Soulfood. Verdammt, es ist gesund!


Bis zum letzten Moment habe ich mich vor diesem Blogpost gedrückt. Aber ich habe dem lieben Nico alias Papa mit Hut versprochen, dass ich bei seiner Soulfood-Blogparade mitmache.

Warum gedrückt? Ich hatte Angst, ein Klischee zu erfüllen!
Denn: Ich lebe mitten im Prenzlauer Berg in Berlin. Oder aber auch: Schwabilon. Pregnant Hill. Hipsterberg. Quartier Vegan. Was ist hier schlimmer als eine Latte Macchiato Mutti?

Richtig: Die Smoothie-Schlüferin.

Die bin ich.

Ich hätte schummeln können und euch so eine Sautorte präsentieren können. Aber es hilft nichts, mein aktuelles Soulfood ist in der Tat der grüne Smoothie. Eigentlich so dick, dass man ihn löffeln muss, nicht schlürfen. Ich liebe ihn. Er füllt sich gut im Bauch und in der Seele.

Und so wird er gemacht:

Ich nehme am liebsten: Eine Avocado, eine Mango, eine Banane und eine Zucchini.
Auch lecker darin machen sich: Apfel. Fenchel. Frische Erbsen. Orange.

Als Instrument brauche ich neben einem Gefäß auch ein Mixer. Die meisten nutzen solche Thermomix – ähnlichen Mega-Küchenmaschinen, ich bin mit meinem Zauberstab extrem glücklich.

Soulfood_gruene_smoothie_fuer_kinder_5

Obst und Gemüse waschen bzw. schälen und in kleinen Stücken schneiden. Dann alles in ein Gefäß packen, dazu macht sich auch noch gut: Basilikumblätter und ein Sück Ingwer. Ca. 50 ml Wasser dazu geben.

Soulfood_gruene_smoothie_fuer_kinder_4

Jetzt alles gut pürieren.

Soulfood_gruene_smoothie_fuer_kinder_3

In Gläsern einfüllen.

Soulfood_gruene_smoothie_fuer_kinder

Und mit Pinienkernen oder Rosinen garnieren. Fertig!

Soulfood_gruene_smoothie_fuer_kinder_1

Andere Serviervariante: Mit Granatapfelkernen und dunkler Schokolade. Nomnomnom…

 


Übrigens, hier lernt ihr mehr über Detox und bekommt Superfoods:

000000625395

Béa Beste
About me

Schulgründerin, Mutter, ewiges Kind. Glaubt, dass Kreativität die wichtigsten Fähigkeit des 21. Jahrhunderts ist und setzt sich für mehr Heiterkeit beim Lernen, Leben und Erziehen ein. Liebt Kochen, reisen und DIY und ist immer stets dabei, irgendeine verrückte Idee auszuprobieren, meist mit Kindern zusammen.

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

Ein Brief an meinen Großen
16. May 2018
Kinderreich alleinerziehend – der unmögliche Spagat zwischen Großfamilie und Vollzeitjob
23. Apr 2018
Auch die nicht so schönen Gefühle gehören zum Leben!
01. Mar 2018
Pizza Herzen für den Valentinstag selber machen
10. Feb 2018
Die Top 20 der schönsten Geburtstagstorten der Tollabea Community
18. Jan 2018
Was müssen unsere Kinder alles müssen? Abschied vom „müssen“!
17. Jan 2018
Herzhafte Kartoffel-Muffins – Backen mit Kindern
10. Nov 2017
Feurige Grillrezepte zum Wintergrillen auf dem Campingaz * Verlosung und leckere Werbung
02. Nov 2017
komplett verrückt – den muss man einfach lieb haben – Liebesbrief an Yvonne’s Großen
27. Oct 2017

5 Kommentare

nadine
Antworten 15. Januar 2016

Hey, das klingt richtig lecker! Ich selbst stehe ja auch sehr auf grüne Smoothies und versuche diese wenigstens ein Mal in der Woche in den Alltag zu integrieren - die Männer im Haus sind jedoch nicht so leicht zu überzeugen ;)

Besonder gern mag ich auch Varianten mit Superfoods, Chia Samen und Co weil ich weiß, dass ich damit noch mehr Gutes für meinen Körper tue.

Nico Lindner
Antworten 1. Dezember 2016

Salute, Bea! Es *tadaaaa* ist soweit: Endlich habe ich alle Seelenfutter-Rezepte in einem fast 9.000 Zeichen langen Blogpost untergebracht. Zumindest sind die Bestandteile nun weit besser nachlesbar: http://www.papamithut.de/2016/12/genuss-essen-das-stark-macht-das-ist-euer-kochbuch.html.

Dein Smoothie ist auch dabei: Danke noch einmal fürs Mitmachen.

Best, Nic

beabeste
Antworten 2. Dezember 2016

Nico, eigentlich schreit die Sache nach einem Ebook... lieben Dank! Béa

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem Stern (*) markiert.