Sicher mit dem Fahrrad unterwegs mit SIGMA Fahrradbeleuchtung * Werbung + Verlosung


Ich würde behaupten, dass wir eine wind- und wetterfeste Fahrradfamilie sind. Meine beiden Schulkinder fahren täglich bis zu 10km mit dem Rad quer durch Berlin zur Schule. Sicherheit und gesehen werden sind mir deswegen natürlich sehr wichtig.

Heute bin ich ganz stolz, dass ich euch einen der Marktführer in Sachen Fahrradbeleuchtung als Kooperationspartner ins Gedächtnis rufen darf: SIGMA. Und weil sie sich genauso sehr freuen, mal mit einer echten Familie zu werben, gibt es am Ende noch eine wunderbare Verlosung für euch alle. Also seid gespannt!

Von Freunden und Bekannten werde ich oft gefragt, wie wir das Thema

Fahrradfahren so gut bei uns in der Familie etablieren

konnten, denn im Grunde genommen erledigen wir alle fast alles unter der Woche mit dem Fahrrad. Selbst weitere Strecken von bis zu 20km fahren wir schnell mal mit dem Bike. Nicht, weil wir den Öffies in Berlin nicht vertrauen, nein, weil es einfach gesünder und oft auch nicht viel langsamer ist.

Ganz alltäglich ist bei uns:

//1// Der Fahrradhelm

Unsere 5 Helme liegen griffbereit und für jeden sichtbar direkt im Eingangsbereich unserer Wohnung. Sie gehören zu uns, wie der Wasserkocher in der Küche. Helme werden nicht, nur weil sie nicht ins Erscheinungsbild der Wohnung passen, irgendwo versteckt.

Wir tragen alle Helm! Die Kinder – immer. Wir Eltern – immer!

Ich möchte nicht über Familien urteilen, die das anders handhaben. Aber mal ganz ehrlich: ich liebe meinen Kopf! Und Geschichten aus dem Bekanntenkreis und aus der Community haben gezeigt, dass das Heimtragen lebensrettend ist.

Hier gibt es bei uns überhaupt keine Diskussion. Bereits auf dem Laufrad wurde Helm getragen und zwar IMMER bevor aufgesattelt wurde.

Punkt, Schluss, aus!

Ach – das hätte ich fast vergessen: wenn es gleich wieder kälter wird, tragen einige Familienmitglieder (mich eingeschlossen) Skihelme. Warum? Weil die kuschelig warm sind 🙂

//2// Wetterfeste Kleidung

Weil wir das ganze Jahr über mit den Bikes unterwegs sind, haben wir alle einen kleinen Beutel, in dem Helmüberzieher und Regenhose zu finden sind. Dann springen wir in unsere Gummistiefel und Regenjacken und der Regen kann mal versuchen, uns vom Fahrradfahren abzuhalten.

Für die Schulkinder haben wir etwas anders vorgesorgt: in ihren Schulrucksäcken tragen beide immer ein kleines Tüchlein zum Satteltrockenwischen und einen Rucksackregenschutz mit sich, falls die WetterApp Nieselregen angekündigt hat.

//3// Sichtbarkeit

Unsere Fahrräder blinken und reflektieren mit allem, was es im Handel gibt. Viele unserer Reflektoren sind bei Tageslicht so unscheinbar, dass sie garnicht als Reflektoren zu erkennen sind.

Ausserdem tragen wir alle spätestens ab der Dämmerung Warnwesten. Ja, diese wunderhübschen gelben, reflektierenden, mit denen man jeden Fashion-Contest gewinnen könnte. Ganz ehrlich, es ist mir völlig egal, wie ich auf der Straße angeschaut werde, Hauptsache, man sieht mich!

A propos Sichtbarkeit: hier sind mir helle, SEHR helle Lichter an allen Fahrrädern wichtig.

Das von mir getestete Leuchtenset von SIGMA Germany waren AURA 35 USB und Nugget II (im Gesamtwert von ca. 30Euro).

Nun frage ich euch, was sind für euch bei einem Leuchtenset, welches eine Familie testet, die wichtigsten Kriterien?

