Schreibmotorik – eine wichtige Fähigkeit für Kinder und ein neues Projekt von Stabilo


Ich muss euch von einem Projekt berichten, bei dem ich mich überzeugt mit engagiere  (ohne bezahlt zu werden): Es geht um Schreibmotorik, etwas sehr wichtiges für Kinder! Mein Schulgründerherz schlug Purzelbäume, als ich noch zu Tollabox-Zeiten Karin Krieg kennenlernte und im letzten Jahr auch ihre Kollegin Tatjana Edenhofer – gemeinsam verantwortlich für das firmeninterne „Startup“-Projekt STABILO Education. Ich lasse sie in diesem Blog selbst zu Wort kommen und habe für euch auch noch Material zum Downloaden…

Hier also spannende Infos zur Schreibmotorik im Interview mit Karin Krieg und Tatjana Edenhofer – hier seht ihr die beiden mit einem Füller gezeichnet:

karin_krieg_zeichnung-kl                                                          tatjana-edenhofer-zeichnung-kl

 

Was ist diese Initiative für Schreibmotorik bei STABILO eigentlich?

STABILO hat mit Wissenschaftlern der Disziplinen Motorik, Ergonomie, Didaktik und Pädagogik seit vielen Jahren zusammengearbeitet, um den möglichst perfekten Stift für Schreibanfänger zu entwickeln. Das Ergebnis ist die EASY Serie. Dabei haben wir beide viel über den Prozess des Schreibenlernens erfahren. Um darüber hinaus gezielt Forschung zu betreiben haben wir bei der Gründung des gemeinnützigen und unabhängigen Schreibmotorik Instituts mitgewirkt.

Karin Krieg

In Studien mit renommierten Universitäten wurde nachwiesen, dass Kinder, die ein gezieltes Training der Schreibmotorik erfahren, signifikant schneller und besser schreiben lernen. Ein perfekter Stift alleine reicht dafür nicht aus, auch ein Auto fährt schließlich nicht von alleine, sondern braucht einen guten Fahrer. Auf Basis der wissenschaftlichen Erkenntnisse haben wir bei STABILO neue und einzigartige Lehrmaterialien für ein spezielles Schreibmotorik-Training in Vor- und Grundschule entwickelt. Der Einsatz macht keine extra Arbeit, sondern spart Zeit und Nerven! Die Lehrkräfte haben keinen zusätzlichen Aufwand sondern bekommen Unterstützung, um schneller, besser und mit mehr Spaß ans Ziel zu kommen. Die Schriftentdecker-Box (Vorschule) und die Schreibforscher-Box (Grundschule) sind im Online Shop erhältlich.

Warum ist Schreibmotorik wichtig? Lernen das die Kinder nicht sowieso in der Schule?

Eine aktuelle Studie des Deutschen Lehrerverbandes und des Schreibmotorik Instituts unter Lehrern zeigt: 51 % der Jungen und 31 % der Mädchen haben Probleme mit der Handschrift.

Die Unterscheidung zwischen Schrift und Schreiben ist wichtig.

  • Schrift ist eine Spur auf dem Papier, die wir hinterlassen.
  • Schreiben ist der Prozess, der zur Schrift führt.

Für Kinder ist das eine sehr komplexe Herausforderung, die wir gezielt unterstützen wollen. Denn wenn Kinder die erforderlichen Bewegungen ohne Mühe beherrschen, gelingt auch eine schöne Schrift. Ähnlich wie beim Fahrrad fahren oder Laufen ist Schreiben lernen Bewegungslernen. Wie lernt ein Kind Fahrrad zu fahren? Es muss lernen, das Gleichgewicht zu halten. Dann kommen Beschleunigung, Kurven, Bremsen usw. dazu. Dafür muss das Kind jede Situation erfahren, ausprobieren und üben. Wenn es darüber nicht mehr nachdenken muss, ist die Bewegung automatisiert. So funktioniert auch das Schreiben lernen. Wenn das Kind weiß, wie z.B. ein schneller Kreis entsteht, kann es auch locker und schnell ein schönes „O“ in die vorgegebenen Zeilen schreiben. Logisch also, wenn die Schreibmotorik gut vorbereitet ist, fällt Schreibenlernen leicht.

Was können Eltern tun?

Eltern können vor allem mit der richtigen Stift- und Sitzhaltung schon sehr wichtige Voraussetzungen schaffen. Sobald ein Kind zum Stift greift, kann man – ohne Zwang – den Stift im Drei-Finger-Griff in die Hand geben, damit sich die richtige Haltung entwickelt und stabilisiert.

