Ab wann sollte man Kindern erlauben, sich schminken zu dürfen?


Die meisten Frauen, die ich auf der Straße sehe, laufen geschminkt durch die Welt. Einige mehr, andere weniger. Aber spätestens ab der 9. Klasse weiß jedes Mädchen, was ein Concealer ist und wofür man den Highlighter verwendet. Und Youtube-Schminktutorials sind ja schon in der Grundschule bekannt… 

Das wirft für mich folgende Frage in den Raum:

Ab wann sollte man Kindern erlauben, sich schminken zu dürfen?

Die Schminke ist überall!

Schminke ist in heutigen Zeiten ein allgegenwärtiger Bestandteil der Welt. Er befindet sich in fast jedem Haushalt und begleitet uns auf Schritt und Tritt. Wir sehen Werbung von Schminke im Fernsehen, auf Litfaßsäulen und bei Arztbesuchen auf dem Zeitschriftenstapel. Selbst beim Drogerie-Einkauf erschlägt uns eine ganze Wand voller Schminke. Kann man der Schminke überhaupt entkommen?

Sozialer Druck, wenn alle anderen sich schon schminken

Ich bin die absolute Spätzünderin, wenn es ums Schminken geht. Meine Eltern waren dagegen, dass ich mich schminke, weil sie fanden, dass ich damit meine natürliche Schönheit ruiniere. Ich hingegen fühlte mich wie in einer Zwickmühle gefangen.

Wenn alle es machen, wird man schnell zum Außenseiter, wenn man sich nicht anschließt. Das können schon banale Sachen sein. Tragen alle anderen Mädchen schon einen BH oder haben sie alle vorher eine Periode, entsteht bei Mädchen oft das Gefühl der Andersartigkeit.

Beim Schminken jedoch ist das so eine Sache, denn man muss nicht auf eine körperliche Entwicklung warten. Schminken kann man alles, was ein Gesicht hat!

Bringt es was, wenn Eltern ihren Kindern verbieten, sich zu schminken?

Wie gesagt waren meine Eltern nicht begeistert von der Idee, dass ich mich schminken würde, obwohl ich schon 14/15 war. Manchmal durfte ich – bei besonderen Anlässen wie Geburtstagen oder ähnliches. Aber in der Schule geschminkt zu gehen war es tabu!

Verbote bringen bei pubertären Teenagern leider selten was. Ich habe es natürlich trotzdem getan. Morgens früh habe ich mich unten im Gästeklo geschminkt und bin als erste zur Tür, damit keiner mich sah. Es war nicht viel, bloß ein wenig Wimperntusche und Lippenstift. Nach der Schule schminkte ich mich mit ein paar Abschminktüchern wieder ab. So machte ich das – ungefähr ein halbes Jahr lang.

Gibt es ein „Zu früh“ beim Schminken?

Nicht selten begegnen mir in meiner Umgebung schon 10-jährige Mädchen, die sich mit Lipgloss und Rouge ausprobieren. In mir kommt instinktiv der Gedanke „zu früh“ auf, aber ist es das wirklich? Schließlich wünsche ich mir nicht, dass sie dieselbe Heimlichtuerei vollziehen wie ich damals. Heutzutage habe ich ohnehin das Gefühl, das „alles“ viel früher losgeht.

Zeigt ihnen, wie man sich schminkt!

Was haltet ihr davon, wenn ihr, die Eltern, den Kids den ordentlichen Umgang von Make Up selbst beibringt? Wie man den Eyliner verwendet und mit welchem Schwung man die Wimperntusche aufträgt?

Ich habe leider noch ein paar sehr peinliche Fotos, in denen ich meine Augen sehr dunkel schminkte und ich ein bisschen wie die Gitarristin einer Punk-Rockband hatte. Ich hätte mir gerne gewünscht, dass mir jemand gezeigt hätte, wie der Hase läuft!

Ab wann sollte man Kindern erlauben, sich schminken zu dürfen?

Eine richtige Antwort darauf gibt es vermutlich nicht. Schließlich schminken sich Erwachsene auch. Vermutlich ist es das Beste, Eltern sich in ihre Kinder hineinversetzen. Die Frage nach dem „warum“ erklärt meist fast alles.

Solltet ihr aus verschiedenen Gründen streng dagegen sein, dann müsst ihr das Kindern unbedingt auf einen neutralen Weg vermitteln. Sie mit einem „weil ich es sage“, abzuspeisen, wird sie vermutlich nicht davon abhalten. Ich würde außerdem vorschlagen, sie und euch vorsichtig an das Schminken heranzutasten.  Die Kids können sich in diesem Fall vorerst nur dezent schminken, ehe sie später „bunter“ werden!

Wie seht ihr das?

Liebe Grüße,

Mounia

Mounia
About me

Ich - 24 Jahre alt, Studentin, Kinderanimateurin, begeisterte Hobbyköchin und reise- und abenteuerlustig! Meine absolute Leidenschaft ist das Schreiben und Festhalten von Momenten. Und durch ein Praktikum bin ich nun bei Tollabea gelandet und werde hoffentlich weiterhin viel lernen und den Blog damit erweitern. :)

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

Komplexe züchten bei Kindern: Bitte nicht!
06. Sep 2018
Bemalte Lippen – eine 26jährige Australierin feiert virale Erfolge im Netz: Jazmina Daniel
21. Aug 2018
Was macht das mit unserer Psyche, wenn wir uns regelmäßig auf die Waage stellen?
14. Aug 2018
Wie gesund ist mein geliebter Kaffee eigentlich?
06. Aug 2018
Mit Kindern anschauen – Glücksvideo mit Mantas
31. May 2017
Wenn eine 7-Jährige sich schöner wünscht – Kinder und der Wunsch nach Schönheit
05. May 2017
Was bedeutet Schönheit? In erster Linie: Mama! Kinder haben es uns verraten
26. Apr 2017

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Werbung

2 Kommentare

Svenja
Antworten 27. Mai 2018

Ich finde es total blöd, wenn Kinder sich schminken (abgesehen von Verkleiden etc.). Wurde dann aber kürzlich von meiner 11-jährigen überrascht, als sie mit Maskara geschminkt heim kam. Da ich aber weiß, dass es nicht unwahrscheinlich ist, dass es heimlich geschieht, wenn man es verbietet (und ich dann nicht mal weiß, was es für Produkte sind), hab ich mit ihr einen Deal gemacht:
- Keine Schminke zur Schule
- Wer sich schminkt, schminkt sich abends ab
- wir gehen gemeinsam Produkte kaufen (bisher nur einen Maskara)
- ich bezuschusse es, wenn sie (in meinen Augen) anständiges kauft, damit sie keine Billigprodukte verwendet, Inhaltsstoffe sind mir sehr wichtig bei Kosmetika
- sie lässt es sich von mir zeigen

Ich selber schminke mich sehr selten, aber wenn dann gerne auch mal mehr.

Carola
Antworten 15. Juni 2018

Ich finde die Idee, dass man den Kindern zeigt, wie es richtig geht, sehr gut. Ich gestehe allerdings, dass ich es selbst auch nicht richtig weiß. Ich benutze selbst nur wenig Schminke und wäre deshalb gar nicht der richtige Ansprechpartner.
Bei uns ist Schminke noch kein Thema, auch wenn das große Mädchen ab und zu mit dem Mascara liebäugelt. Das fände ich dann aber auch nicht wirklich schlimm, wenn sie das ausprobieren möchte.

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem Stern (*) markiert.