Raus aus dem Dunkelheitstief! Aber wie?


Ich bin nicht depressiv, merke aber auch jedes Jahr, wie sich meine Laune in Abhängigkeit des Sonnenlichtes verhält. Grundsätzlich mag ich den Herbst und den Winter mit seinem Schnee sehr. Aber dunkle Tage sind auch für mich immer schwer zu ertragen.

Heute möchte ich euch ein paar Tipps mitgeben, die mir helfen, einigermaßen meine Laune zu behalten.

Bewegung

Ihr wisst ja, dass ich laufe, viel laufe, eigentlich täglich laufe. Und ich verrate euch, dass ich manchmal auch keine große Lust habe, wenn es draußen eklig grau ist. Mein Trick ist dann: noch buntere Kleidung. Die Überwindung ist erst einmal groß, aber im Nachhinein ist es ein tolles Gefühl, sich bewegt zu haben. Es ist „leider“ wirklich so, dass man sich nach einer Bewegungseinheit besser fühlt. Das muss nicht unbedingt verrücktes Laufen sein. Nein – auch ein Spaziergang oder Fahrradfahren ist Bewegung für viele.

Denn ihr solltet wirklich nicht von Null auf 100 wollen. Aus meinem Bekanntenkreis starten jetzt, nachdem die Kinder etwas größer und selbstständiger sind, viele wieder mit Sport. Dann wurde sich im Fitnessstudio angemeldet und man macht mal schnell einen Kurs, der dem Fitnessstand überhaupt nicht entspricht. Man möchte ja schließlich auch nicht als totale Flasche in der Gruppe auffallen und macht Dinge, die eher kontraproduktiv sind! Das ist gefährlich und bedenklich. Wenn ihr startet oder aber Gelegenheitsläufer den Sommer über ward, macht jetzt langsam! Bewegt euch, eurem Fitnessstand entsprechend. Wie gesagt: ein Spaziergang, Fahrradfahren oder 20 Minuten auf dem Wohnzimmerteppich geturnt, ist auch Bewegung und führt mit der Zeit zum Erfolg.

Bunte Kleidung

Mein Kleidungsschrank ist bunt, wie mein Leben. Gerade jetzt, wenn es draußen grau ist und schnell dunkel wird, trage ich Farbkombinationen und Materialien, die gute Laune machen und in denen ich mich wohl fühle. Ob und wie die Leute schauen, ist mir recht egal – ich fühle mich kuschelig wohl!

Farben sind Balsam für meine Seele.

Kleine Wohlfühlmomente schaffen

Im Leben von Eltern – gerade während der Vorweihnachtszeit – ist es einfacher gesagt, als getan: sich Wohlfühlmomente zum Durchatmen zu schaffen. Eine Tasse Kaffee, ein schönes Buch, ein leckeres Weihnachtsplätzchen helfen mir immer schnell, meine Stimmung zu erhöhen. Dann zünden wir evtl. am Nachmittag noch eine Kerze an und selbst während der Wochentage nehmen wir uns kurz Zeit, durchzuatmen, bevor die Großen wieder in ihre Zimmer zum Lernen oder zum Training ausströmen.

Abends könnt ihr auch einen tollen Podcast in der Wanne hören. Gönnt euch einen kleinen Augenblick. Einen ganz winzigen, der euch Kraft schöpfen lässt.

Wisst ihr, worauf ich mich momentan jeden Abend freue? Auf mein Bett und mein Buch. Ich schlafe momentan für meine Verhältnisse früh ein und somit auch viel (Gottseidank schlafen meine 3 Kinder seit langer Zeit durch).

VitaminD

Es gibt hier und da Meinungen, dass der VitaminD-Spiegel erst gemessen werden sollte, bevor ein Präparat genommen wird.

Von MedizinExperten weiß ich aber auch anderes, nämlich, dass VitaminD für unser aller Knochen – egal in welchem Alter wir sind – wichtig ist.

Hier gibt es für die Erwachsenen mindestens 1000er und für die Kinder 500er VitaminD-Präparate aus der Apotheke seit 2 Jahren. Teilweise täglich (aus Gründen, die ich hier nicht ausführen möchte), für den Rest der Familie mir eingeschlossen, wenn es draußen dunkel wird.

Den Köpfen steigt seit dem – würde ich sagen – die Dunkelheit nicht zu sehr aufs Gemüt.

Ich weis aber auch von Bekannten, dass das alles nicht oder kaum hilft, wenn ihr unter echten Depressionen leidet. Dann fehlt der Antrieb, dann ist nichts schön. In diese Lage kann ich mich wirklich nicht hinein versetzen und möchte hier auf keinen Fall als Klugsch***er da stehen. Das sind meine kleinen Tipps, um aus dem Dunkelheitstief rauszukraxeln.

Falls ich etwas vergessen habe, lasst gern einen Kommentar da.

Ich wünsche euch alles Liebe,

Eure Yvonne

Yvonne Petzke
About me

Berliner Mom of 3 * Sport (Marathon) * Reisen * Natur * Mode * Beauty * * Aktuelles und Persönliches über mich und mein Leben findet ihr auf Instagram unter @yvonne_tollabea

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

Brief an alle, die denken wegen ihrer Depression keine gute Mutter zu sein
03. Aug 2019
Nicht jede Hilfe ist auch hilfreich – Was brauchst du?
27. Jul 2019
Bei Mobbing: Alles was jetzt passiert gräbt sich für immer in die Seele und man wird es nie nie wieder los.
25. Jun 2019
Selbstfürsorge im Alltag – Weil ich es (mir) wert bin!
15. Apr 2019
Eine Mutter macht ihrer Depression eine Kampfansage
05. Mar 2019
Am Rande der Verzweiflung: Ein Loch im Herzen und die Suche nach dem Licht – Gastbeitrag
01. Mar 2019
„Alle außer mir werden eingeladen“ – Was tun bei einsamen Kindern ohne Freunde?
26. Feb 2019
Es gibt kein schlechtes Wetter, nur das falsche Spielzeug – Werbung für Aquabeads – von Marlene Hellene
22. Jan 2019
Gefrorene Dinoeier – Die Winteralternative für die Winter-Kinder-Party oder nur als Kälte- Experiment
18. Jan 2019

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem Stern (*) markiert.