Warum Mittagsschläfchen nicht nur was für Kinder sind


Schlaf und Entspannung sind was Tolles. Aber manchmal kommen sie zu kurz. Wir erklären euch hier, warum Mittagsschläfchen nicht nur was für Kinder sind!

Ich muss niemandem erklären, wie wichtig es ist, genügend Schlaf zu bekommen und den Körper auszuruhen. Aber leider wissen viele von uns, dass das Leben manchmal dazwischen kommt. Die Arbeit, Kinder, oder ein bisschen Zeit, die wir nur für uns haben wollen. Viele schlafen also zu wenig und sind dauerhaft erschöpft und müde…

Müde? Dann mach ’nen Mittagsschlaf!

Ja, ich weiß. Wir denken gleich an Babys und Kleinkinder, wenn wir an ein Mittagsschläfchen denken. Aber warum eigentlich? Warum, wenn ein ein bisschen Schlaf uns die nötige Energie zurückgibt, die wir brauchen?

Wir haben neulich einen interessanten Artikel von dailybroccoli gelesen, in dem die Vorzüge von Power Naps geteilt wurden. Wir teilen hier ein paar von ihnen mit euch!

Ich muss ja zugeben, dass ich während der Schulzeit jeden Tag nach der Schule erst mal zwei Stunden geschlafen habe. Das frühe Aufstehen und das Konzentrieren in der Schule hat mich so dermaßen geschlaucht, sodass ich bei Ankunft zu Hause sofort ins Bettchen gehüpft bin. Allerdings entstand daraus folgender Teufelskreis: Ich konnte in der Nacht nicht schlafen. Also blieb ich lange wach, war am nächsten Tag müde, musste nach der Schule schlafen und so weiter…

Was ist also die Lösung für dieses Dilemma?

Ein kurzes Power Nap für 20-30 Minuten!

Die National Sleep Foundation empfiehlt, während des Tages 20 bis 30 Minuten ein Nickerchen zu machen, um unsere Aufmerksamkeit zu verbessern und unsere Höchstleistung zu erreichen. Nicht länger! Diese kurze Zeitspanne behindert den Schlaf am Abend keineswegs. Somit tanken wir ein bisschen Energie für den restlichen Tag!

Lohnen sich Mittagsschläfchen während einer vollen Arbeitswoche?

Menschen, die Mittags/Nachmittags ein bisschen Freizeit haben, können diese Schläfchen natürlich gut in ihren Tagesplan einbauen. Aber bei einer 40-Stunden Woche sind viele vielleicht erst gegen 18 Uhr zu Hause. Wann sollen Eltern also schlafen? Während des Abendbrotes? Ist dann nicht sowieso schon Schlafenszeit?

Ja und nein. Um 18 Uhr können wir uns trotzdem eine halbe Stunde hinlegen. Und vier Stunden später nochmal Und am Wochenende sowieso. Es ist also schon möglich, wenn wir uns die Zeit nehmen.

Notschlaf, wenn wir nicht mehr funktionieren.

Solche Nickerchen helfen außerdem wenn uns die Müdigkeit überwältigt und wir eine kleine Pause brauchen. Zwanzig Minuten sind zwar nicht lang, aber noch immer genug, um die Energiereserven aufzufüllen.

Danach haben wir wieder Energie getankt und können dieser harten Leistungsgesellschaft weiter standhalten.

Regelmäßige Nickerchen sind gesund für den Körper!

Tägliche Nickerchen zur selben Zeit sollen den Körper stärken. Durch die kleine Schlaf Routine werden die Hormone, die Körpertemperatur und unser Stoffwechsel reguliert. Aber nicht nur das – ein Power Nap soll sogar das Immunsystem stärken! Es ist also nicht ungesundes daran, zwischendurch ein bisschen zu schlafen.