Bei mir sind es:

1.die Sicherheit. Beide Leuchten sind, was man von SIGMA ja erwartet, StVZO-geprüft

2. ausserdem kinderleicht aufzuladen – mittels handelsüblichem Micro-USB (Leuchtdauer bis zu 12h Standby, in Betrieb bis zu 5h)

3. und – Achtung, jetzt kommt der Knaller: kinderleicht am Fahrrad zu befestigen

Ganz spannend finde ich auch, dass das Frontlicht (die AURA 35 USB) auch seitliche Strahler hat.

Kleine Anekdote hier: Der Große meinte: „Hey, damit kann ich ja die Autos prima blenden!“ 🙂

Na, jetzt ist Mutti aber vollends beruhigt!

Für mehr gefühlte und gelebte Sicherheit mit dem Fahrrad verlosen wir jetzt ganze 3 Leuchtensets.

Alles, was ihr tun müsst, verratet uns, welche Punkte euch besonders wichtig beim Fahrradlicht eines Kinderfahrrades sind (z.B. Farbe, kindgerechtes Design, Leuchtdauer, Preis).

Anschließend hinterlasst ihr uns einen netten Kommentar. Entweder…

> … den Facebook-Post liken, gern auch teilen, aber auf jeden Fall nett kommentieren…

> … oder hier weiter unten im Blog einfach kommentieren…

> … oder diesen Beitrag über andere Social Media verbreiten (also Twitter, Instagram, etc.)

Sorgt bitte dafür, dass wir das mitbekomme, also taggt @TOLLABEA auf Twitter, oder @yvonne_tollabea auf Instagram mit dem Hashtag #SigmaTollabea. Wenn es etwas anderes ist wie z.B. Snapchat, bitte hier unten kommentieren, um es mich wissen zu lassen.

Wir nehmen nur ernst gemeinte Antworten in die engere Auswahl, so was wie nur „dabei“ und „haben wollen“ fliegt raus. Dann entscheidet das Los. Der Glücksfahrradkäfer ist 12 Jahre alt und achtet sehr auf Gerechtigkeit. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, die Gewinner geben wir über das Medium bekannt, über das sie teilgenommen haben. Facebook steht in keinerlei Verbindung mit dem Gewinnspiel und auch nicht als Ansprechpartner zur Verfügung. Der Gewinn kann nicht in bar ausgezahlt werden.

Einsendeschluss ist der 20.10.19 – um 23:59 Uhr

 

Viel Glück!

Liebe Grüße,

Eure Yvonne

 

PS: Die Rückleuchte ist keine explizit ausgewiesene Helmleuchte (so etwas gibt es aber von SIGMA). Die Rückleuchte ging an diesem Helm aber problemlos mit dem mitgelieferten Silikonband zu befestigen. Das fand ich besser, weil wir einen Korb auf dem Gepäckträger für den Schulrucksack haben und eine Befestigung dort schwieriger ist.

 

Zur Transparenz: Bei diesem Beitrag handelt es sich um eine Kooperation, für die wir bezahlt wurden. SIGMA ist aber seit vielen Jahren Teil unserer Fahrradausstattung, umso mehr habe ich mich über diesen Auftrag gefreut und hoffe, euch neben Werbung und Verlosung noch eine gehörige Portion Mehrwert geliefert zu haben. 

 

Update – je ein Set haben gewonnen:

M. Seemann, K. Koch, C. Benz

Herzlichen Glückwunsch.

 

 

 

Yvonne Petzke
About me

Berliner Mom of 3 * Sport (Marathon) * Reisen * Natur * Mode * Beauty * * Aktuelles und Persönliches über mich und mein Leben findet ihr auf Instagram unter @yvonne_tollabea

