Knuddelfant und Lenny – ein zauberhaftes Kinderbuch (mit Verlosung)


„Knuddelfant und Lenny“ ist ein so zauberhaft erzähltes Kinderbuch, dass ich nicht umhin kann, als euch das hier vorzustellen und ganze 5 Exemplare davon zu verlosen!

Die Handlung ist schnell erzählt: Die Eltern gehen aus und Lenny bleibt mit Knuddelfant zu Hause. Tante Moni passt auf… Doch irgendwann drängen komische Geräusche ins Kinderzimmer. Schnell stellt sich heraus, dass das das Schnarchen von Tante Moni ist. Da dies geklärt ist, kann ein echt cooler Freunde-Abend für Lenny und Knuddelfant beginnen… sogar mit knuddelfantastischen Käsebroten!

Das Buch handelt von Selbständigkeit und „Großsein“, von Mut, Anlehnungsbedarf und Abenteuersinn. Das Kuscheltier wird für ein Kind zum lebendigen Freund, Begleiter und Beschützer – und in einer besonderen Nacht zum Abenteuer-Kumpel. Alles in einem soll die Erzählung Kindern auch das Zuhausebleiben ohne Eltern schmackhaft machen… Die Kinderbuchexpertin hat sich ein Bild gemacht und meint, dass ganz wunderbar zu lesen und anzuschauen ist – sogar für ein Grundschulkind.

160227_Buch1.2

Das Buch ist von der Autorin Katharina Hundertschnee geschrieben und von Nina Dullek illustriert und man kann es hier kaufen:

 (affiliate link)

Ich habe die Autorin kurz für euch interviewt… sie nennt sich übrigens Nina, und Katharina kommt ihr eigentlich ganz befremdlich vor…

Foto_Nina2

Also, liebe Nina, wie wurdest du eigentlich Kinderbuch-Autorin? 

Ich habe schon als kleines Kind Geschichten erfunden, sie aufgeschrieben und Bilder dazu gemalt. Wenn man älter wird, dann neigt man dazu, diese Dinge in Pappkartons zu verpacken und auf dem Dachboden zu lagern. Aber irgendwann kramt man dann rum und entdeckt die Dinge wieder, die einem in der Kindheit Freude bereitet haben und bei denen man Zeit und Raum vergessen konnte. So war es auch mit Knuddelfant und Lenny.

Die ursprüngliche Geschichte habe ich mir ausgedacht, da war ich sieben oder acht Jahre alt. Das ist leider schon etwas her, auch wenn es mir manchmal wie gestern vorkommt.

Auf dem Dachboden habe ich dann vor ein paar Jahren dieses alte Kindermanuskript wiederentdeckt, den Staub herunter gepustet und die Worte auf Hochglanz poliert. Und beim Polieren habe ich mich gefragt, warum so viele Jahre verstreichen mussten, ehe ich mal auf dem Dachboden für Ordnung gesorgt habe.

Ja, ich glaube, so bin ich Kinderbuchautorin geworden. 🙂

Welche eigenen Erlebnisse stecken in der Geschichte vom Kuschel-Elefanten? 

Es sind wohl weniger eigene Erlebnisse als vielmehr Eigenschaften, die in dieser Geschichte stecken – sowohl in Knuddelfant als auch in Lenny. Aus diesen Eigenschaften heraus ergeben sich dann natürlich Situationen, die es so ähnlich auch in meiner Kindheit gegeben hat.

Knuddelfant ist ein liebenswerter Charakter, aber er ist auch ziemlich eigensinnig. Eigensinn kann durchaus eine positive Eigenschaft sein. Es bedeutet ja, seinen eigenen Sinnen zu trauen. Und wenn man dazu in der Lage ist, dann lässt man sich nicht so schnell von einem Vorhaben abbringen oder von anderen Menschen und deren Meinungen entmutigen. Natürlich ist es wichtig, ein offenes Ohr für Vor-und Ratschläge anderer zu haben – man darf sich jedoch davon nicht verunsichern lassen.

Knuddelfant weiß ganz genau, was er will. Wenn Lenny ängstlich, vorsichtig oder traurig ist, hilft ihm sein Alter Ego Knuddelfant mit seiner forschen Art, die Situationen zu meistern.

Willst du mehr Bücher schreiben? Was schwebt dir noch so vor?

