Hackathon #wirfürschule – was wollt ihr unbedingt an der hybriden Schule im nächsten Schuljahr ändern?


Der Begriff Hackathon ist nicht vielen bekannt, aber das könnte sich in Zukunft ändern. Denn wer sich auf die Herausforderungen des kommenden Schuljahres einstellen will, muss vorher nach Lösungen suchen – am besten zusammen mit vielen anderen!

Die Initiative #wirfürschule haben Unternehmerfreunde von mir, Verena Pausder von Fox & Sheep (habt ihr hier schon mal kennengelernt) und Max Maendler von Lehrermarktplatz ins Leben gerufen:

Die Idee des Hackathons #wirfürSchule ist schnell erklärt:

Menschen, die eine bessere Schule im nächsten Schuljahr wollen, tragen sich ein auf der Website – und geben ihre Herausforderungen und Ideen ein. Ein Orga-Team sortiert das und ermöglicht Zusammenarbeit und Interaktion – meistens digital. Das passiert zwischen dem 8. und 12. Juni

Am Ende schälen sich einige echt sinnvolle Projekte heraus, die von einer Jury gekürt werden. Diese werden gefördert, damit sie im nächsten Schuljahr greifen. Übrigens: #wirfürschule ist eine werbefreie Veranstaltung.

Ich mache auch mit – zusammen mit meiner Co-Autorin des Buches „Gemeinsam schlau statt einsam büffeln“ Stephanie Jansen!

Wir sind Patinnen des Bereichs „Fachübergreifende Projekte für die hybride Schule“. Und das finde ich grandios, weil: Ich kann die Sprüche nicht mehr hören: „Wir brauchen ein neues Fach XXX!“

Nö. Wir brauchen keine neuen Fächer.

Wir brauchen verzahnte Problemstellungen, die Kids interessieren. Und mit dem Hackathon kommen wir dem vielleicht nahe.

Meine Motivation ist noch größer: Ich will einen Beitrag leisten, damit unsere Bildung besser wird. Damit wir alle lebenslang gut lernen und unseren Fähigkeiten vertrauen. Und ich bin sicher, ihr habt auch viel beizutragen – egal, ob ihr in der Bildung tätig seid oder Eltern mit Kindern seid. Macht mit!

Ihr könnt nichts falsch machen: Registrieren. Mitmischen, Senf geben. Ggf. was ganz Spannendes finden und mehr Ideen dazu geben!

Zur Beruhigung: Ihr müsst nichts technisch „hacken“ – das Orga-Team kümmert sich drum! Und was ich bislang als Pate erfahren habe: Die sind gut.

Damit ihr seht, wer so noch alles bei #wirfürschule mitmacht, zeige ich euch einige der Menschen, die sich engagieren:

Liebe zum digitalen Lernen – Nina Toller 

Ich mache bei #wirfürschule mit, weil mir das digitale Lernen und Lehren am Herzen liegt. Es kann nicht nur von einzelnen Lehrkräften abhängen, ob die Schülerinnen und Schüler in ihrer Schulzeit digital mündig werden. Gerade die Zeit des „Lernen auf Distanz“ zeigt mir, wie wichtig es ist, dass alle Akteure der Bildung digital kompetent sind. Mit dieser Grundlage an technischem Know How können wir auch das System Schule neu und zeitgemäß denken.

Für besseres Home Shooling – Nina Heuß

Als dreifache Mutter (4./7./8. Klasse) und Vollzeit-Informatikerin bin ich etwas entsetzt über die Situation von Lehrern, die sich in Homeschooling Zeiten noch verschlechtert hat. Viele Lehrer werden an vielen Stellen alleine gelassen, die Situation in den Schulen ist mehr als ungünstig und die Schüler sind noch weit weg von einer digital Readyness. Gerne möchte ich mich daran beteiligen, eine Schule der Zukunft mit zu gestalten, die in all ihren Facetten das bietet, was Lehrer, Schüler und alle weiteren Akteure wirklich benötigen.


ANZEIGE


Ich habe noch eine Frage an ihre Kinder gestellt: Wenn ganz viele schlaue Menschen sich jetzt zusammentun, um etwas an Schule zu verbessern, was sollen wir ändern?

