Sollten Kinder nach dem Essen einfach aufstehen und spielen oder sitzen bleiben, bis alle fertig sind?


Wie ist das eigentlich beim gemeinsamen Abendessen? Bleiben eure Kids nach dem Essen noch sitzen oder können sie danach spielen? Wir haben unsere Leserschaft gefragt, und mit Vor- und Nachteilen abgewogen, ob Kinder nach dem Essen einfach aufstehen und spielen, oder sitzen bleiben sollten, bis alle fertig sind.

Eigentlich gibt es in dieser Diskussion nur ein entweder und oder. Die einen bestehen darauf, dass das Kind sitzen bleibt, die anderen nicht. Aber ganz so einfach und simpel ist es auch nicht, schließlich haben beide Methoden ihre Hintergründe. Gemeinsame Abendessen sind eine Familienaktivität. Eltern kochen und essen dann gemeinsam mit den Kindern. Oft ist es die einzige Zeit am Tag, in der die ganze Familie beisammensitzt.


ANZEIGE


Ich habe beides erlebt und es hatte sowohl seine Vor- als auch Nachteile. Als Kind war ich immer als erste fertig und habe mich dann die ganze Zeit gelangweilt – so sehr, dass ich angefangen habe, meine Eltern zu nerven. Als wir allerdings endlich „Lockerungen“ bekamen, aß ich sogar noch schneller, um möglichst bald weiterzuspielen. Das Essen war keineswegs ein Familiending mehr, denn es ging mir nur noch darum, es schnell hinter mich zu bringen.

Béa erzählt, dass bei ihr in der Familie so gut wie immer spannende Gespräche am Tisch stattfinden und oft Gäste mit anwesend sind… insofern bleiben alle eh sitzen auch wenn es längst kein Essen mehr gibt. Südländische Kultur eben. Der Mund ist nicht nur für Nahrungsaufnahme da.

Und nun kommen wir zu euren Pros und Contras. Zu allererst lässt sich natürlich sagen, dass sich keine Sitte pauschalisieren lässt. Ich bin nicht hier, um die eine „richtige“ Lösung zu suchen, sondern in beiden ihre Vor- und Nachteile abzuwägen und eure Gedanken zu teilen. Vielleicht kommt ihr nach dem Beitrag auf neue Ideen oder fühlt euch mit euren Regelungen erst recht bestätigt.

Die eine Hälfte von euch denkt, dass es wichtig ist, am Tisch sitzen zu bleiben, bis alle fertig sind. Die andere sieht das anders. Hier sind eure Meinungen und Begründungen:

Kind soll sitzen bleiben, bis alle fertig sind

Essen ohne Hektik

JenNy Jennifer
Bei uns warten wir alle, bis wir alle fertig sind. Finde ich auch gemütlicher. Wir sind nur meine Tochter und ich aber das gilt halt auch, wenn Besuch da ist oder wir mit Freunden oder Familie essen. Wenn sonst das eine Kind aufsteht, isst das andere nicht mehr auf, wobei es Hunger hat, weil es auch spielen möchte und es unfair findet. Ich mag diese Hektik nicht. Das Leben ist hektisch genug und beim Essen wird gemeinsam gesessen und gewartet.

Sitzen bleiben aus Höflichkeit und Familienzeit

Romana Kipper
„Dürfen“ schon, wenn es sein muss, aber normal oder höflich finde ich es nicht. Bei ganz Kleinen mag das nochmal anders sein, aber wenn man zusammen isst, verbringt man doch nicht nur „Reinmampf-Zeit“ zusammen. Die paar Minuten abwarten, bis alle fertig sind, tun keinem weh. Außerdem spricht man doch miteinander und verbringt eine nette Zeit zusammen.

Sitzen blieben, damit niemand am Ende allein is(s)t

Tanja Hentschel 
Wir bleiben alle sitzen, bis alle fertig sind. Ich fände es eher traurig, wenn alle aufstehen, sobald sie fertig sind und am Ende ein Kind alleine am Tisch sitzen würde.

Essen nach denselben Regeln wie im Kindergarten

Nadine Jäger
Im Kindergarten können Sie auch nicht einfach aufstehen. Wenn man mit jedem Kind zum Waschen nacheinander gehen muss, ist es im Kindergarten zu unruhig. Bei uns bleiben auch die Kleinen sitzen und es macht keiner Blödsinn.


ANZEIGE


Kind darf aufstehen, wenn es fertig ist:

Das Kind soll sich nicht langweilen.

Kyra ImWunderland
Meine Kinder dürfen immer aufstehen. Ich finde es furchtbar, wenn sie noch sitzen müssen und sich langweilen. Das macht es auch für mich anstrengender, mein Essen zu genießen.