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

Anti-Helikoptern-Maßnahmen: Kinder können nicht resilient werden wenn Eltern sie dauernd mikromanagen!
12. Aug 2019
Leben mit nicht mehr so kleinen Kindern – Vertrauen? Vertrauen!
28. Jun 2019
So lernen eure Kids sicher mit dem Fahrrad durch die Stadt zu fahren
08. May 2019
„Wer ist ein Fremder?“ – zum zweiten Kindersicherheitsbuch von Melissa und Michael – *mit Verlosung*
10. Oct 2018
Fahrradhelm nur für die Kinder? Oder auch für Mama und Papa?
31. Aug 2018
Augen auf – Verkehrsanfänger!!!
27. Aug 2018
Die neuen Schnorchelmasken – faszinierende Sicht unten oder gar gefährlich?
07. Aug 2018
Wie viel Freiheit und Selbständigkeit haben unsere Kinder in den Ferien noch?
07. Jul 2018
Wie Kinder mit dem Fahrrad sicher im Straßenverkehr sind – mit Verkehrszeichen Lern-Spiel
23. May 2017

8 Kommentare

Katja
Antworten 15. Oktober 2019

Uns ist bei der Beleuchtung unter anderem die leichte Bedienbarkeit durch die Kinder und eine bequeme Auflademöglichkeit wichtig. Und da bei meinen Jungs so eine Lampe eher mal kaputt geht oder gestohlen wird, habe ich bisher keine teuren Lampen gekauft. Berlin halt, muss ich da sagen. Über den Gewinn eines Sets würde ich mich riesig freuen. LG

Cornelia Hardt
Antworten 15. Oktober 2019

Hi Yvonne, das mit dem Helm für die GANZE Familie wird bei uns genauso behandelt. Ab Laufrad bevor aufgestiegen wurde, Helm auf! Ich frag manchmal andere Eltern, warum ihr Leben weniger Wert ist, als das von ihren Kindern.

Jetzt zu dem Fahrradlicht, wir könnten es echt gut gebrauchen. Unser Großer (11 Jahre) , ist sehr selbstständig und fährt mittlerweile alleine zur Jugendfeuerwehr und/oder zum Handballtraining. Wir hatten ihm letztes Jahr eine Zusatzbeleuchtung gekauft, die im Winter leider aber immer wieder ausfiel. Jetzt ist es abends schon sehr dunkel, und BVG fahren findet er nicht so gut. Er will wieder radeln! Da kommt die Verlosung genau richtig 😁

Domi und Katja
Antworten 16. Oktober 2019

Hallo Yvonne,

ich finde die Helligkeit und damit Sichbarkeit sehr wichtig. Das Design ist mir bei sowas schon fast egal. Domi trägt dazu noch eine Kinderwarnweste. Wird zwar oft belächelt, aber er wurde an einer für uns grünen Ampel zu Fuss fast von einem Auto erwischt, welches bei rot noch fix fahren wollte. Die Warnweste hat ihm geholfen, seine Angst zu besiegen. Vlg Domi und Katja

Eva
Antworten 16. Oktober 2019

Hallo! Uns ist natürlich auch die Sichtbarkeit am Wichtigsten. Gut finde ich, wie man die Leuchten aufladen kann. Bisher befinden sich am Kinderfahrrad Lampen mit Batterien, die zwar an sich gut halten, aber dann doch oft im unpassenden Moment leer sind.

Janette Fahlpahl
Antworten 16. Oktober 2019

Mir ist vor allem die gute Bedienbarkeit wichtig, also das mein Sohn die Leuchten problemlos und einfach ein- und ausschalten kann. Dann natürlich auch die Leuchtdauer, gerade jetzt im Herbst, wo es schon dunkel wird, wenn wir mit dem Zwerg noch unterwegs sind.
Danke für den tollen Beitrag und die wichtigen Informationen darin.
Liebe Grüße, Janette

Mary
Antworten 16. Oktober 2019

Problemloses (de-)montieren am Helm, leichtes Anschalten und robustes Gehäuse ist mir besonders wichtig. Liebe Grüße von den Fahrradfans aus Hamburg.

Lars
Antworten 16. Oktober 2019

Wir finden die Leuchtdauer und das Design am wichtigsten.

LG

Britta S.
Antworten 17. Oktober 2019

Mir ist vor allem wichtig dass das Licht hell genug ist und Junior somit gut sieht und gleichzeitig gut gesehen werden kann. Ein einfaches Handling und eine lange Leuchtdauer wären dann noch das I Tüpfelchen.

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem Stern (*) markiert.