst, weil diese tatsächlich die häufigsten waren.

Also, lehnt euch zurück, holt euch einen (Weihnachts)snack und genießt ein bisschen überzogenen und gekünstelten Spott über die Vorweihnachtszeit.

1. Gestresste Menschen!

Kristin Jehn
Die gestressten und genervten Mitmenschen, die meinen, dass die Verkäufer im Einzelhandel ihr persönlicher Prellbock für ihre schlechte Laune sind.

Das kann ich nur bestätigen! Ein einziges Mal habe ich währen der Weihnachtszeit an der Kasse gezahlt. Kein Geld der Welt ist das wert!

Maria Drews
Schlecht gelaunte Menschen. Ich weiß nicht wieso, aber ab November meckern und motzen alle immer noch mehr als sonst und sind noch unzufriedener als im Rest des Jahres.

Ich (als Möchtegernpsychologin) glaube, dass das zum Teil an der immer kälter werdenden Wetter und der Dunkelheit, aber auch an all den vielen Besorgungen kurz vor dem Jahresende liegt!

2. Lebkuchen im Sommer

Sabrina Hammer
Dass es ab Ende August oder September schon Lebkuchen etc. in den Läden gibt während es draußen noch knapp 40 Grad sind.

Florian Schätzlein 
Lebkuchen ab 30. August…

Wie bereits gesagt, an Weihnachten habe ich dann keine Lust mehr auf das Zeug…

3. Aufgesetzte Fröhlichkeit!

Bianca Marschke-Kunz
Es wird von einem teils erwartet, total happy zu sein. Geht aber nicht. Für mich ist die Vorweihnachtszeit immer mit dem langsamen Tod meiner Mama verbunden, die dann auch an Weihnachten gestorben ist.

Nadine Ankenbrand
Dieses „alle Menschen haben sich lieb“-Getue. Das ganze Jahr springen sie sich gegenseitig an die Gurgel und am Weihnachten machen alle auf „wir haben uns alle lieb“ und so. 

Sehe ich auch so. Vermutlich gibt es da keine richtige Lösung, weil die Menschen um die Winterzeit generell gereizter sind. Aber aufgesetzte Fröhlichkeit mag ich trotzdem überhaupt nicht!

4. Last Christmas… Immer und immer wieder!

Coco Lue
WHAM! Last Christmas nervt ganz gewaltig.

Vanessa Dutz
„Last Christmas“ geht mir richtig auf den Zeiger.

Oh ja! Mit diesem Lied könnt ihr mich übrigens jagen! Unglaublich, wie oft ich das schon im November gehört habe! In Einkaufsläden, im Radio, in der Werbung…Als gäbe es nur diesen einen Weihnachtssong!

5. Habgier und Konkurrenzdruck um Geschenke!

Nadine Mahlke
Dieser ganze Hype um die Weihnachtsgeschenk, dieser Konkurrenzkampf, wer das beste Geschenk hat. 

Meli Malevro Letnamsneg
Die Kinder sollten im Kindergarten ihre Socken für den Nikolaus mitbringen. 

Doch heute morgen dachte ich, ich sehe nicht recht! Da hingen Socken, in die ich mich reinlegen konnte, so groß waren die! Gestrickte Socken von Papa in Größe 47. Leute was  ist los mit euch? Umso größer der Socken im so mehr Geschenke? Und dann sah ich in die glasigen Augen meiner Tochter, die mit ihrem 27er Socken dastand.

Habgier! Das regt mich auf. Ich habe ihr erklärt, dass alle Kinder dasselbe drin haben werden, egal wie groß die Socke ist. Ich könnt so kotzen. Tut mir leid aber zu was entwickelt sich Weihnachten denn?

Das verstehe ich so gut! Wir konsumieren so viel, dass irgendwann der Größenwahn heranbrechen kann. Dabei ist das ja wohl das Letzte, wofür Weihnachten eigentlich steht…

Und das waren unsere 5 nervige Dinge in der Vorweihnachtszeit!

Ich hoffe,ihr habt den Beitrag mit etwas Humor gelesen. Natürlich ist die Vorweihnachtszeit kein tragisches Erlebnis, das alles in den Schatten stellt. Aber ein bisschen Meckern darf auch mal sein!

Habt ihr Lust auf einen Gegenbeitrag? Sagt mir doch, was ihr alles an der Vorweihnachtszeit liebt!

Liebe Grüße

Mounia

Mounia
About me

Ich - 25 Jahre alt, Studentin, Kinderanimateurin, begeisterte Hobbyköchin und abenteuerlustig! Meine absolute Leidenschaft ist das Schreiben und Festhalten von Momenten.

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

Nein, ich feiere kein Ostern! Kinder ohne christlichen Hintergrund brauchen kein Mitleid, wenn sie nicht feiern!
15. Mar 2019
Mein Weihnachtsgeschenk ist teurer als Deins!
07. Jan 2019
Machen wir doch der Natur auch ein Geschenk: Geschenke umweltfreundlich verpacken!
18. Dec 2018
Oh, Du entspannte Adventszeit!
18. Dec 2018
Die Top 10 Heiligabend-Weihnachtsgerichte der Community
16. Dec 2018
Weihnachtsschmuck: Kleiner Tannenbaum aus Schleife – basteln mit Kindern
12. Dec 2018
Von kreischenden kleinen Weihnachtselfen im Kopf – und wie man sie im Zaum halten kann
10. Dec 2018
Gesunde Weihnachten! Tannenbaum und Schneemann aus Gemüse
10. Dec 2018
Monsterweihnacht – eine Minutengeschichte von Cally Stronk und Christian Friedrich für kleine, große und ewige Kinder
05. Dec 2018

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem Stern (*) markiert.