Na klar will ich das! Ich bin so glücklich, dass im kommenden Juli der zweite Band von „Knuddelfant und Lenny“ erscheint. So viel kann ich verraten – es wird tierisch!

Ein Detektivroman ist fertig, für den ich bereits eine Zusage habe und zwei Projekte für 2017 stehen auch schon fest. Wenn man bedenkt, dass es ewig gedauert hat, bis ich meinen ersten Verlagsvertrag in der Tasche hatte, dann ist das doch eine sehr erfreuliche Entwicklung. Mir schwebt vor, dass es so weiter geht – das wäre knuddelfantastisch!

So… und jetzt kommt es: Nina verlost bei mir ganze 5 Exemplare vom „Knuddelfant und Lenny“!  Unter allen LeserInnen, die bis nach Ostern – also Montag den 28. März 2016 den Post bei Facebook teilen, liken und nett kommentieren bzw. diesen Blog Post über Twitter, Instagram und andere Social Media verbreiten (bitte @TOLLABEA taggen, damit wir es mitbekommen und Hashtag #knuddelfant nutzen), verlosen Nina und ich fünf Exemplare von „Knuddelfant und Lenny“. Beim Kommentieren solltet ihr sagen, warum ihr das Buch haben wollt und warum euch das interessiert. Wir nehmen nur ernst gemeinte Begründungen in die engere Auswahl, so was wie nur „dabei“ und „haben wollen“ fliegt raus. 

Dann entscheidet das Los. Die Glücksfee ist acht Jahre alt und achtet sehr auf Gerechtigkeit. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, die Gewinner gebe ich über Facebook und Twitter bekannt.
Viel Glück!

Wie immer, die euch bekannte Transparenz: Für diesen Beitrag ist kein Geld geflossen – ich mache das für Nina und weil ich das Buch gut finde. Ich verdiene lediglich kleine Beträge über den Affiliate Link, wenn ihr euch das Buch kauft.  Aber ich drücke euch die Daumen zum Gewinnen!

Béa Beste
About me

Schulgründerin, Mutter, ewiges Kind. Glaubt, dass Kreativität die wichtigsten Fähigkeit des 21. Jahrhunderts ist und setzt sich für mehr Heiterkeit beim Lernen, Leben und Erziehen ein. Liebt Kochen, reisen und DIY und ist immer stets dabei, irgendeine verrückte Idee auszuprobieren, meist mit Kindern zusammen.

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

Lieblingsbücher für Leseanfänger – die besten Bücher für 6-8 Jährige
22. Apr 2017
Wilhelm Busch: Erfinder des Comics oder Schwarze Pädagogik? Gastbeitrag von Frau Papa
03. Apr 2017
Wir machen Werbung und eine Verlosung für „Frieda Fricke – UNMÖGLICH“ aus dem KOSMOS Verlag
27. Mar 2017
Ein Kinderbuch mit viel Humor und wunderschönen Illustrationen: Pelle von Pimpernell aus dem KOSMOS Verlag (Werbung und Verlosung)
18. Jul 2016
Ein wunderbares Kinderbuch über Religionen und Glaube
04. Dec 2015
Mara, die Depressionen, der Frohsinn und der Spieltrieb
30. Jul 2015
Oli Löwenfutter – eine Geschichte über Freundschaft, Streit und Versöhnung
14. Jul 2015
Interview mit Edith von Gute Nacht Igebitz
26. Jun 2014
Interview mit den Autoren von „Zehn Punkte für Anton“ – Lady Grimoire
13. Jun 2014

5 Kommentare

sarah
Antworten 17. März 2016

Was für ein schönes Buch und eine sympathische Autorin!

Sophie
Antworten 18. März 2016

Wow wann bist du denn Kinderbuchautorin geworden? Das Buch muss mein Bruder mir doch glatt in die Staaten mitbringen! Glückwunsch!!!

    beabeste
    Antworten 18. März 2016

    Es ist hier nicht mein Buch... sondern Ninas! Aber auch meins kannst du bei Amazon bestellen: http://www.amazon.de/Oli-L%C3%B6wenfutter-Geschichte-kleine-Kinder-ebook/dp/B011IWI9DI/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1458276733&sr=8-1&keywords=oli+l%C3%B6wenfutter - liebe Grüße, Béa

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem Stern (*) markiert.