Druck

Zugleich ist es wichtig, dass Eltern schon sehr früh so viele spielerische Anlässe für Kinder zum Schreiben wie möglich schaffen. Kinder sind bereits im Kindergartenalter sehr motiviert und gehen mit großer Entdeckerfreude ans Werk. Damit die Bewegungen zunehmend flüssiger und damit automatisiert ablaufen, ist häufiges spielerisches Wiederholen in vielen Variationen notwendig. Das kann auch großen Spaß machen und Eltern sollten ihr Kind deshalb unbedingt oft loben. Bei jedem Schreibversuch lernen sie unmittelbar die Gelenke und Muskeln besser zu koordinieren und mit dem Stift umzugehen. Lassen Sie Kinder z.B. Kritzelbriefe schreiben oder wenn sie schon soweit sind möglichst häufig ihren eigenen Namen oder bereits Einkaufslisten schreiben. Fordern Sie es dabei heraus, die Geschwindigkeit der Bewegungen immer weiter zu steigern, denn aus der Bewegung entsteht die Form.

Zur Unterstützung entwickeln wir gerade Übungshefte für Zuhause, mit denen Eltern gezielt und spielerisch die Schreibmotorik ihrer Kinder fördern können (voraussichtlicher Erscheinungstermin 04/2016).

Was sollten Erzieher über Schreibmotorik wissen? Und Grundschullehrer?

Bei der Umfrage des Deutschen Lehrerverbands und des Schreibmotorik Instituts wünschten sich drei Viertel der Grundschullehrer ein spezielles motorisches Schreibtraining. Vor allem die Frühförderung der Motorik ist wichtig. Gerade Erzieher und Grundschullehrer wissen oft, wie maßgeblich die Förderung des motorischen Lernens und des schreibmotorischen Kompetenzerwerbs ist.

Mit der „Schriftentdecker-Box“ für die Vorschule und „Schreibforscher-Box“ für die Grundschule“ legen wir von STABILO Education neue und einzigartige Lehrmaterialien vor, die Pädagogen mit einfachen Übungen beim Vermitteln der so wichtigen schreibmotorischen Kompetenzen unterstützen.

Es geht nicht darum, schon das Schreibenlernen vor der Schule zu erledigen, das wäre nicht gut. Es geht darum, bereits im Kindergarten die schulrelevanten motorischen Kompetenzen gezielt zu entwickeln und zu fördern. Die Kinder werden so für den erfolgreichen schulischen Einstieg in das Lesen- und Schreibenlernen besser vorbereitet. Dabei geht es speziell um die basismotorischen Schreibkompetenzen für den eigentlichen Schrifterwerb. Dazu gehören:

  • geeignete Sitz- und Stifthaltung
  • Koordination von Hand- und Fingerbewegungen
  • Grundbewegungen des Schreibens
  • Skalierung von Größe und Form, Geschwindigkeit und Druck

In den beiden Boxen von STABILO finden Pädagogen altersgerechte Übungen zur Förderung der Schreibmotorik für den täglichen Unterricht, die sich am Bildungs- und Erziehungsplan bzw. Lehrplan orientieren. Diese wurden gemeinsam mit Wissenschaftlern der Motorik, Pädagogik und Didaktik entwickelt und in der Praxis erprobt.

Wenn ein Kind nun schon jetzt in der 3. oder 4. Klasse ist und absoluten Horror vorm Schreiben hat… ist da noch was zu retten?

Unser Schwerpunkt liegt auf einer optimalen spielerischen Vorbereitung und Hinführung zum Schreiben lernen. Damit sollten im Idealfall solche Szenarien gezielt vermieden werden.

Aber wenn wir von Kindern sprechen, die sonst keine Auffälligkeiten zeigen, dann haben diese vielleicht zu häufig erfahren, dass sie versagen, und glauben deshalb selbst nicht mehr daran, dass sie es können. Dies kann ganz unterschiedliche Ursachen haben. Spezialisten auf diesem Gebiet empfehlen, zunächst mit dem Kind gemeinsam zu erarbeiten, welche Ursachen das ihrer eigenen Meinung nach hat, welche Ziele das Kind selbst hat und welche Voraussetzungen das Kind tatsächlich schon mitbringt. Davon ausgehend kann dann mit spielerischen Übungen eine gezielte Förderung erfolgen. Unsere Materialien bieten vielfältige spielerische Übungen, die auch für ältere Schülerinnen und Schüler zum Einsatz kommen können.