Die 8Klässlerin (Gymn) meinte, dass sie Homeschooling mit Arbeitspaketen toll findet, da sie sich so besser die Zeit einteilen kann und in ihrem Rthythmus arbeiten kann – das sollte in den Schulalltag integriert werden. Allerdings sollte die Kommunikation und die verwendeten Apps gleichgeschaltet werden. Aktuell sollen die Lehrer laut Schulleitung Padlet verwenden und mittwochs um 8h ihre Aufgaben via Padlet bereitstellen. Allerdings verwendet nur einer ihrer Fachlehrer Padlet, alle anderen senden die Aufgaben per moodle oder per Mail. Nach den Sommerferien wird noch Sdui eingeführt, was sie zwar bedienen kann, aber sie befürchtet, die Aufgaben über vier verschiedene Apps zu bekommen. Eine Vereinheitlichung und dass die Lehrer die dann eingesetzte App gut bedienen können, wäre toll.

Bildung neu entdecken – Julia Kleeberger 

Wir werden den Hackathon vielseitg unterstützen: zum einen als Mentor*innen und Coaches mit unserem Team von Junge Tüftler und Coding For Tomorrow. Zum anderen reichen wir auch Challenges ein und wollen gemeinsam mit der Community und befreundeten Partnerinitativen an Themen zu neuen Bewertungssystemen und projektbasierten Unterrichtsinhalten arbeiten.

Wir freuen uns über die grandiose Möglichkeit, die Energie und das Momentum zu nutzen, um unsere Ideen gemeinsam weiterzuentwickeln und die Zukunft des Lernens gemeinsam zu gestalten. Das ist eine große Aufgabe, die gesamtgesellschaftlich angepackt werden sollte, denn Bildung geht uns alle an. Der Hackathon ist daher für uns eine große Chance, Bildung gemeinsam mit anderen neu zu denken – also Inspiration und Impulse in konkrete Ergebnisse umzusetzen und zeitgemäße Ansätze zu entwickeln und einen Unterschied zu machen – so sieht für uns aktive Teilhabe in einer digitalen Welt aus: #einfachmachen. Wir freuen uns dabeizusein.

Für besseres Lernen – Katharina Skala

Ich mache bei Hackathon mit , weil mir die Frage nach einer zukunftsfähigen Rolle und Haltung von uns Lehrer*innen am Herzen liegt. Dieses Thema will ich in den Hackathon einbringen, denn meine Überzeugung ist: Ermutigende und bestärkende persönliche Beziehungen und liebevolle Begleitung mit „Potenzialblick“ sind zentral für gelingendes Lernen, ob analog oder digital.

Und hier noch mehr über Twitter:

Und ihr? Was wollt ihr verändern? Macht ihr mit beim Hackathon #wirfürschule? Helft ihr das weiter zu teilen?

Es geht um unsere Kinder!

Liebe Grüße,

Béa

 


ANZEIGE


Béa Beste
About me

Schulgründerin, Mutter, ewiges Kind. Glaubt, dass Kreativität die wichtigsten Fähigkeit des 21. Jahrhunderts ist und setzt sich für mehr Heiterkeit beim Lernen, Leben und Erziehen ein. Liebt Kochen, reisen und DIY und ist immer stets dabei, irgendeine verrückte Idee auszuprobieren, meist mit Kindern zusammen.

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

„Danke Schule!“ – 5 Dinge, über die ich dankbar bin, dass ich sie in der Schule gelernt habe
16. Jun 2020
10 positive Lernerfahrungen in Zeiten von Corona
22. May 2020
Home-Schooling als Co-Learning Gelegenheit: Für Kinder, Eltern und Lehrer!
23. Mar 2020
Geduld für Ungeduldige
04. Mar 2020
Gemeinsam schlau statt einsam büffeln – Warum ich ein Buch über Co-Learning geschrieben habe
17. Feb 2020
Wie Kinder lernen, selbstständig zu denken – ein Zwiegespräch über Extinction Rebellion zwischen Yvonne und Béa
08. Oct 2019
So viel mehr als eine Bastelbox: Der große HABA Digitalwerkstatt-Box-Test *WERBUNG* und Verlosung
10. Apr 2019
Wie erkenne ich, dass mein Kind am besten lernt?
24. Oct 2018

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem Stern (*) markiert.