Zum Schluss noch 5 Tipps, wie ihr den perfekten Mittagsschlaf organisiert:
(in Klammern hat Béa als großer Fan von Mittagsschläfchen kommentiert)

1. Sucht euch einen ruhigen geräuschlosen Ort aus, an dem ihr euch gemütlich hinlegen könnt.
(Béa: „Naaah, ist komplett überbewertet. Ich kann in jedem Verkehrsmittel die Augen zumachen und einschlafen. An jedem Flughafen.. Eigentlich überall.“)

2. Stellt euch einen Wecker, damit ihr nicht verschlaft.
(Béa: „Ja, das ist in der Tat wichtig um nicht zu verschlafen. Allerdings funktioniert bei mir auch, wenn ich mir vornehme, bei einer bestimmten Bewegung wach zu werden: Zum Beispiel im Flugzeug, ich kann wunderbar im Startanflug einschlafen, und wache automatisch auf, wenn die Flugbegleiter mit dem Getränkewagen direkt neben mir stehen.“)

3. Setzt euch ruhig eine Schlafmaske über die Augen, damit es dunkler wird.
(Béa: „In der Tat eine gute Sache. Aber was für Babys gilbt, ist auch für mich nicht schlecht: Ein Baumwollschal oder die Kaputze eines Hoodies tun es auch super.“)

4. Zieht euch eine bequemere Hose an. Ihr müsst nicht gleich eure Schlafsachen anziehen, aber in Jeans zu schlafen ist alles andere als gemütlich.
(Béa: „Tickt’s noch? Leute, lernt einfach zu schlafen, egal, was ihr anhabt. Nicht drüber nachdenken! Jeans ist super.“

5. Lasst euch Zeit beim Aufwachen und legt nicht sofort mit dem Alltag los. Snoozt ruhig noch 10 Minuten, um besser zum Tag zurückzukehren!
(Béa: „Ach was. Ein Espresso tut’s auch.“)

Nun habt ihr genug Gründe warum Mittagsschläfchen nicht nur was für Kinder sind, und zusätzlich Tipps, um euren Powe Nap in aller Ruhe zu genießen… 

ABER – und jetzt kommt der Knackpunkt: Wie können das Eltern eigentlich bewerkstelligen, die auch noch arbeiten?

Na, wer steht auch auf Mittagsschläfchen und hat noch ein paar gute Tipps, wie sie im Alltag rein passen? Und wer hart Arbeitgeber, die das ermöglichen? Immer her damit!

Liebe Grüße,

Mounia

(und Béa)

 

Mounia
About me

Ich - 24 Jahre alt, Studentin, Kinderanimateurin, begeisterte Hobbyköchin und reise- und abenteuerlustig! Meine absolute Leidenschaft ist das Schreiben und Festhalten von Momenten. Und durch ein Praktikum bin ich nun bei Tollabea gelandet und werde hoffentlich weiterhin viel lernen und den Blog damit erweitern. :)

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

Das Wort „Ausnahme“ wird aus dem kindlichen Gehirn sofort gelöscht und durch „Yeah, Mama hat`s erlaubt“ ersetzt
12. Oct 2018
Erzählt auch Kleinkindern, was ihr braucht! Ihr werdet staunen… Bedürfnisorientierte Erziehung mal ganz anders
11. Oct 2018
Schlaflos. Eine Mutter und das Gedankenkarussell „Ich schaff das alles nicht“
26. Sep 2018
Wie uns eine Schlaftherapeutin dabei half endlich gut zu schlafen – Bericht von Alu von Grosseköpfe
28. Jun 2018
Wie bekomme ich meinen kleinen Morgemuffel wach? – Frage aus der Community
07. Feb 2018
„Du lebst, wie du schläfst!“ sagt mein Rücken – Werbung für die Casper-Matratze
06. May 2017
Warum müssen wir schlafen? – Antworten auf Kinderfragen
20. Aug 2016
„Schlaf Kindchen schlaf, die Mama ist am… “ – Gastbeitrag über Schlaf und Kinder
28. Jul 2016
Interview mit Stefan Klein – mit Buchverlosung
28. Dec 2014

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Werbung

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem Stern (*) markiert.