Und damit ihr eine Kostprobe dieser Materialien mit euren Kindern auch ausprobieren könnt, habe ich für euch hier zum GRATIS Download das Spiel „Stifterennen“:

A4_Ausschneidebogen_Stifterennen_1 (2)

A4_Ausschneidebogen_Stifterennen_2 (2)

Stifterennen_Schreibmotorik Stifterennen_schreibmotorik_2

Die Idee ist, erstmal die einzelnen „Streckenabschnitte“ auszuschneiden und zu einer persönlichen Rennbahn zusammenzukleben. Die Strecke muss geschlossen sein, damit man mehrere „Runden“ fahren kann.

Schreibmotorik_Schreiben_lernen_Kinder

Und dann geht der Spaß los! Jeder nimmt ein Stift in die Hand und „fährt“ damit die Strecke ab und zwar mit Stoppuhr eine ganze Minute lang. Wer die Autobahn verlässt, gibt als „verunfallt“ und muss das Rennen abbrechen. Anschließend kann man die Linien an einer Stelle zählen und sehen, wie viele Runden jeder Spieler geschafft hat!

Hier hat eine Verlosung stattgefunden, die ist aber vorbei… 

IMG_5397

Wie immer zur Transparenz: Mit der Firma Stabilo habe ich schon aus meinen good old Tollabox-Zeiten eine lange Kooperationsgeschichte und bin großer Stabilo-Fan geworden. Dieser Beitrag ist nicht „gesponsert“ und für mich gibt es keine Vergütung. Es gibt nur die Gewinne für euch. Die Stabilo Leute wissen aber, dass dies eine absolute Ausnahme in Bloggerkreisen ist. Zudem möchte ich betonen, dass ich pädagogisch von dem Thema Schreibmotorik und guten Materialien dazu derart überzeugt bin, dass ich euch damit noch öfters behelligen werde… mit oder ohne Stabilo-Bezug. 

Béa Beste
About me

Schulgründerin, Mutter, ewiges Kind. Glaubt, dass Kreativität die wichtigsten Fähigkeit des 21. Jahrhunderts ist und setzt sich für mehr Heiterkeit beim Lernen, Leben und Erziehen ein. Liebt Kochen, reisen und DIY und ist immer stets dabei, irgendeine verrückte Idee auszuprobieren, meist mit Kindern zusammen.

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

Lehrer-Schüler Konflikt – wie vorgehen?
11. Dec 2017
Top 10 lustige Elternabend-Erfahrungen der Tollabea Community
15. Nov 2017
Verdrehte Pubertät – Hilfe mein Kind ist komisch!
19. Oct 2017
Der Elternabend: Fluch oder Segen? – Überlebenstipps der Tollabea Community
16. Oct 2017
Mathe-Angst nicht einpflanzen und nicht züchten bitte!
21. Jun 2017
Große Kinder, große Schulrucksäcke – satch pack Verlosung: Yvonne’s Wahl für die weiterführende Schule (Werbung)
11. May 2017
Hausaufgaben sind nicht lustig – Nachlese der Blogparade #Hausaufgabenhilfe mit Studienkreis – Werbung
09. May 2017
Hausaufgaben – die Eltern sind der Buhmann, es reicht!
03. May 2017
Elternstories rund um Hausaufgaben gesucht! Blogparade #hausaufgabenhilfe und Werbung für Studienkreis
17. Apr 2017

8 Kommentare

peggykrumm@web.de
Antworten 9. Februar 2016

ich habe 3 kinder der kleine 1 jahr noch zu klein zum mahlen, die zwillinge 3 jahre mahlen gerne und auch viel, leider halten sie die sifte immer fasch,deshalb findeich dieses tehma sehr interessant, werde ich gerne weiter verfolgen ;-)

Stephanie
Antworten 10. Februar 2016

Mein Sohnemann ist Linkshänder und kommt dieses Jahr in die Schule. Man sieht, dass er noch etwas "steif" in den Fingerchen ist. Übung macht den Meister!

Jeanette
Antworten 10. Februar 2016

Unser Sohn wird im Sommer eingeschult und das Schreiben seines Namens macht ihn noch Mühe - da wären die Stifte klasse. Er würde sich riesig freuen und ich mit ihm.

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem Stern (*) markiert.