Essen ohne Zwang

Steffi Ka
Unsere Kinder dürfen aufstehen, wenn sie fertig sind. Alles andere könnte ich mir bei kleinen Kindern auch nicht vorstellen, sie sollen ja mit Freude am Tisch sitzen und nicht mit Zwang.

Aufstehen, um das Bad später nicht zu blockieren.

Aline Meyer
Sitzen bleiben und auf die anderen warten, wäre nur verschenkte Zeit. Abends geht es dann für den ersten direkt ins Bad.  So entsteht bei 4 Kindern auch kein Stau im Bad.

Aufstehen, aber zur Hausarbeit wieder zurückkehren

In einer befreundeten Familie gilt die Regel: Jeder hat Rechte (sich entfernen wann er das Bedürfnis hat) aber auch Pflichten (wenn Tisch abräumen angesagt ist).

Hier noch ein paar Gedanken, die sich in der Mitte der beiden Extremem befinden und mir persönlich am meisten zusagen:

Gemeinsam zu essen beginnen und getrennt voneinander aufhören

Avra Piesche
Wir achten auf gemeinsame Mahlzeiten mit gemeinsamem Anfang. Die Kids dürfen aufstehen sobald ihr Bäuchlein sagt, dass sie satt sind. Dann fragen sie uns und dürfen spielen gehen.

Es wird also aufeinander gewartet, bis alle gemeinsam zu essen beginnen. Nach dem Essen allerdings kann sich die Bande wieder zerstreuen.

Sitzen bleiben oder aufstehen – je nach sozialem Anlass

Arcanis De Morgan
Kommt aufs Essen an. Ist „Nahrungsaufnahme“ der Zweck, steht jeder auf wann er will – ist „Socialising“ der Zweck, steht keiner auf. Das läuft aber eigentlich automatisch – wäre ja auch komisch, mitten im Gespräch abzuhauen.

Demnach wäre es beim gängigen Abendessen damit geklärt, nach dem Essen aufzustehen, aber je nach Event – also beim Besuch, im Restaurant oder an einem Feiertag/Geburtstag sitzen zu bleiben und die gemeinsame Zeit zu genießen.

Essen ohne Zwang und ohne Regeln

Sandra Hofmeister
Die Kinder dürfen spielen gehen, wenn sie satt sind. Wir essen aber auch nicht immer um die gleiche Zeit, manchmal essen wir auch im Wohnzimmer. Oder wenn die Große nicht aus ihrem Zimmer kommen möchte bringe ich ihr Essen ins Zimmer. Essen soll was Schönes sein und schön ist für jeden was anderes.

Was ist eure Meinung dazu? Findet ihr euch in einigen Argumenten wieder oder seht ihr das anders? 

Hier noch ein Beitrag, der euch interessieren könnte! Vielleicht motiviert er euch, eine Regelmäßigkeit bei Familienessen zu entwickeln!

5 Gründe, warum Familienessen die Beziehung und Entwicklung des Kindes stärken können

Liebe Grüße

Mounia

Mounia
About me

Ich - 25 Jahre alt, Studentin, Kinderanimateurin, begeisterte Hobbyköchin und abenteuerlustig! Meine absolute Leidenschaft ist das Schreiben und Festhalten von Momenten.

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

Warum sind Ich-Botschaften nicht egoistisch – sondern bedürfnisorientiert
16. May 2020
42 schöne und spannende Fragen für Weihnachten mit der Familie oder mit Freunden
24. Dec 2019
5 Gründe, warum Familienessen die Beziehung und Entwicklung des Kindes stärken können
16. Dec 2019
Mit meinem Teenager so reden, so dass es ein wirkliches Gespräch gibt – was ich tun kann
25. May 2019
„Er / sie ist es nicht wert!“ – Einladung zur Reflexion von Trostgesprächen
28. Apr 2019
42 Fragen für Kinder beim Restaurantbesuch
26. Apr 2019
Was wäre, wenn Du Deinen Diabetes jemand anderem geben könntest?
02. Aug 2018
42 lustige Fragen für Kinder, um sie besser zu verstehen und Spaß zu haben
16. Jul 2018
Wie viel Humor können Kinder ab – und wie geht das mit dem liebevoll Verarschen?
13. Jul 2017

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Werbung

2 Kommentare

Hanna F.
Antworten 14. Mai 2020

Wir handhaben es meistens so, dass die Kinder mindestens so lange sitzen bleiben, bis alle Kinder fertig sind. Das klappt auch, wenn Besuch da ist.
Liebe Grüße, Hanna.

Marion
Antworten 15. Mai 2020

Bei mir, muss mein Sohn (bzw. auch Besuchskinder) immer so lange sitzen bleiben, bis alle aufgegessen haben. Sobald es ins plaudern übergeht, dürfen sie spielen gehen.

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem Stern (*) markiert.